Komplettlösung - ELEX : Komplettlösung: Tipps und Hilfe zu Missionen, Fraktionen, Nebenaufgaben und Fähigkeiten

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

ELEX Komplettlösung

Hauptmission – Überleben

Nach eurem Absturz und scheinbaren Tod, findet ihr euch mitten in der Wildnis wieder. Keine Frage, dass ihr euch erst einmal mit der Steuerung vertraut machen solltet und den sammelbaren Pflanzen in eurer direkten Umgebung besondere Aufmerksamkeit zukommen lasst. Schnappt euch die Heilpflanzen und Pfeile (stecken in einem Baumstamm) und folgt dann dem Weg in Richtung Osten. Hier könnt ihr dem Lauf des Wassers folgen und die Mauer mit einem Satz überwinden.

Folgt weiter dem Verlauf des Wassers uns folgt dann den Anweisungen des Spiels, um die erste, kleine Pestratte zu erschlagen. Betretet nun die Ruinen direkt voraus und schnappt euch aus dem Nebenraum den Setzerbogen, eure erste Fernkampfwaffe im Spiel. Durchquert und plündert anschließend den großen Technikraum, an dessen Ende euch eine weitere Pestratte erwartet und ihrer Art entsprechend begrüßt. Erledigt sie und durchquert die große Doppeltür.

Tipp: Etwas nördlich eurer Startposition befindet sich ein weiteres, kleines Gebiet und ein kleiner Feind, den es zu besiegen gilt. Als Belohnung winken hier jedoch nützliche Schätze wie das Amulett des Abenteurers.

Sobald ihr die Ruine wieder verlassen habt und euer Charakter davon spricht, seine Rache zu bekommen, folgt dem Steg im Westen, bis ihr den alten Aufzug erreicht habt. Fahrt mit diesem nach unten und bahnt euch dann erneut euren Weg durch die stillgelegte Observierungsstation. Schnappt euch direkt voraus das Jet-Pack und springt damit nach oben.

Auch hier schnappt ihr euch, was ihr in die Finger bekommen könnt, bevor ihr dem Licht nach draußen, ins Land der Berserker folgt. Nähert euch dort der Person, die auf dem Waldboden sitzt, damit eine Videosequenz gestartet wird. Nach dem Gespräch mit Duras geht die Geschichte weiter. Ihr könnt nun entscheiden, ob ihr euch alleine auf den Weg macht oder Duras folgt. Anfängern empfiehlt es sich natürlich, die Hilfe des Berserkers nicht abzulehnen.

Folgt dem Krieger bis zur Brücke und schnappt euch dort die Axt und den Heiltrank. Das Skelett daneben braucht diese Dinge nun wirklich nicht mehr. Und keine Sorge: wenn ihr anhaltet, bleibt Duras ebenfalls stehen; nutzt die Zeit also und haltet nach Loot Ausschau.

Folge Duras durch die Ruinen

Solltet ihr euch nicht direkt in die Stadt begeben wollen, könnt ihr dies Duras mitteilen und dadurch die kleine Untermission freischalten, die nichtsdestoweniger immer noch zu der Hauptmission „Überleben“ gehört. In dem fall bleibt ihr weiterhin in Duras Nähe und folgt ihm, bis ihr den Eingang zu dem alten Gebäude erreicht habt. Bei Gegnern, denen ihr sicher begegnen werdet, empfiehlt es sich, Duras angreifen und die eigene Attacke folgen zu lassen.

Plündert direkt vor dem Eingang den toten Klerikern, um die erste gesuchte Waffe an euch zu nehmen. Folgt Duras nach innen und sprecht kurz vor dem nächsten Ausgang mit ihm. Geht anschließend raus und plündert bei der Treppe den zweiten Kleriker. Vergesst nicht, bereits im Eingangsbereich nach Loot zu suchen; im ganzen Komplex gibt es interessante und hilfreiche Gegenstände. Im Keller befinden sich beispielsweise noch ein paar Dietriche.

Folgt nun der Treppe nach oben und sucht dort den hinteren Raum auf. Plündert auch hier die Kleriker-Leiche, nehmt dann die Anleitung für kleine Energiezellen an euch. Der vierte Kleriker liegt direkt hinter Duras, neben einem Steinhaufen. Links dieser Leiche findet ihr eine improvisierte Brücke und auf eben dieser liegt die letzte der fünf gesuchten Klerikerwaffen. Sprecht nun mit Duras, um eure Reise fortzusetzen.

Gefährliche Überreste

Ihr könnt die so gefundenen Waffen der Kleriker an Bertram in Goliet verkaufen oder euch über Rijka (Hotel-Ruine) den Auftrag „Gefährliche Überreste“ geben lassen. Sprecht die Frau des Anführers dafür an und fragt nach Arbeit. Sie wird euch von den Waffen, die ihr ja nun schon gefunden habt, berichten und euch bitten, diese zu Jora, dem Schmied, zu bringen. Sobald ihr Rijka berichtet, dass ihr die Waffen bereits habt, erhaltet ihr eine entsprechende Markierung auf eurer Karte.

Hauptmission - Kontakt

Ihr bekommt diese Aufgabe zwar bereits sehr früh im Spiel, doch solltet ihr sie bestenfalls erst angehen, wenn ihr bereits über eine bessere Ausrüstung verfügt. Der Posten der Albs befindet sich etwas nördlich des Startgebiets und beherbergt für den Anfang recht anspruchsvolle Feinde. Habt ihr das Gebiet erreicht, erkennt ihr das leicht daran, dass eine Videosequenz gestartet wird. Glaubt jedoch nicht, dass ihr freundlich begrüßt werdet.

Die Alb-Soldaten schießen in dem Moment auf euch, in welchem sie euch erblicken. Da sie schnell zu Nahkampfwaffen wechseln können, solltet ihr entweder stabil im Mann gegen Mann Kampf sein oder zumindest schon Magie irgendeiner Form auf dem Kasten haben. Ein Gefährte, bestenfalls Duras, ist auf jeden Fall Pflichtprogramm. Im Zweifelsfall könnt ihr eure Gegner auch mit einer Kombo aus Ausweichen und Attacken mit dem Bogen bereits sehr früh im Spiel in die Knie zwingen.

Habt ihr die beiden Wachen der Albs im Außenbereich erledigt, könnt ihr in die Anlage eindringen und euch nach nützlichen Gegenständen umsehen. Zum einen findet ihr dort allerlei nützliche Items und technische Zauber, zum anderen ist das Erkunden dieses Komplexes notwendig, um die Hauptmission „Gefühlschaos“ abzuschließen, die sich im Laufe des Abenteuers von alleine aktiviert.

Solltet ihr euch bis ganz nach oben durchschlagen können (Aufzüge nutzen) schließt ihr ebenfalls die Mission „Gefahr im Verzug“ ab. Stellt dafür lediglich sicher, dass ihr alle Gegner auf dem Weg zur Spitze des Turms tötet, fünf an der Zahl. Dank ihrer aggressiven Art und dem engen Aufbau, könnt ihr diese Feinde sowieso nicht übersehen.

Tipp: Habt ihr den obersten Stock erreicht, folgt dem verlauf des Gangs nach draußen und sucht dort den Kleriker Falk auf, der ohne eure Hilfe nicht wieder nach unten gekommen wäre. Dadurch schließt ihr ebenfalls die Mission „Ein Kleriker allein unterwegs“ ab. Geht danach auf sein Angebot ein und ihr könnt Falk vorerst als Gefährten mitnehmen.

Überlebenswichtig

Diese Mission bekommt ihr von Korin, einem Flüchtigen, der seine Waffe verloren hat und euch bittet, sie ihm zu besorgen. Ihr findet den Mann und seine kümmerliche Notunterkunft südlich des Außenpostens der Alb, welchen ihr in der Hauptmission „Kontakt“ aufsuchen müsst. Versprecht Korin, seine Waffe zu suchen und die Mission beginnt automatisch. Da euch diese Aufgabe ebenfalls in den Außenposten der Albs führt, könnt ihr sie problemlos mit „Kontakt“ verknüpfen.

Erklimmt den Turm und folgt dem Weg nach draußen, wo ihr Falk angetroffen habt. Von dort aus führen Stufen weiter nach oben und in Richtung Norden. Nutzt hier euer Jet-Pack, um die von Kroin erwähnte Stelle zu erreichen. Schnappt euch hier die Sprengraketen und jeglichen anderen Loot und springt dann über die Brüstung im Norden und erneutem Einsatz des Jet-Packs nach unten. Direkt hinter euch befindet sich die Waffe. Aber auch ein starker Kampfroboter. Wenn ihr nicht zufällig bereits sehr stark seid, ist schleichen hier wohl die beste Option.

Schleicht in seinen rücken und nähert euch vorsichtig der Waffe. Schnappt sie weg und schleicht zu den Treppen hinter dem Bot zurück, wo ihr euch in Sicherheit bringen könnt. Wer geschickt mit dem Charakter umgehen kann, hat auch eine Chance, indem er/sie den feindlichen geschossen ausweicht und so in Besitz der Waffe gelangt. Für eine ordentliche Portion Erfahrungspunkte könnt ihr die Waffe nun wieder zu ihrem besitzer bringen. Splitter gibt es erst einmal jedoch nur einen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel