Special - Ausblick 2016: Felix : Meine Most-Wanted-Liste

    Von Kommentieren

    Wie jedes Jahr stellt sich die leidige Frage: Was kommt denn im nächsten Jahr, das meine Zockgene vor Freude zum Hüpfen bringt? Wenn ich mir meine Liste so anschaue, dann auf jeden Fall jede Menge Indie-Perlen. Indie-Perlen, die auch schon im letzten Jahr eigentlich meine Most Wanted waren.

    Crackdown

    Ich bin seit jeher Fan der Crackdown-Serie. Aus einem Grund: Ich liebe es, diese grünen Sprungorbs einzusammeln. Sie zu finden und dann auch zu erreichen transformiert das Spiel zu einer Art Jump-'n'-Run-Knobelspaß, bei dem genau überlegt werden will, welche Struktur man wie angeht, um diese zu erklimmen. Wenn das dann schön mit zeitgemäßer Grafik präsentiert wird, reicht mir das vollkommen, um wieder viele Stunden Spaß damit zu haben.

    Mass Effect: Andromeda

    Ich gehöre ja zu den wenigen Leuten, die fanden, dass Mass Effect mit jedem Teil mehr und mehr nachließ, weil immer weniger Rollenspiel vorhanden war. Dennoch habe ich Bock auf den neuesten Teil, weil ich das Sci-Fi-Flair der Welt schon ganz geil fand. Das Art- und Sound-Design sind ziemlich genial und natürlich sind die Begleiter oftmals die gar nicht so heimlichen Stars der BioWare-Spiele. Dennoch hoffe ich, dass die Entwickler die typische Struktur à la „Du musst wieder ein neues Team finden und zusammenstellen“ durchbrechen und neue Wege beschreiten. Mit diesem Ableger wäre der richtige Zeitpunkt dafür gekommen.

    Mass Effect: Andromeda - N7 Day Teaser Trailer
    Live Action Trailer zum auf der E3 2015 angekündigten Mass Effect: Andromeda mit Originalstimmen aus den Spielen.

    Unravel

    EA wagt jetzt nun auch das, was Ubisoft macht: kleinere Spiele zu veröffentlichen, die auf Indie-Flair setzen. Soll mir recht sein, solange dabei etwas Gutes rumkommt. Unravel sieht einfach verdammt genial aus. Vor allem scheint es genau das abzuliefern, worauf ich so stehe: Jump-'n'-Run-Einlagen, gemischt mit Physikspielereien und Rätseln. Dass der Protagonist ziemlich knuddelig rüberkommt und die Welt verdammt gut aussieht, tut da sein Übriges.

    The Last Guardian

    Wie viele Jahre warten wir nun schon auf das Spiel? Und wie oft taucht das nun schon immer wieder in Most-Wanted-Listen auf? Ich will es jetzt endlich mal haben und mit dem Katzenvogelhund ein emotionales Abenteuer erleben. Ist der Hype noch da? Klar, aber irgendwann flaut der auch mal ab.

    Doom

    Doom. Blut. Dämonen. Double-barrelled Shotgun. Imps. Spiderbrain. Idkfa. Iddqd. Explosive Fässer. Big Fucking Gun. Hölle. Kettensäge. Phobos. Space Marine. Schlüsselkarten. Cyberdemon. Chaingun. Megaarmor. Munition. Doom.

    No Man's Sky

    Schon lange warten wir auch auf dieses Spiel. Selbst wenn der Hype darum etwas abflaut, habe ich immer noch wahnsinnig Bock darauf, nahtlos Planetenoberflächen zu erforschen und dann in meinen Raumgleiter zu steigen, um den Weltraum abzusuchen. Und einfach viel Schabernack zu treiben. Hoffentlich bietet das Spiel aber mehr als die typischen 08/15-Survival-Game-Spielelemente. Und ich will Tiere benennen. Telerickasaurus Rex. Ach Quatsch, machen wir uns nichts vor: Jedes Tier, das ich benenne, wird das Wort "Penis" im Namen haben.

    Firewatch

    Ebenfalls ein alter Bekannter, der wieder mal in meiner Most-Wanted-Liste auftaucht. Das ist ja leider das Problem vieler Indie-Spiele. Sie haben immer tolle Ideen, aber es dauert ewig, bis sie erscheinen. So gefühlt auch bei Firewatch. Das Art-Design und vor allem die Dialoge, die sich recht natürlich und erwachsen anhören, entwickeln für mich eine wahnsinnig schöne Atmosphäre. Ich will diesen Nationalpark erforschen und herausfinden, was dort passiert. Und ich will wissen, warum wir dort eigentlich sind und was wir erlebt haben, dass wir uns in diese wunderschöne Einsamkeit zurückgezogen haben.

    Firewatch - PSX 2015 Gameplay Demo
    Von der PlayStation Experience erreichen uns neue Spielszenen aus dem PS4-Titel von Firewatch.

    Abzu

    Abtauchen in die Tiefen des Ozeans. Schwerelos. Denn es muss nicht immer das Weltall sein, will man fremde Welten erforschen. Abzu kommt von einem der Macher von Journey, schlägt in die gleiche Kerbe des „entspannten Spielens“, wo man wohl nicht sterben kann, und bietet eine wunderschön mysteriöse Unterwasserwelt. Schon Titel wie Ecco the Dolphin konnten mich aufgrund dieses Szenarios an den Bildschirm fesseln. Ähnliches erwarte ich mir auch von Abzu, meinem Sleeper-Hit für 2016.

    Rime

    Angeblich wird ja an Rime noch gearbeitet und alles ist in bester Ordnung. Dennoch würde ich gerne mehr Lebenszeichen von diesem Spiel sehen. Ich finde, dass das Ganze so eine Art Ico- und Shadow-of-the-Colossus-Flair versprüht, auch wenn der Grafikstil natürlich schon sehr anders ist. Ich mag es, fremde Welten zu erkunden, Geheimnisse zu finden und eine Geschichte zu erleben, die sich langsam entfaltet. Ich kann nur hoffen, dass Rime in diese Kerbe schlägt, denn für mich ist das einer der interessantesten kommenden Titel.

    Plants vs. Zombies: Garden Warfare 2

    Kein anderes Spiel habe ich auf der aktuellen Konsolengeneration so viel gespielt wie Garden Warfare. Für mich ist das immer noch eines der meistunterschätzten Spiele dieser Generation. Aber letztendlich ist jeder selbst schuld, wenn er diese Multiplayer-Perle verpasst. Umso mehr freue ich mich auf Teil 2. Endlich mit den Zombies den Horde-Modus spielen. Noch mehr Karten und neue Klassen! Das reicht mir völlig, um mich in Hype-Stimmung zu versetzen. Schade nur, dass man im Splitscreen nicht online spielen können wird. Aber egal, ich weiß jetzt schon, dass nur dieses Spiel es schaffen kann, den Vorgänger auf Platz 1 meiner Most-Played-Liste abzulösen.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel