Vorschau

Gran Turismo 6

Auto-Liebe

  • PS3

Entwickler Polyphony Digital liebt, was er tut. Das merkte man auch auf der gamescom-Präsentation von Gran Turismo 6. Obwohl man sich fast ausschließlich auf Power-Point-Präsentationen beschränkte, ist die Richtung, in die der sechste Ableger der Traditionsreihe gehen wird, bereits klar zu sehen.

Gran Turismo war schon immer ein vergleichsweise eleganter Vertreter des Genres. Ziel war und ist es laut den Entwicklern nie, möglichst viel in das Spiel hineinzustopfen und es aufzublasen. Womit man insbesondere auf die Frage einging, ob Konkurrenzprodukte wie die Forza-Reihe Einfluss auf die Entwicklung von Gran Turismo 6 haben. Man wolle keinen Fokus auf „Action-Rennspiele“ setzen. Das ist durchaus nachvollziehbar, denn die Gran-Turismo-Reihe war sicher nie eine, in der Spiele erschienen, die man als „Action-Rennspiele“ hätte bezeichnen können.

Gran Turismo 6 Bild 1Gran Turismo 6 Bild 2Gran Turismo 6 Bild 3

Polphony Digital legt Wert auf möglichst realistischen Fahrspaß, der dem echten Leben möglichst nahe kommen soll. Hierzu arbeiten die Entwickler wieder sehr eng mit verschiedenen Autokonzernen und -Designern zusammen. 18 sind bereits bestätigt, weitere sollen noch folgen. Auf der gamescom wurden erste Ergebnisse dieser engen Zusammenarbeit präsentiert: eine Reihe beeindruckender Concept-Cars, die extra für Gran Turismo 6 entwickelt werden. Übrigens soll es manche davon im besten Fall irgendwann vielleicht sogar in der realen Welt zu kaufen geben. Die Gesichter der Entwickler strahlten allein bei dem Gedanken. Wieder ein Moment, in dem man ihre Begeisterung für ihre Arbeit spürte.

Manchmal kommen sie wieder

Unter den Kooperationspartnern tauchen viele große Namen auf wie BMW, Mercedes Benz, Volkswagen, Honda, Nissan, Peugeot und viele mehr. Nach der Veröffentlichung von Gran Turismo 6 sollen aufgrund dieser guten Zusammenarbeit pro Jahr circa ein bis zwei neue Autos fürs Spiel erscheinen. Ob auch die Streckenauswahl entsprechend wächst, verriet man noch nicht. Gezeigt wurde nur der Goodwood Hill Climb, der real eine äußerst exklusive und deshalb nur von wenigen Menschen befahrbare Strecke ist, und Brands Hatch – sozusagen eine der heiligen Streckenkühe Großbritanniens. Letztere zeichnet sich durch extreme Auf- und Abwärtsfahrten aus. Es wird auch einige Comebacks altbekannter Strecken geben wie beispielsweise des Apricot Hill Raceways, der in Gran Turismo 6 nun auch in der virtuellen Nacht spielbar sein wird.

Gran Turismo 6 - gamescom 2013 Trailer

Zurückkehren werden auch einige beliebte Wagen aus Gran Turismo 5 – teils von Grund auf neu modelliert. Überhaupt hinterlassen die bisher gesehenen Spielszenen einen technisch überzeugenden Eindruck. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass sich Polyphony Digital nach wie vor auf die aktuelle PlayStation-Konsole konzentriert, obwohl die PlayStation 4 bereits in fast greifbare Nähe rückt. Abschließend berichteten die Entwickler ein wenig von ihren Plänen bezüglich der Online-Features. Nach wie vor sollen im Vorgänger pro Monat ungefähr 1,25 Millionen Spieler online rasen. Grund genug, auf deren Wünsche zu hören. Daraus resultiert nun unter anderem, dass es einfacher werden soll, eigene Rennen und eigene Meisterschaften für sich und seine Freunde zu kreieren.

Fazit

Die letzte Rennspielperle für die PlayStation 3?

Simulationslastige Rennspiele faszinieren mich – allen voran die Gran-Turismo-Reihe. Ich muss allerdings zugeben, dass ich nie sonderlich gut darin war. Wenn es an spielerische Erfolge geht, tendiere ich klar zu actionreicheren Titeln. Damit will Gran Turismo auch im sechsten Ableger nichts zu tun haben. Man bleibt sich treu und konzentriert sich darauf, die Faszination für das Wunderwerk Auto zu vermitteln. Selbst in der eigentlich trockenen Power-Point-Präsentation, die wir zu sehen bekamen, war die Liebe der Entwickler zum Thema förmlich zu spüren. Auch wenn es an handfesten Fakten mangelte und eine halbwegs sinnvolle Einschätzung des Spiels kaum anhand von Power-Point-Slides und sehr wenigen tatsächlichen Rennszenen zu treffen ist, sehe ich der Zukunft der Serie nun doch hoffnungsvoll entgegen.

 -