Tipp - Final Fantasy 15 : Alle Beschwörungen und die Voraussetzungen – Leitfaden für die Riesen

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Leitfaden: So schaltet ihr die Siegel für die Beschwörungen frei. Das Rollenspiel Final Fantasy 15 hat sehr viele Geheimnisse und Mysterien zu bieten. Dazu zählen auch die zahlreichen Siegel für die Beschwörungen der riesigen Kreaturen wie Titan, Ramuh & Co. Wir verraten euch in unserem Guide, wann ihr die einzelnen Siegel freischaltet und welche Bedingungen sowie Effekte mit den Beschwörungen verknüpft sind. Nur so könnt ihr sie letztendlich auch effektiv einsetzen.

Final Fantasy 15 – Siegel und Beschwörung Leitfaden

Titan

Um das Siegel für Titan freizuschalten, müsst ihr ihn zunächst in einem groß angelegten Kampf besiegen. Der findet in Kapitel 4 statt. Wichtig bei der Beschwörung ist es, dass sich deren Wahrscheinlichkeit merklich erhöht, je mehr eurer Kameraden kampfunfähig sind. Das ist zwar gleichzeitig auch recht riskant, kann sich aber sehr lohnen. Zudem solltet ihr darauf achten, dass ihm eine weite Ebene zur Verfügung steht, da er ansonsten mitunter überhaupt nicht erscheint. Hat er genügend Platz, setzt Titan zu einem heftigen Schlag mit enormer Flächenwirkung an. Alternativ schnappt er sich einen riesigen Felsbrocken und wirft diesen auf die Gegner.

Ramuh

Zunächst müsst ihr im fünften Kapitel Ramuhs Segen beenden, um überhaupt erst mal das Siegel freizuschalten. Für die Beschwörung im Allgemeinen gilt, dass sie immer wahrscheinlicher ist, je länger der aktuelle Kampf bereits dauert. Befindet ihr euch also erst seit kurzer Zeit im Gefecht, wird das mit der Beschwörung von Ramuh eher nichts. Ansonsten gibt es eigentlich keine großartigen Einschränkungen, da Ramuh so ziemlich überall herbeigerufen werden kann. Selbst in engen Gängen und Dungeons spricht nichts gegen eine erfolgreiche Beschwörung.

Leviathan

Das Siegel für Leviathan macht ihr im neunten Kapitel klar, sobald ihr ihn im Bosskampf bezwingen konntet. Das ist schon nicht unbedingt einfach, doch bei der eigentlichen Beschwörung wird es noch ein Stück haariger: Deren Wahrscheinlichkeit erhöht sich nämlich, je länger sich Noctis in einem kritischen Zustand befindet. Das ist ein Tanz auf der Klinge, denn der besagte kritische Zustand kann schnell im Tod enden – allzu sehr solltet ihr es demnach nicht auf die Spitze treiben. Bezüglich der Örtlichkeit für die Beschwörung solltet ihr stets nach Wasser Ausschau halten. Das können Flüsse, Seen oder auch Küstenstreifen am Meer sein. Das sind die natürlichen Lebensräume von Leviathan, so dass ihr diese auch aufsuchen solltet.

Shiva

Erst wenn ihr das Ende des zwölften Kapitels erreicht, könnt ihr das Siegel für Shiva freischalten – und somit ihre Beschwörung. Deren Rahmenbedingungen sind quasi ein Zusammenspiel der zuvor genannten Faktoren bei Ramuh, Titan und Leviathan. Sprich: Je länger sich Noctis in einem kritischen Zustand befindet, je mehr Gruppenmitglieder kampfunfähig sind und je länger der Kampf im Allgemeinen dauert, desto wahrscheinlicher ruft ihr Shiva herbei. Es müssen nicht alle drei Faktoren zur gleichen Zeit zutreffen, doch es erhöht logischerweise die Wahrscheinlichkeit. Hinsichtlich des Ortes der Beschwörung gibt es wie schon bei Ramuh kaum Einschränkungen, so dass ihr sie nahezu überall herbeirufen könnt – unabhängig vom verfügbaren Platz.

Bahamut & Ifrit

Im Verlauf von Kapitel 14 „trefft“ ihr auf Bahamut. Allerdings bildet er gemeinsam mit Ifrit eine große Ausnahme. Ihr könnt ihn nämlich nicht direkt beschwören und müsst somit auch keine speziellen Faktoren beachten. Stattdessen taucht er automatisch beim epischen Kampf gegen den Endboss auf.

Mehr Tipps, alle Haupt- und Nebenquests und Guides zu den Bosskämpfen findest du in unserer Final Fantasy XV Komplettlösung

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel