News - Electronic Arts : Suche nach CEO geht weiter

    Von Kommentieren

    Nach dem Abgang von CEO John Riccitiello im März dieses Jahres ist der Videospiel-Gigant Electronic Arts weiter auf der Suche nach einem neuen Chef. Gute Aussichten hatte bisher der ehemalige Xbox-Chef Don Mattrick, der seinen Posten bei Microsoft jedoch niedergelegt hat und zum 08. Juli zum Browserspiel-Anbieter Zynga wechselt.

    "EA bietet eine andere Herausforderung als Zynga, mit einem viermal höheren Umsatz und einem signifikant höheren Gewinn und wir denken, dass das Unternehmen im Großen und Ganzen bereits auf dem richtigen Weg ist", analysiert Michael Pachter von Wedbush Morgan Securities die aktuellen Entwicklungen. "Wir waren überrascht, dass Herr Mattrick den Zynga-Job angenommen hat. Wir glaubten, dass die größere Firma eine prestigeträchtigere Möglichkeit wäre."

    Pachter weiter: "Jetzt, nachdem Herr Mattrick den Job bei Zynga angenommen hat, ist EA wieder am Anfang seiner Suche. Wir glauben, dass das Unternehmen wenig qualifizierte Kandidaten außerhalb des Unternehmens finden wird und sich daher am Ende zwischen den beiden internen Top-Kandidaten, [Chief Operating Officer] Peter Moore und [Executive Vice President] Frank Gibeau, entscheiden wird."

    "Beide Personen wären unserer Meinung nach in der Lage, EA zu leiten und Investoren würden positiv auf die Benennung einer der beiden reagieren", schätzt Pachter abschließend ein. In der Zwischenzeit übernimmt Larry Probst weiter interimsmäßig den CEO-Job.

    Electronic Arts - E3 2013 Pressekonferenz
    Auch die E3 Pressekonferenz von EA haben wir für euch ungekürzt und in voller Länge mit allen Spielen.