Preview - Evolve : Shooter-Revolution

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Obwohl Goliath nicht in Sichtweite ist, hören wir das Grunzen des Monsters überall auf der Karte. Der Trapper versucht bereits die Bestie aufzuspüren, indem er wie wild die Geräuschsensoren in den Boden rammt. Unser Medic heilt derweil unsere Wunden, die uns Goliath während seines letzten Angriffs zugefügt hat. Vom Monster ist nach wie vor nichts zu sehen. Wir arbeiten uns weiter durch das Wüstengebiet, ehe unser Supporter von einem arachnoiden Wildwesen überwältigt wird. Als wir nach weiteren Metern Fußweg den Verlust unseres strategisch wichtigen Kämpfers bemerken und umkehren, spüren wir einen kräftigen Schlag von hinten. Plötzlich geht alles ganz schnell. Goliath hat die prekäre Situation der Hunter zu seinem Vorteil genutzt und kurzen Prozess gemacht. Wieso das so einfach ging? Weil wir nicht als Team gearbeitet haben. Was uns Evolve damit lehren will: Wenn man nicht als Team arbeitet, braucht man gar nicht erst anzutreten.

Teamarbeit - das ist der Schlüssel zum Erfolg, wenn ihr als Hunter gegen Goliath bestehen wollt. Wer unsere letzte Vorschau zu Evolve verpasst hat und gerade nicht weiß, worum es geht: Euer Team, bestehend aus vier Jägern, soll ein großes Monster namens Goliath zur Strecke zu bringen. Der Clou: Goliath wird ebenfalls von einem Spieler kontrolliert.

Dieser Umstand macht jede Partie zu einem dynamischen Katz-und-Maus-Spiel. Beide Parteien haben auf der Karte den gleichen Startpunkt – Goliath betritt die Karte jedoch 30 Sekunden früher und darf sich ungestört aus dem Staub machen. Dadurch ist es ihm beispielsweise möglich, zunächst ungestört wilde Lebewesen zu verspeisen. Das Fressen von anderen wilden Kreaturen entspricht dem Sammeln von Erfahrungspunkten.

Zu viert gegen den Tod

Habt ihr als Monster genügend gefressen, wechselt ihr in die zweite Stufe und legt an Stärke sowie Fähigkeiten zu. Aktuell kann sich Goliath während einer Partie insgesamt zwei Mal transformieren. Hat das Monster seine dritte Stufe erreicht, wird es für die Jäger verdammt schwer, das Ruder zu ihren Gunsten herumzureißen. Um es nicht so weit kommen zu lassen, habt ihr auf der Seite der Hunter vier unterschiedliche Klassen, die mit diversen nützlichen Hilfsmitteln ausgestattet sind.

Am Grundkonzept der Klassen hat sich nichts geändert. Allerdings hat Entwickler Turtle Rock neue Charaktere hinzugefügt, die sich im Vergleich zu den bekannten Charakteren anders spielen. Dadurch wird in der Team-Zusammenstellung ein deutlich höherer Grad an Variation ermöglicht. So können wir als Trapper nun auch auf Maggie zurückgreifen. Maggie besitzt im Vergleich zu ihrem männlichen Pendant keine Geräuschsensoren, dafür wird sie jedoch von einem hundeartigen Monster namens Daisy begleitet. Daisy bewegt sich eigenständig auf der Karte, schnüffelt nach Goliath und ist dem Team im Kampf behilflich.

Evolve - The Making of Goliath Timelapse Trailer
Die Entstehung der Goliath-Figur zu Evolve könnt ihr hier im Zeitraffer begutachten.

Die Medic-Klasse verbucht mit Lazarus ebenfalls einen Neuzugang. Lazarus hat keine „Medizinkanone“ und kann somit seine Kameraden nicht aus der Ferne heilen. Dafür ist es ihm möglich, sich unsichtbar zu machen und gefallene Partner wiederzubeleben. Dieser Kniff macht den Medic zu einer entscheidenden Figur auf dem Schlachtfeld. Wählen wir Lazarus, müssen wir mit mehr Toden aufseiten der Jäger rechnen - allerdings werden durch die Wiederbelebungsfähigkeit Team-Kameraden deutlich öfter wieder ins Spiel geholt, was das Tempo hoch hält.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel