Preview - Dungeons & Dragons Online : Dungeons & Dragons Online

  • PC
Von Kommentieren

Turbine, der Entwickler und Betreiber von MMORPGs, hat sich einiges für die nächste Zeit vorgenommen. Nach der Übernahme der ’Middle-Earth Online’-Lizenz von Vivendi Universal arbeitet man an einem weiteren Mammutprojekt: ’Dungeons & Dragons Online’ soll Online-Rollenspieler wie ’D&D’-Jünger gleichermaßen in den Bann ziehen.

Der Urvater aller ’Pen & Paper’- sowie Tabletop-Rollenspiele ’Dungeons & Dragons’ erhält nach seinen Ausflügen in die Welt der Videospiele auf PC und Konsolen mit ’Dungeons & Dragons Online’ nun auch seinen Vertreter unter den MMORPGs. Da die Fangemeinde allgemein äußerst streng auf die Einhaltung des Regelwerks achtet, dürfte es äußerst interessant sein zu beobachten, wie sich der Online-Rollenspiel-Ableger ’Dungeons & Dragons’ - neben der natürlich nicht weniger wichtigen technischen Seite sowie im Gameplay - in diesem von Beginn an eng geschnürten Korsett entwickeln wird. Auf dem klassischen ’D&D’-Regelwerk basieren beispielsweise Spiele wie ’Planescape Torment’, ’Icewind Dale 2’ oder ’The Temple of Elemental Evil’. Daneben existieren noch Titel mit einem abgeschwächten Regelwerk in Form des ’Advanced Dungeons & Dragons’ wie unter anderem ’Baldurs Gate 2’. Die sehr zahlreichen älteren ’D&D’-Vertreter, die zurück bis zum Commondore 64 reichen, seien an dieser Stelle nicht erwähnt.

Leben und Sterben in Eberron

’Dungeons & Dragons Online’ gehorcht der aktuellen Version 3.5 des ’D&D’-Reglements und spielt in der neuen lizenzierten Welt Eberron auf dem Kontinent Xen’drik. Diese wurde federführend von Wizards of the Coast entwickelt und in das ‘D&D’-Universum eingefügt, in der ihr mit möglicherweise bis zu sechs Gleichgesinnten dem Bösen entgegentreten müsst. Bisher sind fünf klassische Fantasy-Rassen bekannt, die mit großer Wahrscheinlichkeit durch Updates nach dem Release ergänzt werden: Menschen, Elfen, Zwerge, Halblinge und Warforged.

Neben der Verwendung der bekannten d20-Würfel wird man auch die bekannten Klassen vorfinden: Barbar, Barde, Kleriker, Kämpfer, Paladin, Jäger, Schurke, Zauberer und Hexenmeister stehen zur Wahl, die sich mit den jeweils spezifischen Fertigkeiten spezialisieren können. Als maximaler Charakterlevel wurde die 20. Stufe festgelegt. Diese wird aber möglicherweise durch die Einführung von Epic-Level durchbrochen werden können. Außerdem wird es den Spielern möglich sein, Hybrid- bzw. Multiklassen zu erschaffen und erfahrenen Spielern stehen Bonus-Berufe offen. Schurken, die in anderen MMORPGs ein eher schwieriges Dasein zu fristen haben, möchte man in

’Dungeons & Dragons Online’ zu mehr Bedeutung verhelfen. Um dem Fantasy-Flair gerechter zu werden, sollen die Diebe für eine Heldengruppe unverzichtbar sein, wenn sie in finsteren Gewölben an den Inhalt verlockender und verschlossener Schatztruhen kommen will oder das Abenteuer nicht vorzeitig durch böse Fallen beendet werden soll.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel