Test - Jade Empire: Special Edition : Die PC-Umsetzung unter der Lupe

  • PC
Von Kommentieren
Ausschlaggebend ist nicht die Größe der Truppe, sondern die Qualität
Jade Empire: Special Edition

Doch 'Jade Empire' ist natürlich nicht nur eine verbale Tai-Chi-Übung. Einen großen Teil des Spiels verbringt ihr mit Kämpfen. Diese sind taktisch recht einfach gehalten, bringen aber Tempo ins Spiel und sind wunderbar animiert. Gesteuert wird grundsätzlich mit Tastatur und Maus. Ihr bewegt euch per WASD-Steuerung und haut eurem Gegner entweder mit der linken Maustaste eine leichte oder mit der rechten eine schwere Attacke um die Ohren. Mit den Nummertasten wechselt ihr zwischen verschiedenen Kampfstilen oder Magie-Angriffen, mit der Leertaste wird geblockt.

Die Kämpfe ließen sich allerdings mit einem Pad wesentlich besser steuern. Wenn möglich solltet ihr also eins einsetzen. Bei der normalen Bewegung gefiel uns aber die Tastatursteuerung besser, weil die Kamera immer hinter eurem Charakter bleibt und ihr euch mit Pad-Steuerung nicht besonders gut umsehen könnt. Macht aber nichts, da ihr Tastatur und Pad problemlos gleichzeitig einsetzen könnt und beim Kämpfen dann einfach zum Pad greift. Per Rechtsklick könnt ihr übrigens eine Minimap einblenden, auf der alle wichtigen Punkte und Personen in eurer Umgebung mittels Legende markiert sind. Speichern könnt ihr, wann immer ihr wollt (natürlich nicht während der Kämpfe), auch per Schnellspeichertaste. An wichtigen Punkten speichert das Spiel aber automatisch.

Gutes wird mit Gutem vergolten, Böses mit Bösem
Jade Empire: Special Edition

Durch gewonnen Kämpfe, gelöste Quests oder an bestimmten Schreinen oder Gebetsrollen erhaltet ihr Erfahrungspunkte. Mit diesen könnt ihr dann eure Charakterwerte steigern. Derer gibt es ganze drei: Körper, Seele und Geist, die Stärke, Gesundheit und Zauberkraft bestimmen. Zudem besitzt ihr noch ein Amulett, das durch Edelsteine, die ihr im Lauf des Spiels gewinnt oder kauft, eure Eigenschaften verbessert. Das ist im Grunde schon die ganze Charakterentwicklung. Auch die Auswahl aus den sieben Charakteren am Anfang des Spiels ist nicht besonders entscheidend, da sich alle nur optisch unterscheiden. Hardcore-Rollenspielern dürfte das etwas zu wenig sein.

Das ganz große Highlight von 'Jade Empire' ist aber die Atmosphäre. Selten ist in einem Spiel so viel Einklang zu finden wie hier. Bei den Dörfern, Städten und Landschaften nur von Grafik zu sprechen, ist fast schon ein Sakrileg, so kunstfertig sind diese gestaltet und in immer unterschiedliches Licht und eine fast schon metaphysische Ruhe getaucht. Alle Charaktere sind perfekt animiert, bis hin zu den Gesichtsausdrücken, die ihre Stimmung und Gesinnung deutlich, aber subtil wiedergeben. Alle Orte wirken lebendig und überall sind Menschen anzutreffen, die etwas zu erzählen haben. Die Sprachausgabe und die ruhige fernöstliche Musik fügen sich nahtlos in das Gesamtbild ein. Die einzige Ausnahme bilden manche Zwischensequenzen, die offenbar direkt von der Xbox übernommen wurden und auf dem PC etwas grob aufgelöst wirken.

Fazit

Stephan Fassmer - Portraitvon Stephan Fassmer
'Jade Empire' lebt von der Dramatik, den lebendigen Charakteren und der perfekten Atmosphäre. Bioware hat großartige Arbeit geleistet und das Kunststück fertig gebracht, einen hervorragenden Xbox-Titel in wesentlich verbesserter Form auf den PC zu portieren. Kunstvolle Grafik, einfache Steuerung, freie Tastaturbelegung mit beliebigen Speichermöglichkeiten und extrem kurzen Ladezeiten sind bei anderen Portierungen fast nie zu finden. Doch der wichtigste Punkt an 'Jade Empire' ist auch in der PC-Umsetzung geblieben. Jeder, der eine gute – und vor allem gut erzählte – Geschichte zu schätzen weiß, wird sich, so wie ich, in der mysteriösen und wunderschönen Welt des alten China verlieren. Allerdings ist es dazu nötig, sich auf die Erzählweise und die Charaktere einzulassen. Hardcore-Rollenspielern und Martial-Arts-Freaks werden die Charakter-Entwicklung zu einfach und die Kämpfe zu wenig taktisch sein. Allen anderen und vor allem Fans der fernöstlichen Kampf-Mystik á la „A Chinese Ghost Story“ und "Tiger & Dragon" sei dieses Juwel wärmstens ans Herz gelegt.

Überblick

Pro

  • spannende, toll erzählte Geschichte
  • wunderschöne, stimmungsvolle Atmosphäre
  • lebendige, beeinflussbare Charaktere
  • super umgesetzte Konsolenversion
  • eingängige Steuerung

Contra

  • eingeschränkte Charakterentwicklung
  • wenig Taktik in den Kämpfen

Wertung

  • PC
    84
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel