Komplettlösung - God of War : Komplettlösung: Story, optionale Gebiete, alle Nornentruhen-Rätsel und Nebenmissionen

  • PS4
Von Kommentieren

God of War Komplettlösung: Den Stock betreten

Ihr befindet euch vor dem Eingang des Stocks, der aufgrund zahlreicher Wurzeln versperrt ist. Insgesamt hängen neun Stück über dem Boden, von denen jeweils drei zusammengehören. Achtet hierfür einfach auf die dicken Wurzeln, die quer darüber hängen und die ihr anhand ihrer Farben voneinander unterschieden könnt: eine ist dunkelrot, die zweite zartrosa und die dritte halb rot, halb rosa. Ihr müsst nun stets die drei Wurzeln auf einen Streich zerteilen, die an der gleichen quer verlaufenden Wurzel hängen.

Die folgende Reihenfolge sollte am einfachsten sein: Ihr zerstört zuerst am Rand die drei Wurzeln an der dunkelroten, danach die an der rosafarbenen und zum Schluss die an der rot-rosafarbenen Wurzel.

Ihr könnt nun den Stock betreten und müsst einfach nur dem Weg folgen. Kratos und Atreus töten die folgenden Gegner automatisch, bis sie das Licht von Alfheim erreichen. Dort lauft ihr zu einer weiteren dicken Wurzel, die ihr aufknackt, einfriert und zerschneidet.

Den Stock zerstören und das Licht von Alfheim nehmen

Nachdem ihr die Wurzeln entfernen konnten, die den Eingang des Stocks blockierten, steht euch eine eine wilde Verfolgungsjagd bevor: Ihr müsst über einen schmalen sowie kurvenreichen Weg voller Dunkelalben rennen. Keine Bange: Die Gegner halten kaum etwas aus und sind bereits nach ein bis zwei Schlägen hinüber.

Weil euch wirklich viele Dunkelalben entgegenkommen, solltet ihr gar nicht erst laufen: Schlagt einfach ununterbrochen mit eurer Axt, woraufhin ihr euch automatisch stückchenweise vorwärts bewegt und schlussendlich die nächste Wurzel erreicht. Sobald ihr sie zerschneidet, kommt es zu einer kleinen Zwischensequenz und ihr könnt das Licht von Alfheim betreten.

In der Traumsequenz gibt es nicht viel zu tun, außer zu laufen. Orientiert euch auf eurem Weg stets an irgendwelchen Lichtquellen, bis ihr euch wieder in der Realität befindet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel