Preview - Ein Königreich für ein Lama : Ein Königreich für ein Lama

  • PSone
Von Kommentieren

Die PlayStation im Wandel der Generationen? Früher vor allem auf die ältere Zielgruppe ausgerichtet, möchte Sony die Plattform jetzt für die jüngste Generation ausrichten. Eine strategische Allianz mit Disney Interactive soll bei diesem Vorhaben eine nicht unwesentliche Rolle spielen. Neben dem Tanztitel 'Dschungelbuch Groove Party' und 'Aladdin in Nasira's Revenge' erscheint in der Weihnachtszeit ein weiterer Disney-Titel namens 'The Emperor's New Groove', den wir bereits antesten konnten.

Der Spieltitel ist bei 'The Emperor's New Groove' natürlich nicht aus der Luft gegriffen, sondern bezieht sich auf den gleichnamigen neuen Disney-Zeichentrickfilm. Dieser erscheint passend zum Weihnachtsfest in den Vereinigten Staaten. Hierzulande müssen sich die Kids jedoch noch bis März gedulden, um den Zeichentrickfilm im Kino bewundern zu können. Auswirkungen auf den Release-Termin soll diese Tatsache jedoch nicht haben.

Erzählt wird eine fiktive Geschichte der alten Inka-Kultur. Es geht um den Herrscher des Inka-Reiches Kuzco, der in jungen Jahren seine Macht antritt und im Laufe der Zeit immer selbstsüchtiger und skrupelloser wird. Einen entscheiden Einfluss auf diese Entwicklung hat der königliche Beraterin Yzma, der Kuzco nun gänzlich aus dem Weg räumen möchte, um dessen Position übernehmen zu können. Doch Yzmas Assistent Kronk baut Mist und der königliche Herrscher wird in ein Lama verwandelt - stirbt aber nicht. Stattdessen bindet er das königliche Lama an einen Eselskarren und verkündigt den Tod des Herrschers, damit sein Missgeschick nicht auffällt. Kuzco wird einige Tage später vom Dorfbewohner Pacha entdeckt, der die Identität des Lamas errät. Selbstverständlich erklärt dieser sich bereit, dem Herrscher zu helfen, vorausgesetzt, dass er anschliessend das nicht das Dorf zerstört, so wie es eigentlich geplant wäre.

Ein Königreich für ein Lama
Sonys Spiel zum gleichnamigen Disney-Film.

Genau an dieser Stelle setzt das Plattform-Action-Adventure ein, in dem ihr das Lama durch verschiedene dreidimensionale Welten, die euch einiges abverlangen, steuert. Das Ziel ist es, gerechtfertigte Rache an Yzma und Konk zu nehmen, doch bis dahin gilt es viele Gefahren zu bestehen. Neben sehr vielen Fallen und Plattformen, stellen sich reichlich tierische Gegner in euren Weg und viele kleine Aufgaben sollen gelöst werden.

Wie es sich für ein Plattformspiel gehört, besitzt das Lama verschiedene Fähigkeiten um sich zur Wehr zu setzen. Wie bei 'Sypro' gibt es eine Laufattacke mit gesenktem Kopf, Tritt- und eine Sprungattacke. Darüber hinaus wird sich der eigentliche Herrscher im Verlauf des Spiels noch in allerlei andere Tiere verwandeln, um bestimmte Passagen erfolgreich bestehen zu können. Ihr steuert also das Lama durch zahlreiche Levels, in denen ihr Münzen und andere Icons zum Öffnen von Türen einsammeln müsst. Das Ziel ist es hier nicht unbedingt alle Münzen zu sammeln, sondern einfach den Weg zu finden. Die Entwickler haben den Schwerpunkt auf Action gelegt. Schon im ersten Level erscheinen entsprechende Abgründe, die bei Fehltritten den Tod bedeuten. Dies zieht sich durch das gesamte Spiel.

Ein Königreich für ein Lama
Die bösartige Beraterin möchte den Herrscher töten.

Immer wieder trefft ihr auf den kleinen Dorfbewohner - der euch ja gefunden hat - welcher euch immer wieder nützlich Tipps gibt, aber auch Mini-Spiele einläutet. In diesen kleinen Quests gilt es, in den Besitz von Inka-Kopf-Amuletten zu kommen, mit denen ihr versperrte Türen öffnet. Da müsst ihr weglaufende Menschen einfangen, Luftballons einsammeln und an einem Stein befestigen oder Sprungpassagen in bestimmten Zeiten meistern. Ein weiterer, aber wesentlicher Unterschied gegenüber anderen Spielen dieses Genres ist die grosse Abwechslung der Welten. So spielt ihr im ersten Level ganz normal wie bei anderen Spielen in einer grossen Welt, in denen ihr Töpfe zerstören müsst und Gegner mit Stampfattacken aus dem Weg räumt. Aber schon einige Level später fahrt ihr mit einem Schlauchboot einen Fluss hinab oder bewegt euch durch Labyrinthe, in denen ihr euch keine Wachen entdecken dürfen.

Ein Königreich für ein Lama
Eine der vielen Plattformen-Einlagen.

Erstaunlicherweise nahm in der Preview-Fassung der Schwierigkeitsgrad des Spieles überhaupt nicht zu, sondern blieb konstant. Ich stufe ihn im Vergleich mit 'Muppet Monster Adventure' als etwas leichter ein, da es einfach weniger Gegner gibt. Ob sich das noch ändert, wird sich zeigen. Viele Probleme, die ich hatte, lagen an der grafischen Darstellung des Spieles. Vor allem die Kamera spielte mir hin und wieder einen Streich und so landete ich neben der Plattform, obwohl der Schatten vorher darüber lag. Besonders extrem war es bei einem Turm, von wo aus ein Gegner Fässer auf mich zurollen liess. Dort versagte die Kamera komplett und kam nicht mehr hinterher. Aber diese Dinge werden in der entgültigen Version erfahrungsgemäss nicht mehr vorhanden sein. Die Grafik als solches machte einen sehr ausgereiften Eindruck, dass gilt auch für die Steuerung. Am besten gefiel mir aber hier die Musik, die auch im Film vorhanden sein wird und - typisch für Disney - richtige Ohrwürmer enthält.

 

Fazit

von Jan Krause
Plattformspiele erleben derzeit wieder einen Boom auf der PlayStation. Neben dem bereits erschienenen 'Muppet Monster Adventure' und 'Spyro - Year of the Dragon', das schon bald in den Ladenregalen stehen wird, erscheinen noch 'Aladdin in Nasira's Revenge' und eben 'The Emperor's New Groove' allein aus dem Hause Sony. Dabei wird dieses Spiel einen recht schweren Stand haben, sich durchzusetzen. Derzeit schaut es so aus, als ob es nicht ganz so abwechslungsreich ausfallen wird wie die direkten Konkurrenzprodukte. Aufgrund des konstanten Schwierigkeitsgrades und den Disney-Figuren ist es aber vor allem für die jüngeren Spieler ein Geheimtipp, sobald es gegen Weihnachten erscheint.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel