Preview - Jade Empire : Jade Empire

  • Xbox
Von Kommentieren

Entsprechend bekommt ihr im Spiel natürlich reichlich Kämpfe geboten, bei denen die Kampfstile zum Einsatz kommen. An Widersachern ist kein Mangel, wobei vor allem Vielfältigkeit groß geschrieben wird. Von normalen menschlichen Gegnern bis hin zu bizarren Kreaturen wie Kröten- oder Elefantenmonstern ist alles dabei, was man sich ausmalen kann. Die Kämpfe sollen jedoch nicht in ein maues Hack'n'Slay ausarten, sondern dank verschiedener Anfälligkeiten und Stärken einzelner Feinde den taktischen Einsatz der Kampfstile erfordern. Selbst die Umgebung kann im Kampf gegen eure Gegner eingesetzt werden, so könnt ihr beispielsweise Säulen bearbeiten, damit diese einstürzen, und zwar nach Möglichkeit auf euren Kontrahenten. Verschiedene Kombo-Moves sind natürlich ebenfalls vorhanden und kommen speziell beim Kampf gegen die knackigen Boss-Gegner, die euch teilweise minutenlange Kämpfe bieten, zum Einsatz.

Die Kampfsteuerung entpuppt sich dabei als erfreulich simpel, ohne großes Hin und Her könnt ihr schnell zwischen Kampfstilen wechseln und per Schultertaste andere Gegner anvisieren. Die Aktionstasten sind mit zwei Attacken, dem Blocken und den Kampfstyles belegt, die per Steuerkreuz schnell gewechselt werden können. Die Kämpfe finden übrigens nun voll in Echtzeit statt und nicht mehr in einem Semi-Rundenmodus wie in 'Knights of the Old Republic'.

Dialoge, Manipulation & NPCs

Doch die Klopperei steht nicht allein im Vordergrund, Bioware hat sich noch einiges einfallen lassen, um für Abwechslung zu sorgen. Es gibt, wie üblich, eine Hauptstory mit zahlreichen Nebenquests, ergänzt durch einige optionale Minispiele. So könnt ihr beispielsweise eine Flugstrecke auf einem bizarren Fluggerät absolvieren, woraus als Minispiel dann flugs ein klassisches Shoot'em-up wird, das an alte Arcade-Zeiten erinnert. Dialoge spielen ebenfalls eine wichtige Rolle, wobei ihr immer – auch in Abhängigkeit von eurer Gesinnung – mehrere Antwortmöglichkeiten habt. Des Weiteren könnt ihr eure Gesprächspartner manipulieren, indem ihr sie einschüchtert, bedroht oder euch einschmeichelt. Dort spielen dann auch wieder eure Grundattribute eine Rolle.

Eine besondere Rolle soll den NPCs verpasst werden – einige von ihnen können sich euch als Begleiter anschließen, verfolgen aber dabei durchaus ihre eigenen Motive. Begleiter können von euch im Spiel für Missionen und zur Lösung von Aufgaben verwendet werden, wobei deren unterschiedlichen Charakteristika eine Rolle spielen. Wie genau das im Spiel umgesetzt werden soll, konnte uns Greg leider noch nicht vorführen. Auf jeden Fall soll die Rolle der Begleiter im Vergleich zu 'Knights of the Old Republic' aber umfangreicher und noch interessanter ausfallen.

Ein Wort zur Grafik

Inhaltlich gibt es soweit schon mal nichts zu meckern und auch optisch kann sich 'Jade Empire' sehen lassen. Hierfür wurde nicht etwa die alte 'Knights of the Old Republic'-Engine recycelt, sondern eine komplett neue Grafik-Engine erstellt. Die Spielumgebungen werden sehr detailliert und einfallsreich dargestellt, wobei sehr viel Abwechslung geboten wird, was die Locations angeht. Ein hübsches Partikelsystem sowie schöne Ausleuchtungen und Schatteneffekte sorgen ebenfalls für Glanz in der Hütte. Überzeugen können aber vor allem die sehr gelungenen und flüssigen Kampfanimationen, die mittels Motion-Capturing erstellt wurden und dadurch sehr natürlich und geschmeidig wirken. Auch die Soundkulisse macht mit gut gesprochenen Dialogen und schöner Hintergrundmusik bereits einen sehr guten Eindruck.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Bioware scheint eines der Studios zu sein, die einfach nicht in der Lage sind, ein mittelmäßiges Spiel abzuliefern. Auch 'Jade Empire' hat Unmengen von Potential, ein ungewöhnliches Setting und ein sehr ausgefeiltes Kampfsystem. Ein fernöstliches Fantasy-Setting ist vor allem im oftmals etwas sturen westlichen Markt sicherlich ein gewagter Schritt, aber da auch inhaltlich alles stimmt, dürfte einem weiteren Hit aus dem Hause Bioware nichts im Wege stehen. Ich freu mich drauf!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel