Komplettlösung - God of War : Komplettlösung: Story, optionale Gebiete, alle Nornentruhen-Rätsel und Nebenmissionen

  • PS4
Von Kommentieren

God of War Komplettlösung: Thamurs Leiche besteigen

Nach dem Tod des Springer-Streiter müsst ihr euch neu orientieren und entdeckt im Westen einen großen Stein, den ihr dank eines Griffs nach vorne ziehen könnt. Am anderen Ende des folgenden Weges müsst ihr an eine Wand springen und diese rechtsherum entlang kraxeln, bis ihr wieder festen Boden unter euren Füßen spürt.

Ihr seht direkt vor euch eine Art Band, das groß und breit vom eingefrorenen Arm des Riesen herabhängt und an dessen unterem Ende ein roter Kristall befestigt ist. Wenn Atreus auf ihn schießt, dann explodiert er zwar, jedoch ohne etwas zu bewirken.

Kratos kann das Band am unteren Ende greifen und in Richtung eines Eisklotzes schubsen. Wenn Atreus jetzt erneut auf den Kristall schießt, dann explodiert er erneut und ein Teil des Eises bricht ab. Wiederholt ihr die Aktion, dann kracht die gesamte Konstrukt inklusive des Armes ein und der Weg z eurer Rechten ist frei.

Dort stoßt ihr erneut auf das Band von eben, das nun weiter unten hängt. Ihr könnt an den Stoff oberhalb des Kristalls springen und ihn emporklettern. Genau genommen wartet eine kleine Klettertour auf euch, die mehr oder weniger selbsterklärend ist. Sie führt euch immer weiter nach oben und durch zwei Löcher hindurch.

Auf der anderen Seite eines jeden Lochs steht euch jeweils ein Hindernis im Weg, wobei ihr das erste einfach per Knopfdruck wegtreten und das zweite dank rotem Kristall sprengen könnt.

Ganz oben angelangt verrät euch das Spiel sogleich, was als nächstes zu tun ist: Ihr sollt eine Schlaufe lösen. Dabei handelt es sich um das große, schwarze Objekt zu eurer Linken, das eher wie der Teil einer Kette aussieht. Wenn ihr die Schlaufe aushebelt, dann kracht der gesamte Arm gen Boden – nur leider nicht tief genug, so wie es sich Kratos vorgestellt hat.

Das Rätsel mit den vier Jahreszeiten

Zwar ist der Thamurs Arm nicht so weit nach unten gekracht, wie sich das Kratos vorgestellt hatte. Jedoch landet ihr immerhin vor einer neuen Tür, hinter der links am Rand ein Sarkophag mit einem Runenweber-Kriegsgürtel steht. Im nächsten Raum klafft ein riesiges Loch in der Mitte, weshalb ihr nicht so ohne weiteres zur Sandschale auf der anderen Seite gelangt. Jedoch könnt ihr Atreus durch die kleine Öffnung zu eurer Rechten hieven, woraufhin der Junge zur Schale klettert und deren Schrift liest.

Atreus liest die Namen der vier Jahreszeiten vor, woraufhin über ihm acht Drehscheiben erscheinen. Sie hängen pärchenweise unter vier Steintafeln, die wiederum jeweils eine Jahreszeit repräsentieren. Allerdings stimmt die Reihenfolge nicht: Laut einem Lied, das Atreus von seiner Mutter gelernt hat, müsste es Winter, Frühling, Sommer und Herbst.

Ihr könnt die Symbole auf den Steintafeln verändern, indem ihr eure Axt gegen die Drehscheiben werft. Ihr müsst sie so sortieren, dass von links nach rechts eine Schneeflocke (Winter), eine Blume (Frühling), eine Sonne (Sommer) und ein Blatt (Herbst) zu sehen ist. Danach gebt ihr Atreus erneut den Befehl, die Antwort auf die Sandschale zu zeichnen - was nicht funktioniert.

Hat Atreus nicht beim Vorlesen der Sandschaleninschrift etwas von einer umgekehrten Reihenfolge erwähnt? Probiert es aus und sortiert die Symbole neu, nur eben genau andersherum: von links nach rechts das Blatt, die Sonne, die Blume und die Schneeflocke. Sobald Atreus die neue Antwort in die Schale einzeichnet, schließt sich das Loch im Boden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel