News - Elite: Dangerous : Multiplayer-Missionen & viele Features mehr für 2018 geplant

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Seit 2014 treibt Elite: Dangerous auf dem PC sein Unwesen, ehe später auch Umsetzungen für PS4 und Xbox One folgten. Ein Ende ist aber längst nicht in Sicht, denn auch im kommenden Jahr 2018 haben die Macher von Frontier Developments Großes mit dem Weltraumtitel vor.

Auf der Frontier Expo 2017 hat man sich seitens der Entwickler am Wochenende konkret zur Roadmap von Elite: Dangerous für das kommende Jahr 2018 geäußert. Wer das Weltraumspiel weiterhin zockt darf sich demnach über unzählige neue Inhalte freuen.

So will man nicht nur neue Raumschiffe hinzufügen, sondern auch frische Multiplayer-Features integrieren und mehrere große und wichtige Spielsysteme verbessern. Eine der größten Ankündigung sind demnach die künftig von Spielern erwerbbaren Trägerschiffe, die 2018 erscheinen werden. Diese haben ihren Nutzen vor allen Dingen mit einer neuen Organisationsstruktur, den sogenannten Squadrons.

Zuvor konnten sich Spieler in Elite: Dangerous spontan in kleineren Gruppen namens Wings organisieren und zusammen kämpfen. Squadrons werden künftig jedoch größer und zudem persistent sein. Wer einem Squadron angehört, kann über die neuen Trägerschiffe von Verbündeten beispielsweise auftanken, sich neu bewaffen und respawnen.

Missionen werden ebenfalls überarbeitet. Dazu zählt auch der Plan, künftig Multiplayer-Missionen hinzuzufügen, die lediglich von mehreren Spielern gemeinsam gemeistert werden können. Komplett überarbeitet wird das Mining-System und der Weg, wie ihr Ressourcen entdeckt und abbaut. Und auch das Erkundungssystem wird größeren Überarbeitungen zum Opfer fallen, wobei man sich mit konkreteren Angaben hier aber noch bedeckt hielt.

Eine längere Zusammenfassung der Vorstellung der Roadmap könnt ihr euch im neuen Video im Anschluss ansehen.

Elite: Dangerous - Frontier Expo 2017 Content Reveal Video
Frontier hat sich für 2018 in Elite: Dangerous viel vorgenommen und auf der Frontier Expo 2017 die geplanten neuen Inhalte ausführlich vorgestellt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel