News - HTC Vive : Soviel kostet die Pro-Version + normales Modell günstiger

  • PC
Von Kommentieren

HTC hatte schon vor einiger Zeit eine Pro-Version des VR-Headsets Vive angekündigt. Nun hat dieses auch einen Preis verpasst bekommen. Die Ankündigung bringt außerdem auch eine Preissenkung beim regulären Modell mit sich.

Ab dem 05. April 2018 können VR-Fans unter euch auch zum neuen HTC Vive Pro HMD greifen. Vorbestellungen werden ab heute entgegen genommen und auch der Preis des neuen VR-Headsets steht fest: Dieses ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 879 Euro zu haben. Interessierte können via Vive.com sowie bei ausgewählten Einzelhändlern zuschlagen.

Mit dem Vorbestellstart der neuen Pro-Version wird auch der Preis des regulären Modells des HTC Vive gesenkt. Dieses ist nun 100 Euro günstiger und schlägt nur noch mit einer UVP von 599 Euro zu Buche. Wer bis zum 03. Juni dennoch zu einem Vive Pro greift, erhält eine kostenlose, sechsmonatige Testversion für das Viveport-Abonnement on top. In diesem könnt ihr euch monatlich bis zu fünf Spieler aus den mehr als 400 verfügbaren Titeln auswählen und diese zocken.

Das Vive Pro ist mit Dual-OLED-Displays ausgestattet und bietet eine Bildauflösung von 2880 x 1600 Pixeln - eine Steigerung der Auflösung von 78 Prozent im Vergleich zum Vorgänger. Zusätzlich zu den visuellen Elementen verfügt die neue Variante über integrierte, leistungsstarke Kopfhörer mit eingebautem Verstärker, die durch die Rauschunterdrückung ein neues Gefühl von Präsenz und Klang vermitteln sollen. Abgerundet wird die aufgebohrte Version durch neu gestaltete Kopfbügel für mehr Komfort und eine gleichmäßigere Gewichtsverteilung.

HTC Vive in der Wireless-Variante - Felix testet den Zusatz mit Fallout 4 VR
Felix testet die Wireless-Variante von HTC Vive und das mit dem neuen Fallout 4 VR.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel