Komplettlösung - Final Fantasy Type-0 HD : PSP-Remake gelöst

  • PS4
  • One
  • PSP
Von Kommentieren

Kapitel 7:

Ihr seid nun, wie üblich nach Missionen, in der Akademie untergebracht. Bis zur nächsten Mission habt ihr mehr als sieben Tage Zeit. Das Schöne ist, dass Machina wieder mit dabei ist, zumindest für diesen Auftrag. Ihr könnt ihn nun also wieder für Missionen auswählen. Er ist sogar im Level mit euren Charakteren mitgestiegen.

Im Klassenzimmer hat euer Klassenmogry wieder einige Lektionen für euch, die ihr euch für Erfahrungspunkte anhören solltet. Macht eure standardmäßige Runde durch alle nennenswerten Räume in der Anlage. Wieder findet ihr viele Gesprächspartner, die euch Gegenstände oder Aufträge geben.

Wenn ihr fertig seid, dann begebt euch in die Kommandozentrale. Dort wartet links im Raum die Kommandantin Kasumi. Bei ihr dürft ihr die nächste offizielle Mission „Die letzten Stunden des Königreichs“ starten. Kehrt zurück in das Klassenzimmer und sprecht den Mogry an. Im Gegensatz zu anderen Hauptmissionen in der Geschichte könnt ihr an dieser Mission teilnehmen, es ist aber keine Pflicht.

Wenn ihr den Auftrag angenommen habt, dann begebt euch auf die Weltkarte. Nehmt euer Chocobo und reitet damit nach Westen in die Eibon-Region. Euch ist die Region bekannt, da ihr hier bereits im letzten Kapitel gekämpft habt.

Euer Ziel ist die Rilochy-Region dahinter. Lauft durch das Tor im Westen, das wie eine große Burg aussieht. Das Tor bringt euch in die Roshana-Provinz. Sobald ihr sie durchquert habt und ihr zur Rilochy-Region gelangt, beginnt die Mission, die wieder auf die Eroberung eines Gebietes abzielt.

Euer Ziel ist der Stützpunkt in Rilochy. Diesmal ziehen Himmelsdrachen in die Schlacht, weshalb ein Fernkämpfer, wie etwa King oder aber auch Ace, am besten für die Mission geeignet sind. In den Kämpfen mit den Drachen habt ihr so einen größeren Abstand und könnt damit besser reagieren, wenn eine Attacke kommt. Eure erste Station sollte Lager 2 sein. Himmelsdrachen stürmen daraus hervor und attackieren auf offenem Feld eure Lava-Einheiten.

Drängt sie zurück, bis sie an der Basis sind. Das ruft den mächtigen Daikuryu auf den Plan, der über das gesamte Schlachtfeld patrouilliert. Er kann euch mit zwei bis drei Treffern töten, weshalb ihr seine Ankunft respektvoll zur Kenntnis nehmen solltet. Merkt euch sein immer gleiches Angriffsschema.

Er feuert in regelmäßigen Abstände Feuerbälle ab. Weicht ihnen aus, landet zwei Treffer und weicht dem nächsten aus. Beschießt ihn so lange, bis er insgesamt etwa die Hälfte seiner Lebensenergie verloren hat. Das kann sehr lange dauern, doch macht euch keine Sorgen über den weiteren Schlachtverlauf. Der geht automatisch zu euren Gunsten weiter. Habt ihr Daikuryu genug geschadet, dann verschwindet er.

Shakara ist dann euer nächstes Ziel. Wenn ihr das zweite Lager eingenommen habt, versammeln sich hier schon einige eurer Lava-Einheiten und belagern die Stadt. Ist die Lebensenergie der Stadt aufgebraucht, dann stürmt sie. Nachdem ihr zwei Kolosse besiegt habt, erscheint der Kommandant der Stadt, Tonogiri.

Er belegt sich gleich zu Beginn mit einem Hastzauber und ist ziemlich schnell auf den Beinen. Nehmt einen starken Nahkämpfer wie Jack. Mit ihm habt ihr gute Chancen, Tonogiri auszuschalten, der die meisten eurer normalen Angriffe kontert, weshalb ihr auf kritische Treffer setzen solltet. Wann immer euer Fadenkreuz orange oder rot blinkt, solltet ihr ihn beschießen.

Ist er tot, dann fällt Shakara. Rennt danach zu Lager 1, das von Daikuryu attackiert wird. Verscheucht ihn, indem ihr ihn mit einem Fernkämpfer angreift. Begebt euch danach zu Lager Nummer 3. Daikuryu attackiert euch auch hier. Jetzt ist die Zeit gekommen, ihn vollends auszuschalten.

Verwendet die gleiche Strategie wie zuvor. Ist er gefallen, dann nehmt das dritte Lager ein, danach geht es weiter zu Lager Nummer 4. Das nimmt sich quasi von selbst ein. Ihr könnt euch also zurücklehnen, entspannen und zusehen, wie eure Einheiten in Überzahl den Feind vernichten.

Jetzt ist der Weg nach Rilochy frei und ihr dürft die Stadt stürmen. Geht einfach an den Gegnern vorbei oder bekämpft sie, wie es euch beliebt. Folgt dem gelben Pfeil. Wen ihr auf jeden Fall ausschalten müsst, ist Tetsuwan. Der Schneekoloss ist vor allem gegenüber Feuerattacken sehr hilflos.

Jetzt müsst ihr zum Marktplatz. Drachen versammeln sich dort anscheinend in rauen Mengen. Neben einigen kleineren Drachen wartet auf dem Hauptplatz Bakurairyu auf euch. Tötet ihn mit Distanzangriffen, er ist nämlich sehr schnell. Erledigt im Anschluss seine viel schwächeren umherfliegenden Handlanger.

Danach ist die Stadt unter eurer Kontrolle und die Mission beendet. Ihr seid im nächsten Augenblick in der Gegend Mahamayuri. Wie in Dragonball Z befindet ihr euch auf einem langen Weg in den Wolken. Euch attackieren links und rechts Drachen, wenn ihr an ihnen vorbeischreitet. Wenn ihr sie aber nicht bekämpfen wollt, dann lauft einfach an ihnen vorbei.

Sobald ihr das Tor der Stadt erreicht habt, ist die Mission abgeschlossen und ihr dürft euren Spielfortschritt speichern. Concordia ist nun eingenommen. Ihr findet euch in der Akademie wieder und habt jetzt fünf Tage und zwölf Stunden Zeit, ehe die nächste Mission beginnt.

Bosskampf Brigadegeneral Bashtar

Geht in das Klassenzimmer und redet dort mit jedem. Vier neue Lektionen gibt es beim Klassenmogry einzusehen. Schaut euch im Rest der Akademie nach Gesprächspartnern um, um Erfahrungspunkte und Gegenstände zu bekommen. Seid ihr damit fertig, dann geht es einmal mehr in die Kommandozentrale. Sucht Kasumi auf der linken Seite der Kommandozentrale auf und sprecht sie an, woraufhin ihr die Mission „Die Eroberung Ingrams“ erhaltet. Es geht also um die Eroberung der Hauptstadt Rubrums.

Geht zu Stabschef Higato und redet mit ihm. Lauft danach ins Klassenzimmer. Ihr erhaltet den Marschbefehl, euch in das Luftschiffdock zu begeben. Der sehr unzuverlässige Machina verlässt euch ein weiteres Mal, weshalb ihr nicht auf ihn zurückgreifen könnt. Vom Dock geht es per Luftschiff zu eurem Ziel.

Man setzt euch nicht auf einem Schlachtfeld, sondern direkt beim Endgegner ab. Brigadegeneral Bashtar ist mit normalen Angriffen fast überhaupt nicht zu verletzen. Der einzige Weg, ihm Schaden zuzufügen, ist über kritische Treffer. Weicht seinen Angriffen also permanent aus. Wann immer er für einen kritischen Treffer offen ist, müsst ihr zuschlagen. Bashtar kann seine Niederlage kaum glauben, muss sie aber eingestehen und stirbt im Verlauf der nächsten Sequenzen. Ihr befindet euch nach dem Ende des Kampfes im Distrikt Azurr und speichert ab.

Undankbarer könnte das Ende der Mission eigentlich kaum sein. Nachdem ihr euch nämlich als siegreich erwiesen habt, lässt man euch einfach in der Region sitzen. Ihr müsst ohne Hilfe eines Luftschiffes wieder zurück in eure angestammte Rubrum-Region mit der Akademie zurückkehren. Zum Glück dürft ihr aber auf die Hilfe eurer Chocobos zurückgreifen.

Wenn ihr euch extra welche gefangen habt auf dem Weg dorthin, ist das eine schnellere Methode, um dorthin zu kommen. Lauft mit ihnen zunächst einmal in Richtung Süden. Dort gelangt ihr in den Distrikt Cetme. Von dort geht eure Reise nach Osten. Schaut nach den Bahngleisen, die am Gebirge entlangführen. Folgt ihnen, bis ihr in die Meroe-Region gelangt. Dort erwartet euch eine kleine Brücke, die euch auf den nächsten Kontinent bringt.

Von dort geht es ganz einfach immer weiter in Richtung Westen zurück über die Iscah-Region in die Rubrumer Region, aus der ihr kommt. Versucht den Monstern zu entgehen, die in diesem Areal herumlaufen. Geht weiter in Richtung Westen und ihr seid schließlich wieder in eurer Akademie.

Wenn ihr in der Akademie angekommen seid, dann überspringt die Zwischensequenzen, wenn ihr Zeit sparen möchtet. Speichert danach ab. Das ist der Beginn des letzten Kapitels. Zu Beginn erwartet euch gleich eine böse Überraschung: Rem verlässt die Gruppe. Sie tut es ihrem Kollegen Machina gleich und verschwindet zu Beginn des Kapitels.

Lauft durch die verwüsteten und zerstörten Hallen eurer Akademie. Schaut euch aber aufmerksam um. Haltet nach den leuchtenden Edelsteinen auf dem Boden Ausschau. Es handelt sich dabei entweder um Kennungsmarken oder um Heiltränke beziehungsweise Äther. Die könnt ihr in der anschließenden Mission gut gebrauchen. Lauft in Richtung des Brunnenplatzes.

Dort seht ihr den angeblichen Übeltäter des Schlamassels, einen Rursus-Soldaten. Versucht nicht ihn zu bekämpfen. Geht stattdessen an ihm vorbei und geht zu der großen Tür, die euch in die große Halle bringt. Das beendet das vorletzte Kapitel und es geht in den finalen Abschnitt des Spiels.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel