News - Final Fantasy XV : Gründe für den Open-World-Bruch

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Solltet ihr euch gefragt haben, warum Final Fantasy XV im späteren Verlauf nicht mehr auf eine Open World setzt, haben die Verantwortlichen die passende Antwort für euch.

Mit Final Fantasy XV ist im letzten Jahr der aktuelle Ableger des Franchises erschienen. Während ihr euch in der ersten Hälfte des Titels in einer Open World bewegen könnt, wurde die zweite Hälfte des Rollenspiels linear gestaltet. Warum das so ist, hat Game-Director Hajime Tabata nun erläutert.

So handelte es sich dabei um eine gewollte Design-Entscheidung, um zu hohe Kosten zu vermeiden. So hätten sich die Kosten und die Entwicklungszeit des Spiels verdoppelt, wenn man das komplette Spiel auf eine Open World zugeschnitten hätte. So wollte man mit einer offenen Welt etwas Neues für das Franchise schaffen, was den Fans im Gedächtnis bliebe.

Final Fantasy XV - Moogle Chocobo Carnival Trailer
Auch zu Final Fantasy XV gibt es zum Wochenende einen neuen Clip, der euch einige neue Spieleindrücke eines neuen Ingame-Events gewährt.

  • http://www.novacrystallis.com/2017/02/tabata-talks-final-fantasy-xv-story-imbalances-latter-half-game-linear/: Quelle

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel