Special - Ausblick 2016: Andi : Hoffnung auf ein gutes Jahr

    Von Kommentieren

    Mann, wie die Zeit vergeht. Ich erinnere mich noch genau, wie ich vor einem Jahr hier saß und den Ausblick für 2015 tippte. Ein 2015, das sich zu einem verdammt guten Spielejahr entwickelte, vor allem für meine Wenigkeit als Rollenspieler. Was wird 2016 zu bieten haben außer einer Menge Arbeit? Werfen wir doch mal einen Blick in meine ganz persönliche Glaskugel.

    Eins ist jetzt schon klar: Langeweile werde ich hier bei Gameswelt auch im kommenden Jahr nicht haben. Da ist noch das eine oder andere größere Projekt am Horizont, worüber ich allerdings noch nicht plaudern darf. Der Gaming-Hardware-Bereich will weiter ausgebaut werden, der läuft nämlich nicht schlecht und bringt uns als hübsches Extra einige schöne Kooperationen ein, von denen hoffentlich nicht nur wir, sondern auch ihr profitieren werdet – und wenn wir nur mal ein paar nette Goodies verlosen.

    Natürlich stehen die üblichen Messen an, wie die E3 oder die gamescom, und vielleicht sogar noch weitere Ausstellungen, die mich zum Besuch locken. Es wird auch sicherlich wieder das eine oder andere Event geben, auch wenn ich nicht mehr so viel unterwegs bin wie die lieben Kollegen, die noch nicht mit dem Rollator zum Flughafen jagen müssen. Vor allem aber werden natürlich neue Spiele erscheinen, und da gibt es bereits einige Kandidaten, von denen ich mir viel erhoffe, und einige, bei denen ich mir nahezu sicher bin, dass wir sie in 2016 nicht mehr zu sehen bekommen.

    World of WarCraft: Legion - BlizzCon 2015 Trailer (dt.)
    Die Opening-Cinematic zum neuen World of WarCraft: Legion von der BlizzCon 2015.

    Spieleflut 2K16

    Gerade für mich als Rollenspieler wird wieder so manches dabei sein. Den Auftakt bildet vermutlich die Beta zu World of WarCraft: Legion. Zwar bin ich nur noch sporadisch in Blizzards MMORPG unterwegs – mir fehlt es einfach an Zeit für umfangreiche Online-Rollenspiele. Aber ein bisschen neugierig bin ich schon, was die Kalifornier sich einfallen lassen, um die alten WoW-Fans wieder ins Abo zu locken. Dann ist da natürlich noch Torment: Tides of Numenera, das ich eigentlich schon 2015 erwartet hatte, bis es dann massiv verschoben wurde. Hoffentlich nicht zu seinem Nachteil, derart massive Verschiebungen machen mich immer ein wenig nervös.

    Auf XCOM 2, das ja bereits im Februar kommen soll, freue ich mich riesig, da ich es schon anspielen konnte und es einen verdammt guten Eindruck macht. Ich bin ja quasi in der Geburtszeit der Rundenstrategie aufgewachsen. Leider auch wieder so ein brutaler Zeitfresser – ich sollte meine Genrevorlieben echt mal überdenken. Dann freue ich mich noch auf Dishonored 2, Mafia III und Deus Ex: Mankind Divided. Bei Kingdom Come: Deliverance und Mass Effect: Andromeda hab ich noch so meine Zweifel, ob die nicht doch nach 2017 rutschen. Ein bisschen Angst habe ich vor der E3, wer weiß, was da noch alles angekündigt wird.

    Welche Technologien setzen sich durch?

    Abgesehen davon werden sicherlich noch einige Themen die Spielewelt bewegen und bei einigen wird sich wohl 2016 zeigen, ob die Vorschusslorbeeren zu Recht verteilt wurden. Was wird zum Beispiel aus VR? Ich habe ja immer noch meine Zweifel, ob sich Virtual Reality durchsetzen wird. Vielleicht nur, weil ich mir immer einen Kotzeimer danebenstellen muss, wenn ich mir so ein Teil aufsetze. Ist es nur ein geekiges Gadget oder kann das tatsächlich massentauglich werden? Oder braucht es doch noch ein paar Jahre Nachbesserungszeit und Preisverfall?

    Können sich die Steam Machines und die Mini-PCs fürs Wohnzimmer durchsetzen? Bisher sieht man noch keinen echten Mehrwert gegenüber den Konsolen, da Preis und Leistung irgendwo mitten zwischen den beiden Stühlen namens Desktop-PC und Konsole sitzen. Geht da noch was? Was passiert mit Cloud-Gaming und Settop-Boxen? Leistung und Möglichkeiten hiervon werden immer interessanter. Apple TV in Verbindung mit einem Controller oder NVIDIA Shield Android TV bieten interessante Optionen. Vielleicht nicht für den Hardcore-Zocker, aber für den Wohnzimmer-Casualisten unbedingt.

    Was bringt die Zukunft?

    Natürlich wird der technische Fortschritt ohnehin spannend. 4K steckt noch in den Kinderschuhen, gewinnt aber rasant an Relevanz. Netflix oder YouTube sind schon bei 4K angekommen, die Konsolen werden wohl erst in der nächsten Generation entsprechende Leistung liefern und genügend leistungsstarke PCs sind immer noch zu teuer. Aber auch dort steht die Entwicklung nicht still, neue CPUs, GPUs und Speichersysteme sind längst in der Pipeline. Oder kommt vielleicht mal wieder eine ganz neue Idee, die nicht so gnadenlos floppt wie Bewegungserkennung oder Android-Konsolen?

    Was wird eigentlich aus den Konsolen? Ist ihr Potenzial schon ausgeschöpft oder geht da noch was? Kommt die neue Generation vielleicht schon früher, als wir denken? Oder kommen gar Xbox One 2.0 oder PS4 2.0, sodass wir uns ärgern dürfen, den ganzen Schrabbel viel zu früh gekauft zu haben? Man weiß es nicht, aber ich bin sehr gespannt, es herauszufinden. Wenn es zu alldem endlich mal wieder etwas friedlicher und vernünftiger in der Welt zugeht, bin ich natürlich auch nicht traurig. Hoffen wir das Beste.