Special - Jahresrückblick 2013 : Felix blickt zurück

    Von Kommentieren

    Thema Nummer zwei, das mich dieses Jahr am stärksten mitgenommen hat, ist GTA V. Anfänglich hatte ich meine Probleme mit dem Spiel und es hat gedauert, bis es mich endlich gepackt hatte. Doch mittlerweile ist es für mich ganz klar das beste Spiel, das dieses Jahr auf den Markt kam. Noch nie hat sich ein GTA innerhalb der Missionen so abwechslungsreich präsentiert, und das wieder mit einer Charakterinszenierung, die sich vor guten Hollywood-Filmen zum Beispiel von Scorsese nicht verstecken muss. Auch technisch ist das Ding ein Brett. Diese Lichteffekte und der Tag- und Nachtwechsel sind das Beste, was ich je in einem Open-World-Spiel gesehen habe.

    Wie oft ich einfach mit meinem Auto bei Sonnenuntergang herumgecruist bin, einfach nur um die Welt zu genießen. Oder wenn man vom Flugzeug aus die Berge im Hintergrund sieht, in deren Tälern sich der Nebel fängt, dann ist das absolut fantastisch, denn die Lichtstimmungen, die GTA V vermittelt, wirken unglaublich natürlich. Was die Details innerhalb der offenen Welt angeht, war GTA sowieso schon immer konkurrenzlos, und das auf einer Hardware, die durchaus schon betagt ist. Für mich ist GTA V auch ganz klar der Technikgewinner nicht nur dieses Jahres, sondern auch dieser Generation. Ein Spiel, das neue Maßstäbe setzt, in die Geschichtsbücher (zumindest meine) eingegangen ist und die Konkurrenz deklassiert.

    Redaktionell gab es natürlich ebenfalls Erfreuliches zu vermelden. Mit meinem alten Giga-Kollegen, dem Gürnth, haben wir tollen Zuwachs bekommen, der dafür sorgt, dass unser Videobereich immer mehr voranschreitet und noch viele weitere schöne Projekte kommen werden. Genau so muss das sein.

    Ich weiß, mein Rückblick mag jetzt nicht sonderlich spektakulär sein. Neue Konsolen und GTA V ... Im Endeffekt sind das die Themen, über die jeder geredet hat. Aber für mich waren das nun mal ganz besondere Erlebnisse, die mich als Spieler bewegt und erfreut haben. Warum soll ich mir also irgendwas aus der Nase ziehen? Und wenn man quasi sein ganzes Leben schon mit der Zockerei verbringt, dann ist das schon was Besonderes. 2013 fand ich einfach richtig dufte.

    Ich bin schon gespannt, wie es nächstes Jahr weitergeht: was für Ankündigungen wir auf der E3 sehen werden. Ob wir jede Menge neue Spiele oder Fortsetzungen serviert bekommen. Ob die Kluft zwischen den Konsolen durch mehr exklusive Spiele wieder größer wird. Und welche Rolle Indies dabei spielen werden. Das wird top und ich freue mich mega darauf.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel