News - Fallout: New Vegas : Nachfolger könnte in Los Angeles spielen

  • PC
  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Feargus Urquhart, CEO von Obsidian, hat seinen Wunsch nach einer Fortsetzung zu Fallout: New Vegas bekräftigt. Nachdem er schon im Dezember vergangenen Jahres ein entsprechendes Interesse äußerte, brachte er nun einige Ideen mit ins Interview bei den Kollegen von RockPaperShotgun.


(Bilder aus Fallout: New Vegas)

"Wenn ich daran denke, wie wir von Fallout 1 zu Fallout 2 übergegangen sind, haben wir versucht, die beiden Gebiete miteinander zu verbinden", so Urquhart rückblickend auf seine Zeit bei den Black Isle Studios. "Es war nicht wie 'Oh, wir machen das 2000 Meilen von hier entfernt.' Daher denke ich, wenn wir ein Fallout: New Vegas 2 - oder einfach ein neues Fallout - machen, würden wir es wahrscheinlich von dem trennen, was das interne Team bei Bethesda macht. Wir würden es an der [US-]Westküste belassen, weil wir von der Westküste sind. [Bethesda] ist von der [US-]Ostküste, daher macht das Sinn."

Urquhart weiter: "Wir brauchen ein interessantes, begrenztes Gebiet. Daher denke ich, es könnte [Los Angeles] sein. Fallout LA. Das könnte interessant sein. Es wäre wahrscheinlich 'The Boneyard' aus Fallout 1. Es könnte komplett anders sein. Es könnte wegen der Strahlung fast wie ein 'Walking Dead trifft Fallout' sein."

Grünes Licht hat Obsidian für ein neues Rollenspiel im Fallout-Universum zwar noch nicht, aber Todd Howard von Bethesda zeigte sich gegenüber RPS von der Idee schon mal angetan. Seid ihr das auch?

Fallout: New Vegas - Ultimate Edition Trailer (dt.)
Die Ultimate Edition von Fallout: New Vegas wird der erste Fallout-Titel sein, das in Deutschland zu 100% ungeschnitten erscheint; vorab gibt es deshalb einen d