Komplettlösung - Empire Earth : Lösung für das Strategie-Highlight 2001!

  • PC
Von Kommentieren
Mission 2: Krieger des Meeres

Verwendung der Zivilisationspunkte: 8 Punkte für 20 Prozent Kosten-Senkung Bogenschützen & Fußsoldaten
6 Punkte für 20 Prozent bessere Panzerung Bogenschützen & Fußsoldaten
4 Punkte für 25 Prozent Trefferpunkte Bogenschützen & Fußsoldaten

Aufgaben: 1. Baut ein Dock und die Schiffe, die ihr zur Reise nach Norden braucht. Es wäre klug, auch Krieger mitzunehmen.
2. Pelops und mindestens einer seiner Söhne müssen überleben.
3. Bringt Pelops zur Hochebene von Argos.
4. Zerstört zwei von drei feindlichen Stadtzentren, damit euer Volk auf Dauer sicher ist.
5. Baut ein Kapitol auf Argos.

Zeitrahmen: ca. 150 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Leicht bis Mittel
Bevölkerungslimit: 55

Detaillierte Missionskarte
Empire Earth
Um diese Karte anzeigen zu können, benötigt ihr das
Macromedia Flash 5.0 Plug-In.

 

Wie schon in der ersten Mission geht es hier erst einmal darum, in die nächste Epoche zu wechseln. Baut zuerst ein Kapitol und schickt alle Bürger, mit einer Ausnahme, nach links auf die Nahrungssuche. Hier werden später immer wieder drei feindliche Soldaten angreifen, stellt darum Pelops Söhne dort links als Wache auf. Nehmt nun Pelops und reitet mit ihm nach rechts, bis ihr zum Gold kommt. Dieses wird von drei Bogenschützen bewacht, die für Pelops allerdings kein Problem darstellen. Habt ihr sie erledigt, schickt den einzelnen Bürger her, damit er hier eine Siedlung errichtet und Gold abbaut. Inzwischen solltet ihr bereits genug Nahrung gesammelt haben, um zur nächsten Epoche zu wechseln.

Empire Earth
Die Goldreserven rechts von eurem Kapitol.

Baut nun noch zwei oder drei Bürger, die Gold abzubauen helfen. Bei der Siedlung rechts baut ihr nun eine Kaserne und schickt gleich drei oder vier Soldaten zum rechten Goldfeld, um auch dort sporadische Angriffe abwehren zu können. Streitkolbenträger sollten euch hier die Gegner vom Hals halten, allerdings kann es auch sein, dass euer Feind sich eurer Verteidigung anpasst und dementsprechend andere - und somit ungünstigere - Einheiten-Typen schickt. Langsam solltet ihr auch anfangen Holz zu beschaffen, da Schiffe gebaut werden wollen. Weiter beginnt ihr nun Soldaten in Auftrag zu geben, wobei ein Mix aus Streitkolbenträgern und Speerträgern wohl die ideale Lösung ist. Denkt daran, dass ihr nur eine begrenzte Menge an Eisen zur Verfügung habt und unterlasst daher unnötige Upgrades - es geht nämlich auch ohne.

Stellt am besten Kriegsschiffe her, um auf der Überfahrt nach Argos euer Transportschiff zu beschützen. Auf diesem Zwischenstück tummeln sich nämlich andere Kriegschiffe und Kriegs-Flösse, die euch auf den Meeresgrund schicken wollen. Baut ungefähr zwei dieser Kriegsschiffe, das sollte genügen und stellt dann ein Transportschiff her (Transport-Floss upgraden). Sind die Sachen gebaut, steckt ihr zuerst die Soldaten ins Schiff und fahrt danach genau nach Norden. Achtet unbedingt darauf, dass die beiden Kriegsschiffe dem Transportschiff vorausfahren, damit eventuelle Angreifer abgewehrt werden können. Erst jetzt fahrt ihr mit Pelops seinen Söhnen und den restlichen Bürgern auf die andere Seite, da an euerer Startposition eine Invasion eurer Gegner stattfindet, sobald Pelops übergesetzt hat. Zudem werden die ersten Einheiten, die ihren Fuss in die neue Welt setzen, von feindlichen Soldaten angegriffen.

Empire Earth
Mauerbau, um die Steine abbauen zu können.

Ab jetzt gibt es zwei Varianten: Entweder ihr schafft alle Einheiten direkt zu der Flagge, wo ihr eure neue Stadt aufbauen sollt oder ihr holt euch zuerst die dringend nötigen Steine - mit einem Blick auf unsere Karte könnt ihr sehen, wo sie sind, nämlich praktisch auf dem Weg zum neuen Siedlungsgebiet. Entscheidet ihr euch für meine eher defensive Variante, habt ihr danach nämlich viel mehr Zeit, eure 'Basis' gehörig auszubauen. Also gut, ich hab's so gemacht: Bei den Steinen angekommen, habe ich mit Ausnahme eines Bürgers alle zum Steinabbau geschickt. Mit dem übriggebliebenen Arbeiter habe ich ein Kapitol gebaut, eine Mauer um den Steinvorrat gezogen und alle restlichen Einheiten zur Verteidigung bis zum Abschluss des Baus eingesetzt. Am Schluss baut ihr dann in Richtung des Hauptbauplatzes noch ein Tor ein.

Nun geht ihr aber mit den restlichen Truppen noch nicht direkt zur Fahne, sondern schickt zuerst einen Bürger an die Meeresbucht rechts oben (siehe Karte), damit dieser dort ein Dock errichtet. Baut danach zwei bis drei Fischerboote und das Nahrungsproblem ist gelöst. Nun erst schickt ihr die Soldaten zum Hauptbauplatz und veranlasst den einzelnen Bürger dort ebenfalls eine Mauer zu errichten, die den ganzen Platz mit all seinen Ressourcen umrahmen soll. Damit es schneller geht, produziert ihr unten noch ein paar Bürger, die ihr dann nach oben schickt, damit sie beim Bauen helfen.

Empire Earth
Rüsten zum Schlusskampf.

Ist die Mauer erst einmal gebaut, ist der Rest nur noch Formsache: Errichtet nun innerhalb der Stadtmauern die Gebäude, die ihr braucht, wobei ihr jetzt genug Zeit und Muße habt, auch ein bisschen zu experimentieren, denn schliesslich scheitern die Angriffe schon an der Mauer - Angriffe direkt auf die Mauer wehrt ihr mit Bogenschützen ab. Vergesst nicht eine Siedlung zu errichten und diese mittels 'Bevölkern'-Befehl zum Kapitol auszubauen, so dass ihr auch hier oben Bürger produzieren könnt. Ein paar Bogenschützen könnt ihr auch in das erste Lager mit den Steinen schicken, damit diese nicht ganz wehrlos sind.

Falls euch das Holz auszugehen droht, schickt ihr übrigens noch ein paar Arbeiter zum Dock, damit sie dort eine Siedlung errichten und Holz abbauen. Drei Soldaten sollten zu deren Schutz reichen, da Angriffe an dieser Stelle sehr, sehr selten sind - aber man weiss ja nie. Damit die Nahrungsversorgung gewährleistet bleibt, solltet ihr zudem innerhalb der Stadtmauern ein Silo bauen. Nun rüstet ihr in aller Ruhe auf, produziert Soldaten aller Art, bringt sie auf Level 10 und erledigt den Rest der Mission, indem ihr geschickt die verschiedenen Truppengattungen mischt: Speerkämpfer für den Nahkampf, unterstützt durch Bogenschützen aus der Distanz. Macht übrigens die beiden gelben Dörfer am oberen Kartenrand platt, das ist einfacher.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel