Tipp - Dying Light: The Following : So bastelt ihr euch den Teleporter

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

In Windeseile von einem Ort zum anderen teleportieren können – im Zombie-Actionspiel Dying Light: The Following ist das möglich. Zu diesem Zweck könnt ihr ein Gerät namens "Tolga's Folly" bauen. Dabei handelt es sich prinzipiell um nichts anderes als einen Teleporter. Der funktioniert zwar nach dem Zufallsprinzip, so dass er quasi nicht als eine Art Schnellreisefunktion benutzt werden kann. Allerdings ist der Einsatz des Geräts mitunter doch recht unterhaltsam.

Ihr benötigt zum Bau sowohl die entsprechenden Blaupausen als auch einige Materialien. Wir sagen euch, wo ihr das alles findet.

Blaupausen:

Reist zunächst an den östlichen Rand der Karte, wo ihr neben einem Turm unter anderem auch einen Friedhof findet. Begebt euch in dessen hinteren Bereich, der jedoch von einigen Zombies bewacht beziehungsweise bevölkert ist. Ihr müsst euch daher den Weg zunächst etwas freikämpfen. Setzt euren Weg dann fort in Richtung Meer. An den Klippen angekommen, seht ihr im Hintergrund eine frei stehende Felssäule, auf die ihr euch per Greifhaken hochzieht. Fast genau in der Mitte der Säule steht eine Metallbox, in deren Inneren die Blaupausen stecken.

Rohstoffe:

Der Bauplan alleine nützt euch jedoch recht wenig, wenn ihr die notwendigen Rohstoffe nicht besitzt. Insgesamt benötigt ihr für den Teleporter 10 Electronics, 10 Power Cables sowie 10 Batteries. Diese Teile könnt ihr mit einem recht simplen Trick „farmen“. Begebt euch zu diesem Zweck in die Slums zu seinem Gebäude leicht westlich von dem großen Turm.

Über die Mülltonne auf der Rückseite und den Außenteilen der Klimaanlage gelangt ihr zunächst auf das Dach, von wo aus ihr euch auf den mit Kletterpflanzen bewachsenen Balkon herablassen könnt. Hier findet ihr einen Eingang ins Innere des Gebäudes, das sich als wahres Füllhorn an Rohstoffen entpuppt. Neben anderen Dingen wie Chemicals und Gauze könnt ihr hier auch Electronics, Batteries und Power Cables einsacken, die über einen Respawn-Timer verfügen. Somit habt ihr die benötigte Anzahl der Ressourcen relativ schnell zusammen.