Komplettlösung - Fear Effect 2: Retro Helix : Komplettlösung

    Von Kommentieren

    Hana, Deke und Royce sind zurück! Doch die Story von 'Fear Effect 2: Retro Helix' spielt nicht etwa nach den Geschehnissen des ersten Teils, sondern beleuchtet ein Abenteuer aus der Vergangenheit des Trios und wie sich die Hauptfiguren kennen gelernt haben. Vigilante hat eine umfangreiche Komplettlösung und eine Menge allgemeine Tipps zum neuen PlayStation-Kracher angefertigt, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

    Allgemeines:
    • 'Fear Effect 2: Retro Helix' besitzt praktisch durchgehend einen hohen Schwierigkeitsgrad. Diese Komplettlösung versucht, euch auf dem gefahrvollen Weg von Hana und ihren Freunden zu begleiten. Wir geben euch Lösungswege für die zahlreichen Rätsel, zeigen euch die Richtungen, in die ihr gehen müßt, geben euch Hinweise und Ratschläge zum Besiegen der vielen Gegnern und verraten euch Tipps zu allen kniffligen Stellen. Allerdings müßt ihr die Geschicklichkeitsanforderungen und Gegnerduelle trotzdem notgedrungen selber bestreiten - die eine oder andere frustrierende Stelle können wir durch unsere Hinweise zwar mildern, aber nicht gänzlich ausschalten.
       
    • Das Spiel bietet nur äußerst selten scrollende Landschaften, sondern schaltet von einem Bild zum anderen, je nach dem, wohin ihr euch bewegt. Da sich bei diesem Bildwechsel aber auch immer die Perspektive (teilweise sogar stark) ändert, gestaltet sich eine genaue Wegbeschreibung als sehr schwierig. In dieser Komplettlösung bedeutet der Ausdruck 'nach hinten' und 'hinten', in die Richtung ins Bild hinein, weg vom Spieler. 'Nach vorne', 'vorne', bedeutet in die Richtung des Spielers, also zur imaginären Kamera hin - es ist aber empfehlenswert, dass ihr euch auch ein wenig selbstständig im Szenario bewegt und die Gegend zumindest von Raum zu Raum selbst auskundschaftet.
       
    • Die meisten Gegner, auf die ihr trefft werden in der Komplettlösung genannt - ausgelassen wurden vor allem Stellen, die ihr öfters durchlaufen müßt oder wo immer wieder Feinde auftauchen. Generell solltet ihr euch stets mit gezogener, geladener Waffe durch das Spiel bewegen.
       
    • Benutzt am besten die Waffe, für diese die besiegten Gegner Munition zurück lassen. Besitzt ihr von einer Waffe zwei Exemplare (Uzis oder Pistolen), solltet ihr stets beide gleichzeitig einsetzen. Um Munition zu sparen, lohnt es sich bei schwächeren Gegner die speziellen Waffen ohne Munition, also Arc Taser oder EMP, zu benutzen. Messer, Knüppel oder bloße Schläge und Tritte führen hingegen kaum zum Spielerfolg.
       
    • Ihr solltet immer abspeichern, wenn ihr zu einem Save-Point kommt. Geratet ihr an eine knifflige Stelle, die in der Nähe eines Save-Points liegt lohnt es sich zuweilen nochmals zu diesem zurückzukehren, bevor man das Hindernis anpackt. Allerdings ist es riskant, den Spielstand abzusichern, wenn sich euer Gesundheitszustand auf dem Minimum befindet.
       
    • Im Kampf gelten folgende Faustregeln: Immer Abstand zum Feind halten und im den Feuergefechten in die Hocke gehen und mit Seitwärtsrollen ausweichen. Die Flucht vor einem Kampf ist zwar nicht sehr heldenhaft, kommt aber in vereinzelten Situationen eurem Überleben zu Gute. Gegen das etwas heikle Zielen hilft nur: Übung macht den Meister.
       
    • Diese Komplettlösung bezieht sich ausschließlich auf den normalen Schwierigkeitsgrad. Bei 'schwer' sind die Gegner härter und vereinzelte Puzzles fordern eine andere Lösung.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel