Komplettlösung - Final Fantasy XV : Komplettlösung, Tipps, alle Hauptquests, Bosse und Nebenquests

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Mit unserer Komplettlösung zu Final Fantasy XV kommt ihr heil durch die Hauptquests und erfahrt wertvolle Tipps gegen Bosse, damit ihr frustfrei den Endbildschirm zu Gesicht bekommt.

Final Fantasy XV Komplettlösung: Einführung

Willkommen in der Welt Eos, einer Fantasiewelt, die der Realität gar nicht mal unähnlich sieht, immerhin fahren Menschen mit Autos auf Landstraßen herum, telefonieren mit Handys und Essen Mahlzeiten in fast schon typisch amerikanischen Raststätten-Diner.

Aber es wäre kein Final Fantasy, wenn es nicht auch erhebliche Unterschiede gäbe. Mächtige Gottheiten, süße Chocobo-Reitvögel, Zaubersprüche und schräges Getier, das es zu erlegen gilt, bevölkern alle Lande. In diesem Guide führen wir euch durch die wichtigsten Punkte des Spiels, erteilen Rat für Kampfstrategien und Quest-Ziele, und versuchen, euch so sicher wie möglich zum Ende zu bringen. Es besteht jedoch kein Anspruch auf hundertprozentiges Abgrasen – dafür gibt es schlicht zu viele Sub-Aufgaben zu knacken.

Euer Heldengespann besteht (in der Regel) aus vier Personen. Der Protagonist heißt Noctis Lucis Caelum, ist Prinz des Königreichs Lucis und wird von seinen freunden oft schlicht „Noct“ genannt. Seine Begleiter heißen Prompto, Ignis und Gladiolus. Jeder von ihnen hat eine bestimmte Fertigkeit – sowohl als Freund als auch in der Kampftruppe.

Zu viert machen sie sich auf Geheiß des Königs von Lucis auf den Weg nach Niflheim. Dort soll Lucis seine Freundin aus Kindestagen – genannt Lunafreya – heiraten, um den Frieden zwischen den beiden Ländern zu sichern. Doch es kommt ganz anders, wie ihr schon bald sehen werdet.

Final Fantasy XV Komplettlösung: Wichtige Tipps und Tricks

1) Gleich ein wichtiger Rat vorneweg: Ihr werdet sicherlich mit der zentralen Geschichte voranschreiten wollen, und zwar so schnell wie möglich. Wenn ihr euch ausschließlich auf die Hauptquests konzentriert, habt ihr aber wenig Chance zu überleben. Ihr benötigt Geld, Erfahrungspunkte und Ausrüstung. All das erwirtschaftet ihr in diversen Neben-Quests und Jagdaufträgen, die euch diverse Bewohner der Landstriche anbieten. Nehmt euch in jedem Kapitel genug Zeit, eben solche zu lösen.

2) Sidequests werden euch in der Regel von Leuten angeboten, denen ihr im Verlauf der Geschichte begegnet. Sie stehen in Siedlungen herum und werden auf der Landkarte mit einem Fragezeichen markiert. Jagdaufträge holt ihr euch dagegen in Restaurants auf Rastplätzen und anderen kleinen Siedlungen ab.

3) Überall dort, wo ihr Jagdaufträge annehmen könnt, bekommt ihr auch Informationen über die Gegend, Ganz wichtig sind an dieser Stelle Zeltplätze. Sie ermöglichen euch eine kostenlose Übernachtung, die einerseits all eure Lebenspunkte auffrischt, andererseits eure Erfahrungspunkte abrechnet. Außerdem findet ihr in der Nähe eines Zeltlagers immer Quellen für magische Elemente, die Noctis absorbieren und in handfeste Zaubersprüche verwandeln kann. Von diesen Elementar-Anteilen solltet ihr immer einen Vorrat halten, und zwar für Feuer, Eis und Blitz.

4) In der Nacht ist es weit gefährlicher über Wald und Flur zu spazieren (oder auch zu fahren) als bei Tage. Seid ihr mangelhaft ausgerüstet, dann solltet ihr spätestens ab 20 Uhr eine Schlafstätte aufsuchen. Entweder ihr zeltet im Freien in einem sogenannten refugium oder ihr sucht euch ein festes Bett. Zum Beispiel in einem Wohnwagen (günstig) oder in einem Hotel / Motel (in der Regel teurer). Solltet ihr euch stark fühlen, so dürft ihr natürlich auch gerne nachts reisen. Seid jedoch auf der Hut, Einige Kreaturen tauchen aus dem Nichts auf und sind ungemein stark. Kämpfe sind bei Tageslicht bereits ungemein hektisch und unübersichtlich, Nachts sehr ihr noch weniger. Das kann den Ausgang einer Schlacht maßgeblich beeinflussen.

5) Kauft immer genügend Heilmittel. Euer königliches Auto (genant Regalia) hat einen eigenen Shop. Wenn ihr in das Auto steigt, könnt ihr also immer vor dem Losfahren einkaufen. Fehlt es euch an Kohle, dann verkauft einige der wertvollen Sammelgegenstände, die ihr für die Quests nicht braucht, zum Beispiel alte Münzen, Monster-Schnurrhaare und so weite. Solche Gegenstände findet ihr ständig. Sie blitzen in der Landschaft auf und können aufgehoben werden, wenn Noctis direkt vor ihnen steht.

Ihr solltet stets einen Stoß Heiltränke (heilen einzelne Personen) und Super-Heiltränke (heilen alle Partymitglieder, allerdings mit begrenzter Wirkung) dabei haben. Zudem gehören nach spätestens einer Spielstunde drei Phoenixfedern zur empfohlenen Standardausrüstung, Mit solchen Federn könnt ihr gefallene Kumpanen wiedererwecken und Noctis vor dem Tod retten. Stirbt Noctis, ist das Spiel vorbei und ihr müsst am letzten Speicherpunkt neu starten.

Elexire füllen alle Statuswerte wieder auf, sind aber vergleichsweise teuer. Sie zu haben ist von Vorteil, aber werft nicht all euer Geld dafür aus dem Fenster.

Weitere Tränke und Medikamente heilen Statusveränderungen, sind aber nicht von Anfang an erhältlich. Zum Beispiel Riechsalz, das Verwirrung behebt (bei Verwirrung läuft Noctis immer in die entgegengesetzte Richtung der Steuerung) oder Jungfernküsse, die euch aus dem Frosch-Status zurück in Menschenform bringen. Ein kleiner Stoß davon macht sich immer gut im Inventar.

6) Waffen und Reliktgegenstände sind rar gesät. Kauft was ihr euch leisten könnt, um die Party aufzurüsten. Im Verlauf des Spiels werdet ihr anhand des Fertigkeitenbaums lernen, jedem Partymitglied mehrere Reliktgegenstände verpassen zu können. Dies ist eine wichtige Fertigkeit, die so schnell wie möglich erlernt werden sollte.

7) Ihr solltet euch unbedingt das Kampf-Tutorial ansehen. Es klärt euch über alle Streitmittel auf und lehrt euch ein wichtiges Mittel, nämlich den kurzzeitigen Rückzug. Noctis kann sich mit seinen Schwertern quer über das Schlachtfeld teleportieren, um Gegner hinterrücks anzugreifen oder eine besonders starke Attacke anzuwenden. Diese Fähigkeit ist aber auch für den Rückzug nützlich. Haltet ihr den Dreieck-Knopf (auf Xbox One ist es der Y-Knopf) eine Weile gedrückt, so teleportiert sich Noctis an den nächstbesten sicheren Ort. Das kann auch ein Felsen sein, an dem er mit seinem Schwert eine Weile hängt und Ausdauer aufbraucht. Wichtig ist, dass er dort magische Kräfte und (begrenzt) Lebenspunkte zurückgewinnen kann.

8) Rüstet eure Mitstreitern nicht mit Zauberkräften aus. Sie verschwenden sie nur, und da Zauber auch der eigenen Party schaden, ist die Gefahr der falschen Anwendung viel zu hoch.

9) Es klingt banal, aber tankt lieber ein mal zu viel, als euren Wagen abschleppen lassen zu müssen. Eine Tankfüllung kostet lächerliche 10 Gil. Das kann man sich immer leisten.

10) Ist euch ein Kampf mal zu unübersichtlich, dann schaltet in den Menüs auf den statischen Kampfmodus um. Durch die regelmäßig einsetzende Pause könnt ihr stets sehen, welcher Gegner sich an welcher Stelle befindet und wie es eurer Party ergeht. Die ständigen Pausen können gehörig nerven, aber so geht ihr auf Nummer Sicher.

Final Fantasy XV: Das Kampfsystem

1) Die Kämpfe in Final Fantasy XV sind extrem unübersichtlich und hektisch, Versucht trotzdem die Ruhe zu bewahren und auf die Indikatoren zu achten, die gelegentlich eingeblendet werden Wir euch eine Symol für den Quadrat-Knopf angezeigt (auf Xbox One der X-Knopf) dann könnt ihr einer bevorstehenden Attacke ausweichen, Haltet den entsprechenden Knopf gedrückt, bis die Aktion vollzogen wurde. Im Anschluss ist es möglich, dass euch gelegentlich ein weiterer Knopf angezeigt wird (Kreis auf der PS4, B auf der Xbox One). Reagiert ihr schnell genug und drückt den entsprechenden Knopf, so vollzieht Noctis eine Konter-Attacke.

2) Helft einander. Gehen einem Charakter die Lebenspunkte aus, so könnt ihr ihm mit Noctis wieder auf die Beine helfen, Entweder ihr verpasst ihm einen Heiltrank, oder ihr lauft direkt zu ihm und berührt ihn. Das spendiert eine geringe Anzahl an HP.

3) Bereitet euch auf Schlachten vor. Der Koch eurer Party (Ignis) lernt im Laufe des Abenteuers, diverse Mahlzeiten zuzubereiten. Nutzt sie, denn sie spendieren euch für den Folgetag spezielle Fertigkeiten und Buffs. Diese Mahlzeiten könnt ihr aber nur kochen, wenn ihr im Freien übernachtet, also einen Zeltplatz (sogenannte Refugien) aufsucht.

Ob Zeltplatz oder nicht: Durch das Schlafengehen werden all eure verdienten Erfahrungspunkte gutgeschrieben, Fertigkeitenpunkte (FP) verzeichnet und Level-Ups vollzogen. Gerade vor den Hauptquests ist das angebracht.

4) Nutzt Zauber nur dann, wenn ihr das Ziel gut anvisieren könnt und der Rest euerer Party außer Reichweite ist, Zauber verletzten eure Freunde genauso wie eure Feinde, Ein gewaltiger Stoß Blitz kann also auch nach hinten losgehen, wenn alle Freunde im Wirkungsradius stehen.

5) Vergesst nicht, euch gelegentlich hinter Objekten auszuruhen oder euch an entlegene Stellen zu warpen, damit Noctis wieder zu Kräften kommen kann.

6) Stellt ihr den Kampfmodus in den Menüs auf „Warten“, dann verlaufen die Kämpfe etwas geordneter, Noch wichtiger ist jedoch, dass ihr Stärken und Schwächen der Gegner anhand der Statusleiste analysieren könnt. Wählt eure Waffen dementsprechend aus.

7) Achtet auf den grünen Kombo-Balken am linken Bildschirmrand. Füllt er sich während eines Kampfes, könnt ihr mit L1 ein Menü für Gruppenangriffe öffnen und besonders Starke Manöver durchführen. Wichtig hierbei ist der zeitpunkt, wann Noctis ein Angriff signalisiert wird. Reagiert ihr schnell genug mit dem Kreis-Knopf (bzw. B-Knopf auf Xbox One) so richtet ihr noch viel mehr Schaden an.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel