News - Far Cry 5 : Mikrotransaktionen & Lootboxen? So sieht es im Shooter aus!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Der Release des neuen Shooters Far Cry 5 rückt immer näher und damit stellen sich potentiellen Käufern natürlich viele Fragen. Wie sieht es beispielsweise mit den umstrittenen Mikrotransaktionen und Lootboxen im Ubisoft-Shooter aus?

In den vergangenen Monaten wurden Lootboxen und Mikrotransaktionen in Videospielen kontrovers diskutiert. Das Thema kommt daher bei jedem potentiellen Blockbuster auf den Tisch, so auch beim in wenigen Wochen erscheinenden Far Cry 5. Wie sieht es diesbezüglich im Ubisoft-Shooter aus?

Der französische Entwickler und Publisher hat bestätigt, dass man in Far Cry 5 auf Lootboxen komplett verzichten wird. Das trifft allerdings nicht auf Mikrotransaktionen zu, die jedoch keinen direkten Einfluss auf das Spielgeschehen haben sollen. Irgendwelchen Pay-to-Win-Mechaniken erteilt man insoweit eine entschiedene Absage.

Vielmehr werden die optionalen Mikrotransaktionen in Far Cry 5 ausschließlich kosmetischer Natur sein und damit der Individualisierung der Spielcharaktere dienen. Dazu setzen Spieler eine Ingame-Währung namens "Silver Bars" ein. Diese Währung kann auch in Kisten und an anderen Orten in der Spielwelt Hope County gefunden werden. Wer ein kosmetisches Item jedoch schneller haben möchte, der kann sich "Silver Bars" auch für echtes Geld kaufen. Die konkreten Preise stehen in diesem Zusammenhang aber noch nicht fest.

Zu den erwerbbaren Gegenständen sollen Prestige-Waffen, Fahrzeuge, Kleidung und Skins gehören. Inwieweit sämtliche solcher Items auch durch regelmäßiges Spielen ohne Geldeinsatz freigespielt werden können, ist noch nicht bekannt.

Far Cry 5 erscheint am 27. März 2018 für PC, PS4 und Xbox One.

Machen Sie Urlaub in Hope County! - Video-Preview zu Far Cry 5
Kuro hat sich ausführlich mit einer Vorschauversion von Far Cry 5 beschäftigt. Das hat Ubisoft diesmal in Petto.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel