Komplettlösung - Far Cry 5 : Komplettlösung: Alle Story-Missionen, Helfer, Spezialisten und Verstecke

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Far Cry 5 Komplettlösung: Drubman-Jachthafen

Der Drubman-Jachthafen befindet sich ganz im Norden von Henbane River und wird von zwei Alarmkästen gesichert. Der eine steht im Südwesten auf dem Steg beziehungsweise direkt hinter der vorderen kleinen Treppe. Der zweite befindet sich weiter hinten neben dem kleinen, nahezu flachen Gebäude.

An diesem Gebäude grenzt ein Hangar, der mit einer Seilrutsche verbunden ist. Ihr könntet also das Dach des Hangars über den Aussichtsturm ganz im Osten erreichen und im gleichen Zuge den darauf wachenden Schützen eliminieren. Allerdings bringt euch das nicht allzu viel, weil ihr dort ein leichtes Ziel für alle anderen Gegner seid und auch nicht die beiden Alarmkästen gescheit anvisieren könnt.

Wir raten deshalb zu einer völlig anderen Vorgehensweise: Nähert euch von Südwesten und geht direkt zum Kasten hinter der kleinen Treppe. In der Nähe tummelt sich nur eine Wache, die ihr leicht ausschalten könnt. Ihr solltet ihr Leiche sicherheitshalber neben eine der Kisten ablegen, damit sie nicht von dem im Wasser fahrenden Boot gesehen wird.

Danach könnt ihr ungesehen die kleine Treppe in Richtung Osten hinauf marschieren und auf die Südseite des Drubman Marina Gebäudes steigen. Dort habt ihr nicht nur den anderen Kasten sondern auch alle weiteren Gegner gut im Visier. Ihr könnt das Dach des Gebäudes zudem als Deckung nutzen und über seine Spitze hinweg Sprengkörper werfen, sobald sich mehrere Gegner zu euch nach oben gesellen.

Eden‘s Kloster

Eden‘s Kloster steht ungefähr im Zentrum von Henbane River, südlich von Peaches - Tierpräparation und nordwestlich von Moonflower Trailer Park. Es wird von einem mickrigen Alarmkasten bewacht, der jedoch für euer Scharfschützengewehr eher ungünstig steht.

Das Gelände besteht aus zwei Gebäuden: Das Kloster an sich im Westen und ein etwas kleineres Haus im Osten. Der Alarmkasten steht unmittelbar neben diesem Osthaus und zwischen den beiden Brücken, die beide Gebäude miteinander verbinden.

Die Gebäude sind zudem jeweils mit einer Seilrutsche ausgestattet, genau genommen das Westgebäude mit einer Rutsche von Nordwesten und das Ostgebäude mit einer Rutsche von Südosten.

Habt Ihr Lust auf eine offene Konfrontation, dann nähert euch von Nordwesten und schlittert per Seilrutsche auf das Westgebäude. Dort bleibt euch nicht viel Zeit, bis ihr den Alarmkasten anvisieren und zerstören könnt. Danach wehrt ihr euch auf die übliche Weise und könnt euch beispielsweise hinter das Geschütz klemmen, das auf der linken der beiden Brücken steht.

Etwas empfehlenswerter ist die gewohnte Scharfschützentaktik, für die ihr euch zur Seilrutsche im Südosten begebt. Benutzt sie nicht (!), sondern schaut euch den Hügel an, auf dem sie verankert ist: Es handelt sich um einen prima Aussichtspunkt, von dem ihr fast das gesamte Gelände im Blick habt. Der einzige Haken: Ihr könnt den Alarmkasten nicht ausschalten.

Nochmal: Rutscht nicht mit der Seilrutsche auf das Ostgebäude! Die Gefahr ist viel zu groß, dass ihr dabei gesehen werdet. Springt lieber vom Hügel und lauft zu Fuß zum Ostzaun. Schaut euch von dort das kleine Gebäude an und lokalisiert die beiden offenen Fenster. Wenn ihr durch das rechte steigt und geradeaus durch die Tür geht, dann befindet ihr euch direkt neben dem Alarmkasten. Er steht neben einem Busch, in dem ihr euch verstecken und somit den Kasten heimlich ausschalten könnt. Achtet nur darauf, dass euch dabei nicht der Schütze auf der Brücke zu eurer Rechten erwischt.

Danach begebt ihr euch am besten auf dem direkten Rückweg zum Hügel, wo ihr euer Scharfschützengewehr auspackt und das übliche Ballerspiel betreibt. Letzter Tipp: Ihr müsst eventuell am Ende nach unten springen und ins Kloster laufen, weil sich dort ein paar Angels aufhalten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel