Special - FIFA 16 vs. PES 2016 : Wer holt sich die Krone?

  • Multi
Von Kommentieren

Runde 2: Taktik und Tiefgang

FIFA und Taktik? Das existiert für viele nur in Form von möglichst kreativen Beschimpfungen oder sonstigen Psychotricks während eines Online-Spiels, passt aber von Mal zu Mal besser zusammen. Dass sich während eines Spiels das Offensiv- und Defensivverhalten eurer Mannschaft bestimmen und zwischen groben Taktiken wie „Konter“ und „Angriff über die Flügel“ umschalten lässt, gehört ja zum Standardrepertoire. Eine gute Ergänzung sind da die individuellen Taktiken, die ihr jedem Spieler zuweisen könnt. Die Option gab es zwar schon in FIFA 15, war dort aber nicht so prominent platziert und wurde von vielen übersehen.

Jeder Akteur verfügt positionsabhängig über drei Verhaltensmuster. Soll der defensive Mittelfeldspieler bei jedem Angriff mit nach vorne sprinten oder lieber nach hinten absichern? Sollen die von der CPU gesteuerten Außenstürmer nach innen ziehen, um dort anspielbar zu sein, oder auf den Flügeln bleiben? Das Beste daran: Eure Entscheidungen sind auf dem Platz spürbar. FIFA bekommt vielleicht keinen Master-Abschluss in der Pep-Guardiola-Schule für angewandte Fußballtaktik, in Kombination funktionieren die Elemente aber sehr gut.

Konami rühmt sich bereits seit International-Superstar-Soccer-Tagen dafür, mehr Taktikoptionen als andere Fußballtitel zu besitzen. Der Vorsprung ist hier peu à peu geschmolzen, dennoch bietet auch PES 2016 wieder reichlich Optionen für den Möchtegern-Tuchel. Aktiviert ihr die flexible Formation, habt ihr fortan drei Aufstellungen zur Verfügung, die das Spiel automatisch an die jeweilige Situation anpasst. Zusätzlich könnt ihr für jede Formation das Aufbau- oder Stellungsspiel eurer Mannschaft regulieren. Sogar spezielle Deckungsanweisungen für Verteidiger lassen sich einstellen.

Im Zusammenspiel der zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten erreicht PES somit erneut eine enorme Flexibilität. Es dauert ein paar Partien, bis man die für den eigenen Spielstil optimalen Stellschrauben gefunden hat, aber dafür werden Taktikfüchse mit einer Fülle an Möglichkeiten belohnt. FIFA mag in diesem Bereich aufgeholt haben, aber noch hat Pro Evolution Soccer leicht die Nase vorn.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel