News - FIFA 18 : Irre: Spieler gibt Riesen-Summe in FUT aus!

  • Multi
Von Kommentieren

In FIFA 18 und seinem Ultimate Team kann man bekanntlich sehr viel Geld versenken. Das stellt ein aktuelles Beispiel eines britischen Spielers unter Beweis, der seine enormen Ausgaben nun offiziell vorliegen hat.

FIFA Ultimate Team spült jedes Jahr massig Geld in die Kasse von EA, weil Spieler gerne und oft Packs gegen reale Währung kaufen. Das gilt für FIFA 18 ebenso wie für FIFA 17. Dass dabei schnell sämtliche Dämme brechen können, zeigt ein aktuelles Beispiel.

Wie Eurogamer berichtet, hatte der britische Spieler Michael bei EA um eine Auflistung seiner Statistiken in FIFA gebeten. Der 32-Jährige erhoffte sich davon unter anderem mehr Transparenz in Bezug auf die Seltenheit von Spielern in bestimmten Packs. Einige Zeit später erhielt er etwa 200 virtuelle Seiten mit Details zu seiner Spielzeit, erhaltenen und abgegebenen Spielern und eben auch den Ausgaben für Pack-Käufe. Und die hatten es in sich!

Über einen Zeitraum von zwei Jahren gab der Brite in FIFA 17 und FIFA 18 umgerechnet etwas mehr als 16.000 US-Dollar aus! Obwohl eigener Aussage nach mit einem guten Einkommen gesegnet, schockierte die Zahl den 32-Jährigen. Die enorme Summe führt er unter anderem auf die vielen verschiedenen FUT-Aktionen wie Team of the Year oder FUTmas zurück, bei denen er kräftig und ohne nachzudenken investierte.  

Trotz der genauen Auflistung fehlte jedoch eine Angabe darüber, welcher Spieler aus welchem Pack gezogen wurde. Lediglich die Kosten pro Pack führte EA auf. Entsprechend unzufrieden ist Michael mit dem Ergebnis, denn gerade in diese Daten erhoffte er sich Einsicht. Electronic Arts gibt als Gründe für den Verzicht Datenschutzgründe und die eigene Anti-Cheat-Politik an.

Zumindest eine Sache steht für Michael jedoch fest: Bei FIFA 19 will er deutlich weniger Geld in sein Ultimate Team hineinbuttern ...

FIFA 18 - Welcome to World Cup Ultimate Team Trailer
Auch im neuen WM-Modus von FIFA 18 lockt der Ultimate-Team-Part, wie dieser Trailer demonstriert.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel