Test - Hero Defense : Tower Defense gegen Zombies, Vampire und andere Monster

  • PC
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr nach neuem Futter im Tower-Defense-Genre sucht.

Spart es euch, wenn...

… ihr mit kindlichem Design nichts anfangen könnt und einen Mehrspielermodus wollt.

Fazit

Sascha Sharma - Portraitvon Sascha Sharma
Gelungener Genremix, der aber grafisch seine Mobile-Herkunft nicht verleugnen kann

Hero Defense versucht sich überraschend erfolgreich an einem stimmigen Genremix. Die Formel aus kreativem Tower-Defense-Spiel, leichten Rollenspielelementen und einer Prise Strategie geht in einem Spiel auf, das erfrischend anders ist. Seine Schwächen offenbart der Titel im technischen und erzählerischen Bereich sowie im geringen Umfang. Hier kann Hero Defense seinen Ursprung als Free-to-play-Titel für Smartphones nicht abschütteln.

Etwas unverständlich ist das Fehlen des Mehrspielermodus. Das ist besonders schade, denn spielerisch macht der Titel einiges her. Wer mal etwas Neues im ausgetretenen Tower-Defense-Genre probieren möchte, der sollte auf jeden Fall mal hineinschnuppern.

Das könnte dich auch interessieren:

Geheimtipp gefällig? 11 Spiele, die du kennen solltest (aber noch nie gehört hast)

Überblick

Pro

  • gelungener Genremix
  • neuer Ansatz für Tower-Defense-Spiele
  • gutes Kampfsystem
  • leicht zu erlernen
  • fünf Helden

Contra

  • schwache Grafik
  • eher kindliches Design
  • Lokalisierungsfehler
  • kein Mehrspielermodus
  • schwach erzählte Geschichte
  • zu wenig Spiel fürs Geld
  • zu kleine Schrift

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel