News - EA Access : Könnte künftig für weitere Plattformen erscheinen

    Von Kommentieren

    Mit EA Access hat Electronic Arts auf der Xbox One schon seit längerer Zeit ein Spiele-Abonnement etabliert. Später folgte auch Origins Access auf dem PC - und künftig könnte das Programm wohl auch weiter ausgebaut werden.

    Electronic Arts hat einen neuen Geschäftsbericht vorgelegt und dieser offenbarte auch einige interessante Infos rund um das kostenpflichtige Abo-Angebot EA Access. Für ein monatliches Entgelt können Abonnenten dabei auf der Xbox One zahlreiche Vollversionen von Electronic Arts ohne zusätzliche Kosten zocken und erhalten darüber hinaus weitere Rabatte und frühere Spielzugänge. Die Initiative ist so erfolgreich, dass der Publisher dieses Geschäftsfeld künftig wohl ausbauen möchte.

    CEO Andrew Wilson sagte diesbezüglich: "Unsere Abo-Dienste wie EA Access und Origin Access bringen mehr Spieler von außerhalb in unser Netzwerk. Die Abonnentenzahlen steigern weiter an und man sollte von uns erwarten, dass wir dieses Geschäftsmodell daher weiter ausbauen und künftig auf weitere Plattformen bringen."

    Welche Plattformen Wilson dabei konkret im Kopf hat, wurde zunächst nicht genannt. Kandidaten dürften aber vor allen Dingen die PS4 oder künftig womöglich auch die Switch von Nintendo sein. Auf der neuen Nintendo-Konsole fängt EA aber erst wieder damit an, Fuß zu fassen.

    Laut CFO Blake Jorgensen will man das Angebot an sich künftig aber auch attraktiver gestalten und den Abonnenten noch mehr Inhalte bieten.

    Electronic Arts - E3 2017 EA Play Promo Trailer
    In diesem einminütigen Promo-Clip stellt euch EA nochmal zusammengefasst das Line-up für EA Play, die E3 2017 und das aktuelle Kalenderjahr 2017 vor.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel