Special - Ausblick 2016: Mathias : Matze will Geburtstag feiern

    Von Kommentieren

    2016 wird das Jahr der Nintendo-Jubiläen. Nicht nur Zelda und Pokémon feiern große Geburtstage mit – hoffentlich – noch größeren Titeln. Das wird ein Fest! Wir stoßen an mit alkoholfreier Brause und fragen uns, welche Gäste wohl auftauchen werden.

    Wenn ich bedenke, dass klassische Spielserien wie The Legend of Zelda kommendes Jahr bereits 30 Jahre auf dem Buckel haben und damit älter sind als ich, werde ich ein wenig ehrfürchtig. So eine Langlebigkeit kommt schließlich nicht von ungefähr. Auch wenn die Zelda-Reihe ihre Höhen und Tiefen hatte, soll das Jahr 2016 einer der Höhepunkte werden. 30 Jahre sind schließlich ein Alter, das begossen werden will. Und wie lässt sich ein Jubiläum in der Videospielbranche besser feiern als mit ganz besonderen Titeln? Was erwartet uns also in den kommenden Monaten?

    Einen Toast auf das Geburtstagskind!

    Zunächst besinnt sich der Gastgeber dieser Geburtstagsfeier der vergangenen Jahre. Ein bisschen Melancholie, ein klein wenig Stolz über den Weg, der Links Abenteuer zu dem gemacht hat, das sie sind. Bevor der Kuchen angeschnitten wird und allen das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt, müssen wir uns durch eine Reihe von Anekdoten aus der Vergangenheit arbeiten. Nach The Legend of Zelda: Twilight Princess HD und Hyrule Warriors Legends heben wir je einmal unser Glas und trinken auf das Wohl des Geburtstagskinds.

    Anschließend schunkeln die Gäste zum Soundtrack der kommenden Collector's Editions und warten auf den einen Moment: Der Kuchen wird serviert. Auf seiner Oberfläche steht in feinster Patisseriearbeit: The Legend of Zelda für Wii U. Das Beste kommt schließlich zum Schluss. Auch wenn ich bis dato nicht vollkommen hinter dem Cel-Shading-Look stehe, in dem die neueste Episode aus dem Zelda-Universum präsentiert wird, muss ich doch sagen, die Sekunden, die bisher gezeigt wurden, sahen verdammt gut aus.

    Das alles reicht schon, um die Party zu einem Spaß für die Teilnehmer zu machen. Doch was eine gute Geburtstagsfete braucht, ist die eine oder andere Überraschung, sind die Gäste, deren Auftauchen man nicht erwartet. Ich bin gespannt, was Nintendo noch in der Hinterhand hat, um uns dieses besondere Jubiläum zu versüßen.

    Von wegen Kindergeburtstag

    Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Schließlich begeht kommendes Jahr mit Pokémon ein weiterer von Nintendos Sprösslingen ein Jubiläum. Ob man es glaubt oder nicht, Pikachu und Co. sind inzwischen 20 Jahre alt. Nur Ash Ketchum aus Alabastia verschließt sich dem Thema „Alterungsprozess“ vehement. Peter Pan lässt grüßen. Hier zeichnet sich schon etwas genauer ab, was Nintendo alles plant. Als Grundlage dient abermals das solide Party-Gerüst aus Nostalgie und Neuem. Mit Sicherheit werden wir ein Pokémon Z zu sehen bekommen, den reifen jungen Mann, der aus den ursprünglichen Editionen hervorgegangen ist.

    Zu lange hat sich das Unternehmen geweigert, die größten Verkaufsschlager der Game-Boy-Ära, Pokémon Rot, Blau und Gelb, für die Virtual Console zu veröffentlichen. Nun, zum 20. Geburtstag der Taschenmonster, scheint der Anlass gegeben und das gute alte Link-Kabel weicht der drahtlosen Verbindung. Ich freue mich wie ein Kind, auch wenn ich weiß, dass sich gleichzeitig die Lebenszeit meines ergrauten Bisaflors mit der Restenergie der Speicherbatterie des alten Spielmoduls ihrem Ende zuneigt. Mit Pokémon GO könnte das bewährte Kampf-, Sammel- und Tauschprinzip eine wahre Erschütterung auf dem Mobile-Markt hervorrufen, deren Intensität letztlich vom Grad der Implementierung der kleinen Monster in die reale Welt abhängt.

    Ganz besonders freue ich mich aber auf Pokémon Tekken. Nachdem die Pokémon-Haupteditionen den Sprung in die dritte Dimension geschafft und dynamischen Kamerafahrten das Kampfgeschehen festgehalten hatten, konnte ein klassisches Pokémon Stadium keinen echten Mehrwert mehr bieten. Pokémon Tekken mit der direkten Steuerung der Taschenmonster in einem Echtzeitkampfsystem ist deswegen nur die natürliche Entwicklung der reinen Kampfspiele. Ich kann es kaum erwarten, mit Snibunna und vielleicht auch Gewaldro in den Ring zu steigen und die Serie dreimal hochleben zu lassen.

    Metroid Prime: Federation Force - E3 2015 Announcement Trailer
    Das neu für den 3DS angekündigte Metroid Prime: Federation Force gibt es hier erstmals im Video zu sehen.

    Die Überraschungsparty

    Doch es gibt noch ein letztes Geburtstagskind. Auch sie wird 2016 30 Jahre alt und sieht trotzdem noch verdammt gut aus. Die Rede ist natürlich von Nintendos toughester Dame: Samus Aran. Die Metroid-Serie reiht sich zu Recht in der Riege der Titel ein, die in meiner Gunst ganz weit oben stehen. Mehr als Metroid Prime: Federation Force, das nach der E3 heftig polarisierte, hat Nintendo offiziell noch nicht in Planung. Dabei spielt Samus nicht einmal die Hauptrolle zu ihrem großen Jubiläum. Noch dazu haben wir seit der Messe im Sommer nichts mehr vom Multiplayer-Shooter gesehen.

    Ich verstehe den Wunsch vieler nach einem neuen Titel in der Egoperspektive und kann auch die Enttäuschung nachvollziehen. Doch gleich Petitionen für die Einstellung des Spiels anzuleiern, halte ich für maßlos überzogen. Weil Metroid-Fans nicht jährlich mit Nachschub versorgt werden, sind die Erwartungen natürlich ausgesprochen hoch. Lasst uns doch einfach abwarten, wie Federation Force letztendlich wird. Wer weiß, vielleicht plant Nintendo ja gerade für Samus eine Überraschungsparty, mit der niemand gerechnet hat.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel