Special - Andis Rückblick 2015 : Ich brauche doch mehr Zeit

    Von Kommentieren

    2014 als Konsolen-Launch-Jahr war ja ein wenig durchwachsen. Viel Arbeit, wenig brauchbare Spiele. 2015 erweckte einige Hoffnungen, standen doch einige große Titel an. Nicht zu vergessen natürlich die Arbeit hinter den Kulissen von Gameswelt, denn nach unserem Relaunch mangelte es auch weiterhin nicht an größeren und kleineren Projekten. Fassen wir mal meine persönlichen Highlights zusammen.

    Das erste Quartal begann so, wie 2015 insgesamt verlief. Zocktechnisch gab es herzlich wenig. Das bewog mich tatsächlich dazu, meinen erneuten Aufenthalt in Azeroth zu verlängern. Es hat Laune gemacht, denn durch eine nette neue Gilde kam tatsächlich wieder richtig Freude auf in dem in die Jahre gekommenen Brocken namens World of WarCraft. Parallel beschäftigte ich mich hauptsächlich mit dem Launch unserer Mobile-Seite, der dann ziemlich reibungslos über die Bühne ging, sowie mit einigen Update-Paketen für unsere normale Website. Wobei, da war doch noch was?

    Warschau, ich komme

    Meine erste Dienstreise im Januar 2015 führte mich nämlich nach Warschau. Vor Erwartung zitternd stand ich vor dem Büro von CD Projekt RED und durfte erstmals The Witcher 3: Wild Hunt anzocken. Ein fast schon ehrfürchtiger Moment, den ich aber wirklich genießen konnte. Die Angst vor einer Enttäuschung verschwand innerhalb von Sekunden. Zudem durfte ich viele Leute des Entwickler-Teams kennenlernen und feststellen, dass sie mit unglaublicher Begeisterung bei der Arbeit waren.

    Ende März nahm das Jahr 2015 dann für mich so richtig Fahrt auf. Pillars of Eternity entpuppte sich als gelungener Zeitfresser. Als neues Projekt fiel mir dann die Wiederbelebung unserer Hardware-Sektion vor die Füße. Die lag aus verschiedenen Gründen eine ganze Weile brach. Sehr schade eigentlich, denn zum Zocken braucht man ja nicht nur Konsolen und PCs, sondern auch jede Menge Peripherie. Also entschlossen wir uns, das Baby wiederzubeleben und euch wieder regelmäßig mit News und Tests rund um Mäuse, Headsets, Tastaturen und Controller zu versorgen.

    DiRT Rally - Video Preview
    Wir haben uns die Early-Access-Version von DiRT Rally angesehen. Kehrt die Serie zu ihren Rally-Wurzeln zurück?

    Testmarathon

    Der Mai war dann der erste Monat, für den ich mir 48-Stunden-Tage gewünscht hätte. Denn natürlich kam alles auf einmal. Die zu testende Hardware stapelte sich, Project CARS wurde veröffentlicht, das fantastische DiRT Rally ging in den Early Access und dann war da noch der Release von The Witcher 3. Das waren verdammt lange Tage, aber am Ende schaffte ich es doch, innerhalb nicht mal einer Woche rund 70 Stunden zu zocken, um am Ende festzustellen, dass ich ein neues Lieblingsspiel gefunden hatte. Hexer Geralt traf genau meinen Nerv, mit beiden Klingen.

    Die folgenden Monate standen dann wieder ganz im Zeichen der Hardware. Die Wiederbelebung klappte gut, neue Kontakte wurden geknüpft, es gab viel Einarbeitung in zumindest teilweise neue Themen und einen Haufen neuer Produkte. Man muss sich ja auf den aktuellen Stand bringen und auf dem Laufenden bleiben. Der irre heiße Sommer 2015 tat das Seinige dazu, dass ich kräftig ins Schwitzen kam. Ein flinker Heimaturlaub brachte zumindest ein wenig Erholung.

    Die gamescom ging ebenso wie die E3 ziemlich an mir vorbei. Opa Andi schob wieder Innendienst. Ohnehin war 2015 für mich nicht gerade das Jahr der Reisen. Außer zwei Warschau-Trips und einigen innerdeutschen Events war ich nicht viel unterwegs. Ist aber auch mal ganz schön, die Reiserei geht mit der Zeit doch ziemlich an die Substanz. Während die Kollegen in und um Köln schwitzten, erfüllte ich mir einen persönlichen Wunsch und trage nun ein Witcher-Tattoo auf der linken Schulter. Teurer Spaß, aber das war es mir wert.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel