Test - FIFA 08 : Poldi & Co. im Hosentaschenformat

  • PSP
  • DS(i)
Von Kommentieren

Auf den Next-Gen-Konsolen macht ’FIFA 08’ eine sehr gute Figur, doch wie sieht es im Handheld-Bereich aus? Unser Fußballexperte hat sich die neue Kickerei auf DS und PSP zu Gemüte geführt und massive Qualitätsunterschiede zwischen den beiden Fassungen festgestellt.

König Fußball beschäftigt unsere Redaktion schon den ganzen Monat: Zuerst wollten unfertige Vorabversionen einen guten Eindruck hinterlassen, dann folgten die Verkaufsversionen, denen wir eine Wertung verpassten – nun steht fest, welche Fußballsimulation auf welcher Plattform erfolgreich ist. Zwei Systeme wurden von uns bislang aber sträflich vernachlässigt: Sonys PlayStation Portable und der DS von Nintendo. Das ändern wir jetzt mit dem Test von 'FIFA 08' für die beiden mobilen Spielkonsolen.

PSP-Kick mit guter Grafik und langen Ladezeiten

Wer eine PSP sein Eigen nennt, der darf sich in diesem Jahr erneut auf eine der PlayStation-2-Fassung ähnliche Version freuen. Optisch erinnert der Kick diesmal sehr stark an die Heimkonsolenvarianten. Und an dieser Stelle ist das durchaus als Kompliment anzusehen. Auf der PlayStation Portable sieht das Spiel aber nicht nur sehr gut aus, es spielt sich auch einigermaßen vernünftig. Einzig die etwas hakelige Steuerung macht uns mitunter etwas Sorgen. Eingefleischte 'FIFA'-Fans werden diesen Mangel aber ertragen können. Akustisch bietet sich erneut eine sehr gute Stadionatmosphäre, die zum Glück von dem nur durchschnittlichen Kommentatorenduo ablenkt. Der auf der UMD gespeicherte Soundtrack ist mit dem der PS2-Version identisch und zeichnet sich durch eine rockige Mischung aus. Ob die komplett jedermanns Geschmack trifft, ist aber zu bezweifeln.

Dass es nicht langweilig wird, dafür hat EA Sports natürlich auch gesorgt. Der umfangreiche Managermodus, den wir schon von den Heimkonsolen und vom PC kennen, hat ebenfalls seinen Weg in die PSP-Fassung geschafft – wenn auch in einer etwas abgeänderten Version. Alle Grundfunktionen sind aber vorhanden, dazu sorgt das Spielerwachstum dafür, dass ihr vermehrt in eure Jugendspieler investieren könnt und nicht mehr unbedingt auf die teuren Starspieler angewiesen seid. Spannend! Selbst die extrem langen Ladezeiten während der Transferphasen und bei der Erstellung der Spielpläne können das nicht vermiesen. Alle 30 Ligen, die man von der PS2-Fassung kennt, können auf dem Handheld gespielt werden. Das hat auch seinen Sinn, schließlich unterstützt 'FIFA 08' das Link-Feature: Wer eine Manager-Karriere beispielsweise auf der PS2 beginnt, kann diese auf der PSP fortsetzen. Die Daten werden so immer hin und hergetauscht und aktuell gehalten. Wem das zu lang dauert, der kann auch ein einfaches Turnier spielen oder den Herausforderungsmodus meistern.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel