Test - Final Fantasy X / X-2 HD Remaster : Zurück nach Spira

  • PS4
Von Kommentieren

Obwohl erst vor circa einem Jahr die HD-Remaster-Versionen von Final Fantasy X / X-2 für die PlayStation 3 und die PSVita erschienen, legt Square Enix die Klassiker in einer weiteren Fassung als HD-Remaster für die PS4 auf. Aber hat sich in dieser kurzen Zeit überhaupt etwas getan? Oder bekommen Fans hier einfach die gleiche Version, die sie schon auf PS3 und PS Vita erstanden haben?

Keine Sorge: Square Enix hat nicht einfach die Neuauflage genommen und sie in eine PS4-Hülle gesteckt, sondern erneut an beiden Titeln gefeilt, zumindest optisch und akustisch. Dazu aber später mehr, denn es soll ja auch heute noch Spieler geben, die Final Fantasy nicht kennen. Final Fantasy X erschien ursprünglich für die PlayStation 2. Im Jahre 2001 wurde es in Japan veröffentlicht und kam etwa ein Jahr später auch nach Europa. Über acht Millionen Einheiten wurden von der PS2-Version weltweit verkauft, wodurch sich der Titel zu einem der meistverkauften für diese Konsole entwickelte.

Auf nach Spira

In gewohnter Final-Fantasy-Tradition setzte Square Enix damals noch auf rundenbasierte Kämpfe. Eben so, wie sie die Fans aus den Vorgängern gewohnt waren. Zum actionlastigen Kampfsystem ging man erst in späteren Teilen über, was uns aber hier nicht weiter kümmern soll. Ihr schlüpft in die Rolle von Tidus, einem Blitzballspieler aus Zanarkand. Zanarkand ist eine der größten Städte auf dem Planeten Spira und Blitzball ist die Sportart schlechthin.

Während eines Turniers soll sich jedoch für Tidus alles ändern. Wie aus dem Nichts greift plötzlich das Wesen Sin an und legt alles in Schutt und Asche. Doch damit nicht genug: Tidus wird ohnmächtig und als er wieder zu sich kommt, ist nichts, wie es einmal war.

Um ihn herum nur Ruinen und Monster treiben ihr Unwesen. Zu seinem Glück wird er von einigen Al-Bheds gerettet, bevor sich eines der größeren Monster über ihn hermachen kann. Auch wenn er kaum etwas von der Sprache der Al-Bhed versteht, erfährt Tidus, dass es seine Heimatstadt Zanarkand seit 1000 Jahren nicht mehr gibt. Was ist hier geschehen? Hat Tidus nur einen scheinbar nicht enden wollenden Albtraum?

Dies ist der Beginn einer langen Reise, auf der Tidus neue Gefährten kennenlernt und viele Gefahren meistern muss. Was es mit Sin auf sich hat, wie es zu diesem Zeitsprung kam und vieles mehr erfahrt ihr im Verlauf der Story, die euch gut 50 Stunden an die Konsole fesseln wird. Habt ihr dann noch nicht genug, bietet euch die HD-Remaster-Version von Final Fantasy X / X-2 zum einen den Nachfolger, nämlich Final Fantasy X-2.

Zum anderen sind weitere Inhalte für beide Spiele auf der Disc enthalten, was aber bereits für die PS3-/PSVita-Fassung galt. Insgesamt kommt ihr so leicht auf über 100 Stunden reine Spielzeit. Natürlich dürft ihr auch in dieser Version eure Charaktere mittels des Sphärobretts ausbilden. Wahlweise mit dem Standardbrett oder mit dem für Profis entscheidet ihr, wie sich die Protagonisten entwickeln und welche Fähigkeiten sie lernen. Aber Vorsicht: Das Profisphärobrett ist nur denen zu empfehlen, die sich mit dem Spiel auskennen. Alle anderen können sich hier hoffnungslos verskillen!

Kantenglättung und satte Farben

In den vielen rundenbasierten Kämpfen warten hin und wieder Reaktionstests auf euch, insbesondere wenn ihr die Ekstasefähigkeit eines Charakters aktiviert. Dann müsst ihr im richtigen Moment eine bestimmte Taste drücken oder eine vorgegebene Kombination innerhalb eines knappen Zeitrahmens eingeben. Auch die Bestia sind wieder mit von der Partie. Beschwört ihr sie im Kampf, haben normale Gegner fast keine Chance mehr.

Gespeichert wird an Savepoints, die jedoch sehr großzügig verteilt sind. Sehr schön ist, dass der Titel Cross-Save-Unterstützung bietet. Habt ihr also bereits auf der PS3 oder der PS Vita angefangen und wollt auf der PS4 weiterspielen, so könnt ihr einfach euren Spielstand importieren.

Andersrum ist das auch möglich. Für Trophäenjäger gibt es aber einen kleinen Dämpfer: Habt ihr das Spiel bereits auf der PS3 oder der PS Vita gespielt, könnt ihr die Trophäen nicht erneut sammeln.

Final Fantasy X/X-2 HD Remaster - Erinnerungen an Spira Launch Trailer
Zur Veröffentlichung der PS4-Version von Final Fantasy X/X-2 HD Remaster am Freitag gibt es hier den Launch-Trailer für euch.

Da schon die HD-Remaster-Version für die PS3 sehr gut aussah, dürft ihr bei der PS4-Fassung keine großen Sprünge erwarten. Insbesondere bei der Kantenglättung fällt auf, dass die PS4-Fassung nochmals überarbeitet wurde, denn die Charaktere sehen um einiges besser aus als in der PS3-Version.

Das gilt aber auch diesmal nur für die Hauptcharaktere, denn die Nebencharaktere, die beispielsweise in den Städten herumlaufen, wurden auch auf der PS4 vernachlässigt. Die Effekte sind noch ein wenig schöner als im letzten Jahr und die Farben sind kräftiger und wirken auf der PS4 lebendiger. Verbessert wurden auch einige Landschaftstexturen, hier und da sind mehr Details zu erkennen als in der PS3-Ausgabe.

Auch auf der PS4 dürft ihr euch bei Final Fantasy X über einen neu arrangierten Soundtrack freuen. Wollt ihr ihn nicht hören, könnt ihr im Menü jederzeit zum Original-Soundtrack umschalten und auch wieder zum neuen zurückwechseln. Habt ihr euch bereits die HD-Remaster-Fassung für die PS3 gekauft, könnt ihr auf die für die PS4 verzichten. Zum einen ändert sich an der Geschichte natürlich nichts, zum anderen sind es nur die erwähnten Kleinigkeiten, die die beiden Versionen voneinander unterscheiden.

Fazit

Sven Wagener - Portraitvon Sven Wagener
Noch nie war Wakka so schlank

Auch wenn die HD-Remaster-Auflage von Final Fantasy X / X-2 für die PS3 und die PS Vita erst ein Jahr alt ist, hat der erneute Ausflug nach Spira wieder Spaß gemacht. Das liegt natürlich am Spiel an sich, das einfach nicht schlecht wird. Optisch hat sich nicht mehr viel getan, die Farben sind schärfer und die Kantenglättung der Charaktere wurde nochmals optimiert. Gerade der Charakter Wakka wirkt so von Neuauflage zu Neuauflage schlanker, was ihn mit Sicherheit nicht stört. Sehr schön ist, dass die Spielstände zwischen PS3, PS Vita und PS4 beliebig ausgetauscht werden können. Die rundenbasierten Kämpfe machen auch heute noch viel Spaß, auch wenn dem einen oder anderen die vielen Zufallskämpfe auf die Nerven gehen werden. Die gehören jedoch zur FF-Serie wie das Gelbe ins Ei. Der neu arrangierte Soundtrack kann sich hören lassen, für Fans des Originals ist aber auch der klassische mit an Bord. Besitzt ihr bereits die PS3-Version von Final Fantasy X / X-2 HD Remaster, müsst ihr euch die PS4-Version nicht mehr zwingend zulegen. Für alle anderen, die auch nur minimal etwas mit Rollenspielen dieser Art anfangen können, ist der Titel aber Pflicht!

Überblick

Pro

  • nochmals leicht verbesserte Optik im Vergleich zur PS3-Fassung
  • originaler und neu arrangierter Soundtrack bei Final Fantasy X
  • rundenbasiertes Kampfsystem mit gelegentlichen Reaktionstests
  • über 100 Stunden Spielspaß
  • Cross-Save-Unterstützung

Contra

  • durchwachsene deutsche Übersetzung, die jedoch im Original schon verwendet wurde
  • keine Lippensynchronizität bei der englischen Sprachausgabe

Wertung

  • PS4
    9.0
    /10