Preview - GoldenEye 007 Reloaded : Hochaufgelöste Resteverwertung?

  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Im Auftrag Ihrer Majestät hat Mr. Bond im Jahr 1995 in GoldenEye die Welt vor dem Bösewicht Alec Trevelyan gerettet und 350 Millionen US-Dollar - bei Produktionskosten von 60 Millionen US-Dollar - in die Kassen gespült. Die Videospielumsetzung, die sich thematisch stark am Film orientierte, war zwei Jahre später noch erfolgreicher. Bei nur 4 Millionen US-Dollar für die Entwicklung setzte der N64-Shooter satte 230 Millionen US-Dollar beziehungsweise 8 Millionen verkaufte Module um. Nicht ohne Grund: Bis heute gilt der von Rare entwickelte Ego-Shooter als einer der besten seines Genres.

Aus diesem Grund war der Schritt des Lizenzinhabers Activision Blizzard wenig überraschend, sondern erstaunlich spät, als er auf der E3 2010 eine Neuauflage für Nintendos Wii ankündigte. Statt zur kostengünstigen Portierung griff Eurocom allerdings beherzt unters Technikkleid und möbelte das gediegene Meisterstück kräftig auf. Nicht in der Haut von Pierce Brosnan, sondern unter anderem mit dem neuen Bond-Darsteller Daniel Craig ging man im vergangenen Jahr auf Verbrecherjagd, auch die Handlung orientierte sich nur noch in Grundzügen am Original. Selbst die Gadgets sind an die Neuzeit angepasst worden, um sich beispielsweise mit dem supermodernen Smartphone in Wi-Fi-Netzwerke einhacken zu können.

Beginn einer neuen Marke?

Eine perfekte Grundlage, um GoldenEye 007 abermals durch den Fleischwolf zu drehen und dieses Mal die HD-Konsolen Xbox 360 und PlayStation 3 zu bedienen. Der Gedanke liegt nahe, dass GoldenEye 007 Reloaded nicht mehr als eine Resteverwertung, aber auch ein Test von Activision Blizzard bezüglich der heutigen Akzeptanz eines James-Bond-Videospiels ist. Denn: James Bond 007: Blood Stone von dem mittlerweile geschlossenen Entwickler Bizarre Creations konnte im vergangenen Jahr plattformübergreifend nicht einmal die Marke von einer Million verkauften Einheiten durchbrechen, begründet vor allem in der bestenfalls durchschnittlichen Qualität.

Bei GoldenEye 007 Reloaded hingegen weiß Activision Blizzard um die Grundqualität des Spiels, einerseits durch das vielfach umjubelte N64-Original, andererseits aber auch durch die sehr gute Wii-Umsetzung. Und Eurocom scheint daran anknüpfen zu können. Vor allem weil sich die Neufassung ganz und gar nicht wie ein betagter Oldie, sondern wie ein Neuzeit-Shooter Marke Call of Duty spielt. Selbst optisch ähnelte der Sibirienabschnitt, in dem wir uns ein wenig austoben konnten, den frostigen Passagen aus Activision Blizzards Vorzeige-Shooter. Zwar ist die Grafik nicht mehr zeitgemäß, trotzdem machte GoldenEye 007 Reloaded in diesem Bereich eine sehr ansehnliche Figur. Einzig die Feuereffekte wirkten etwas mau, angesichts der frühen Version kann sich das bis zur Veröffentlichung im Herbst 2011 aber noch ändern.

Mehr, mehr, mehr

Ein zentraler Baustein für den Erfolg von GoldenEye 007 war der zu dieser Zeit vorbildliche Mehrspielermodus, der vier Spieler im geteilten Bildschirm gegeneinander antreten ließ. Klar, dass diese Spielvariante auch in der Neuauflage nicht fehlen darf. Darüber hinaus duellieren sich online 16 Spieler, 8 mehr als in der Wii-Version. Mehr Modi, Karten und Charaktere sollen das Angebot abrunden. Eurocom hielt sich diesbezüglich aber noch bedeckt und demonstrierte nur eine Variante, in der ihr - ähnlich wie im Zombie-Modus der Call-of-Duty-Serie - mehrere Gegnerwellen abwehren müsst.

Fazit

Yves Günther - Portraitvon Yves Günther
Sicher: Für GoldenEye 007 Reloaded gewinnen Activision Blizzard und Eurocom keinen Innovationspreis. Im Gegenteil, nach der letztjährigen Umsetzung für die Wii hinterlässt das den Beigeschmack einer kostengünstigen Resteverwertung. Schließlich ist das Grundgerüst schon da, der Aufwand für die Programmierung einer neuer Grafik-Engine vergleichsweise gering. Und trotzdem kann man ihnen keinen Vorwurf machen. Die HD-Umsetzung macht optisch eine gute Figur, spielt sich wie ein moderner Shooter und verspricht witzige Mehrspielerschlachten wie anno 1997. Wer damals den Klassiker verpasst hat, bekommt im Herbst somit die Möglichkeit, GoldenEye 007 im aktuelleren Gewand auf PlayStation 3 und Xbox 360 zu erleben.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel