Special - Gamescom 2016: Microsoft vs. Sony : Xbox One oder PlayStation 4?

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Eine neue Messe heißt für mich auch immer, in die Rolle des vermeintlichen Brandstifters zu schlüpfen. Wer präsentiert sich besser? Wer hat die besseren Spiele? Microsoft oder Sony? Xbox One oder PlayStation 4? Tatsächlich fällt es mir inzwischen relativ leicht, diese Artikel zu schreiben, denn ich weiß: Der Konsolenkrieg existiert nur noch in den Köpfen der von vornherein Streitlustigen. Der Großteil der aktuellen Spielergeneration scheint mir ein sehr vernünftiger, gelassener und vor allem toleranter Haufen zu sein im Vergleich zu dem, was ich vor so vielen Jahren an der Mega-Drive-gegen-Super-Nintendo-Front erleben durfte. Heutzutage kann man sich prima über die verschiedenen Stärken und Schwächen der jeweiligen Konkurrenzsysteme austauschen, ohne gleich einen Flächenbrand zu erzeugen. Wer hat nun den stärkeren Auftritt auf der diesjährigen gamescom? Was denkt ihr? Meine persönliche Meinung lest ihr im Folgenden.

Microsoft Xbox One

Forza Horizon 3 ist eine Bombe – zumindest den bisherigen Eindrücken nach. Mit dem neuesten Teil der beliebten Rennspielreihe erwartet die Xbox One ein fast todsicherer Hit. Australien sieht bislang fantastisch aus und spielt sich auch so. Wer mit der Autoraserei nichts anfangen kann, freut sich wahrscheinlich am meisten auf Gears of War 4. Das geizt zwar mit Innovationen, aber eine Serie, die quasi den modernen Deckungsshooter definiert hat wie keine andere, darf sich gerne auf alte Stärken besinnen.

Über Dead Rising 4 sollte ich lieber nicht zu viel schreiben, sonst rutschen mir vielleicht noch ein paar Worte zu den Vorgängern heraus und schon dürfte dieser Artikel in Deutschland nicht mehr veröffentlicht werden. Nur so viel sei gesagt: Zombieschnetzeln mit Augenzwinkern gibt es auf dieser gamescom vor allem bei Microsoft. Kommen wir zu einem ungefährlicheren Titel: Halo Wars 2 bedient ein Genre, das auf Konsolen viel zu unterrepräsentiert ist. Alleine schon deswegen freue ich mich darauf. Obwohl ich befürchte, dass es die meisten Interessierten wohl ohnehin auf dem PC zocken werden.

Weniger Vorfreude empfinde ich bei Scalebound. Das liegt aber in erster Linie an meiner grundsätzlichen Abneigung gegenüber Spielen von Platinum Games. Bayonetta und Co. sind einfach nicht mein Fall. Spektakulär, aber seelenlos. In dieselbe Kerbe scheint mir Scalebound zu schlagen. Da warte ich lieber auf ReCore, das deutlich mehr Seele zu besitzen scheint, und auf ein paar der kleineren potenziellen Perlen wie zum Beispiel das bizarre We Happy Few oder das von Präsentation zu Präsentation auch für mich persönlich immer interessanter werdende Cuphead.

Das waren natürlich noch lange nicht alle kommenden Xbox-One-Spiele. Aber es sind die, die mich momentan am meisten jucken. Bei beispielsweise Sea of Thieves zuckt bei mir nicht mal das kleinste Barthaar. Wenn ihr das anders seht oder noch andere Xbox-One-Titel als Pluspunkte für Microsoft auf dieser gamescom aufführen würdet, ergänzt diese Auflistung gerne im Kommentarbereich!

Auf der nächsten Seite geht es mit Microsofts Mitbewerber aus dem fernen Japan weiter ...

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel