Test - Jet Set Radio Future : Jet Set Radio Future

  • Xbox
Von Kommentieren
Jet Set Radio Future
Die Trainingslektionen erklären euch alles wichtige.
Doch auch das ist noch nicht alles. Dank dem Zukunftsszenario konnte Sega nämlich allerlei nützliche Kleinigkeiten einbringen, wie beispielsweise den 'Boost Dash', der euch im Tausch gegen zehn Spraydosen einen kurzen Geschwindigkeitsschub verschafft, oder die Fähigkeit, Telefonmasten oder sogar Ventilationsröhren an Häuserwänden hochzugrinden. So unwichtig wie man meinen könnte, sind diese aber natürlich nicht, da ein Weiterkommen ohne den geschickten Einsatz aller Fähigkeiten früher oder später unmöglich wird.

Während sich die Story dann entwickelt und ihr euch selbst von Ortschaft zu Ortschaft bewegt, indem ihr durch die einzelnen Stadtteile fahrt, werdet ihr immer wieder auf neue Gesichter stoßen, die ebenfalls auf Rollern unterwegs sind. Meist müsst ihr diesen Gestalten dann imponieren, um sie zu überzeugen, den GGs beizutreten. Insgesamt gibt es 24 Skater, die freigespielt und dann sowohl im Einzelspielermodus als auch in den Mehrspielermodi benutzt werden können.

Wer 'taggt' wen?
Brandneu ist auch der Mehrspielermodus von 'Jet Set Radio Future'. Insgesamt stehen hier fünf verschiedene Spielmodi zur Auswahl, die ihr mit bis zu drei Mitspielern spielen könnt. Die Modi reichen hierbei von normalen Rennen über Ballspiele, bei denen man eine Runde fahren muss, ohne den Ball zu verlieren, bis hin zum 'Graffiti-Krieg', bei dem ihr möglichst viele Graffitis an die Wände sprühen müsst. Wer lieber direkt auf seine Gegner losgehen will, der kann dies bei 'Tag des Taggers' tun, wo alle Gegner besprüht und somit ausgeschaltet werden müssen.

Jet Set Radio Future
Beim Ausführen eines 'Boost Dash' verschwimmt die Sicht.

Leider reichen alle Mehrspielermodi sowohl grafisch als auch spielerisch nicht an das Einzelspielerszenario heran und sind somit nur ein nettes Beiwerk. Richtige Stimmung kommt zudem frühestens bei drei Spielern auf, besser aber sind vier, damit die Team-Funktion genutzt werden kann.

Cel-Shading in Perfektion
'Jet Set Radio' hat es populär gemacht und 'Jet Set Radio Future' zeigt einmal mehr, wie man es perfekt einsetzt. Die Rede ist von Cel-Shading, das eine dreidimensionale Grafik wie einen lebendigen Zeichentrickfilm erscheinen lässt. Jedenfalls zeigt sich natürlich auch 'Jet Set Radio Future' in diesem Gewand und in Sachen Grafik mehr evolutionär als revolutionär. Alles wurde konsequent weiterentwickelt und verbessert, das fängt bei den nun aus viel mehr Polygonen bestehenden Charakteren an, setzt sich bei den extrem detaillierten und riesigen Stadtteilen fort und hört bei der bis auf wenige Ausnahmen konstanten Framerate von 60 beziehungsweise 50 Bildern pro Sekunde auf.

Jet Set Radio Future
Ihr könnt auch eigene Graffitis erstellen.

Auch die Animationen können aber auf ganzer Linie überzeugen. Egal ob ihr gerade friedlich durch die Stadt skatet oder über Leitplanken oder Geländer grindet und dabei Tricks ausführt, alle Animationen sind sehr flüssig und wirken lebensecht. Auch von steifen Übergangsanimationen oder Ähnlichem ist keine Spur zu sehen. Kleine Details wie wegfliegende Vögel oder Blätter von Sträuchern, die durch die Luft wirbeln, wenn ihr sehr nahe an ihnen vorbeifahrt, setzen dem Ganzen dann die Krone auf.

Ein Soundtrack zum Ausflippen
Was schon nach kurzer Spielzeit auffällt, ist der exotische Soundtrack von 'Jet Set Radio Future'. Die 30 vorhandenen Musikstücke sind nämlich eine bunte Mischung aus Hip Hop, Techno und eher ungewohnter, japanischer Musik. Ob die Musik gefällt, ist auf jeden Fall stark geschmacksabhängig, und wer den Sound absolut nicht ausstehen kann, der hat leider ein kleines Problem, da weder einzelne Lieder ausgeschaltet oder übersprungen werden können, noch eigene Musik importiert werden kann. Ohren zu und durch, lautet hier dann wohl die Devise. Immerhin kommen Besitzer von Home Cinema-Anlagen in den Genuss von bestem Surround-Sound.

 

Fazit

von Sascha Szopko
Ein mehr als würdiger Nachfolger zu einem ausgezeichneten Spiel. So lässt sich 'Jet Set Radio Future' kurz beschreiben. Hier erwartet euch ein typisch japanisches Action-Spiel, bei dem ihr in der Zukunft durch die bunten Strassen Tokios brettern und Graffitis an alle möglichen Objekte und auch Subjekte sprayen müsst. Zusätzliche, freispielbare Graffitis und Skater garantieren dabei die nötige Langzeitmotivation, für die die Mehrspielermodi nur bedingt sorgen können, da sie einfach nicht mit dem genialen Einzelspielermodus mithalten können. Wer keine Allergie gegen Cel-Shading oder ausgeflippte Szenarien hat, muss einfach zugreifen, ein dermaßen gutes Spiel findet man nicht alle Tage.  

Wertung

  • Xbox
    90
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel