News - Gaikai : OnLive-Konkurrent geht an den Start

    Von Kommentieren

    In der Wolke spielen nimmt zunehmend an Fahrt auf, nachdem vor einigen Monaten bereits der OnLive genannte Dienst in den USA erfolgreich startete. Mit Gaikai von Industrieveteran Dave Perry ist eine zweite Plattform jetzt in den offenen Betatest übergetreten.

    Der Unterschied zu OnLive: die Spiele können über Java direkt im jeweiligen Browser abgespielt werden, eine zusätzliche Anwendung muss nicht installiert. Auch eine Registrierung fällt flach. Zurzeit können folgende Spiele-Demos gespielt werden:

    Da alle Spiele auf potenten Rechenmaschinen in Server-Zentren ablaufen, braucht ihr keine schnelle Gaming-Kiste, sogar mit günstigen Netbooks oder auf anderen Betriebssystem wie Linux oder MacOS laufen die Spiele. Einziger Wehrmutstropfen: ohne eine sehr potente Internet-Leitung geht oft nichts. Im Praxis-Test in der Redaktion waren die Spiele erst ab ca. 20 MBit vernünftig spielbar, alles darunter wurde durch häufiges "Kalibrieren" unterbrochen.

    Möglich, dass sich bis zum offiziellen Startschuss der Plattform daran noch etwas ändert, beispielsweise, wenn Gaikai auch in Europa mit Server-Farmen an den Start geht. Übrigens: Anders als bei OnLive wird für Gaikai keinerlei Gebühr fällig. "Spieler spielen die Videospiele kostenlos auf Gaikai. Publisher und andere Partner bezahlen diesen Service, um den Spielern die Möglichkeit zu geben, ihre Spiele kennenzulernen", heißt es in der offiziellen FAQ.

    Ob sich die Plattform von Dave Perry auch in Zukunft nur auf das Streamen von Demos beschränkt oder im weiteren Verlauf komplette Spiele übers Internet gespielt werden können, ist derzeit noch unklar.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel