Test - DSF Fußball Manager 2002 : DSF Fußball Manager 2002

  • PS2
Von Kommentieren

Anco ist gemeinhin bekannt für Fussball-Titel, speziell Fussball-Manager auf dem PC und in letzter Zeit auch für die PSone. Nun versucht die englische Software-Schmiede es auch auf der PlayStation 2. Ob Anco sich auf seine Tugenden berufen hat oder auch noch Zeit für echte Neuerungen hatte, erfahrt ihr hier.

DSF Fußball Manager 2002
Zuerst wählt ihr eure Wunschmannschaft aus.

Neues Spiel oder nur neue Verpackung?
Der 'DSF Fussball Manager 2001' für die PSone war ein recht solider Spieltitel, dessen Nachfolger jetzt mit neuen Daten und Verbesserungen für die PlayStation 2 erhältlich ist. Fans der Serie dürften sich freuen, wenn sie hören, das dieses Mal neben deutschen, italienischen und englischen auch spanische Teams zur Auswahl bereit stehen. Damit kommen wir auf vier Fussball-Länder mit über 850 Teams und 11.000 Spielern, mitsamt den gängigen Ligen und Turnieren. Aufgrund mangelnder Lizenzen sind aber weiterhin alle Spieler- und Teamnamen etwas modifiziert worden. Auch die PS2-Version wurde nur für einen Spieler konzipiert und bietet die Teamdaten der derzeit laufenden Fussball-Saison.

Nach Eingabe eures Manager-Namens und der Wahl des Landes ist eine grössere Kaffee-Pause angesagt. Es müssen zunächst die gesamten Daten errechnet werden - und das dauert in der PS2-Version ungefähr doppelt so lange wie beim Vorgänger auf der PSone. Die Auswahl der Teams ist auch identisch mit der PSone-Version. Ihr schaut euch das Kader der Wunschmannschaft an und wägt ab, ob ihr den Vorgaben (Aufstieg, kein Abstieg, und so weiter) des Vorstandes gerecht werden wollt und unterzeichnet einen Vertrag. Nach weiteren Berechnungen findet ihr euch im neuen Büro des Managers wieder. Obwohl der erste Eindruck nahe liegt, dass dieser Teil ebenfalls der PSone-Version entspricht, wurde dieser im positiven Sinne überarbeitet. Links seht ihr die gesamten Mannschaften eurer Liga. Im oberen mittleren Bereich findet ihr jetzt eine visuelle Anzeige über die Platzierungen eures Teams während der Saison. Im unteren mittleren Bereich stehen weitere Club-Infos und die Begegnungen der nächsten Wochen. Im rechten Bereich erscheinen jetzt die aktuellen Tabellen aus allen Ligen des Landes.

Die Menüführung und auch grosse Teile des Spieles sind aber exakt gleich geblieben. Mit dem Cursor könnt ihr euch über den Bildschirm bewegen und mit X alle Optionen auswählen. Grosse Bedeutung kommt der R1-Taste zu - mit ihr klappt ihr ein weiteres Menü am oberen Bildschirmrand auf. Neben allerlei Optionen zum Spiel finden sich dort die Clubmenüs, die gleich etwas näher erläutert werden, sowie globale Menüs. In den globalen Menüs könnt ihr wie gehabt diverse Tabellen und Teamleistungen aufrufen. Dort findet ihr Zugang zu den Bewertungen der Manager, des Clubs oder des Archivs und hier entsprechen auch alle Optionen der PSone-Version. In den Clubmenüs ist der Wegfall des Trikot-Editors auffallend. Dafür gibt es dort nun einen Scout, sprich Beobachter, den ihr für einige Wochen durch die Welt reisen lasst, damit sich dieser auf die Suche nach Talenten manchen kann. Später dürft ihr die beobachteten Spieler hier genaustens unter die Lupe nehmen.

DSF Fußball Manager 2002
Das Büro des Managers bietet jetzt mehr Informationen für euch.

Bewährtes Gameplay
Wie sich vermuten lässt, ist das Gameplay, bei so kleinen Änderungen, das Alte geblieben. Zuerst vereinbart ihr einige Freundschaftsspiele und stellt das Training für die Mannschaft auf. Dazu besorgt ihr euch am Besten einige Trainings-Spezialisten - immerhin stehen ein paar davon in der PS2-Version zu Spielanfang schon unter Vertrag - einen Ernährungsberater und einen Masseur.

Den Trainingsplan stellt ihr selbst auf - hier habt ihr ausreichend Möglichkeiten in punkto Ruhe, Können, Fitness, Taktiken, Freistösse, Ecken und Zweikampfsituationen. Einige Aussagen der Hilfstrainer helfen euch hier, die Schwerpunkte für die nächsten Wochen zu finden. Damit werdet ihr dauerhaft aber nicht sehr weit kommen. Der Schlüssel zum Aufbau einer leistungsfähigen Mannschaft liegt im Individualtraining. Hier könnt ihr jedem Spieler vorgeben, in welchen Bereichen er sich verbessern soll. Diese lauten Angriff, Kraft, Balltechnik, Torabwehr, Kopfball, Freistösse, Elfmeter, Pässe und Schiessen. Dazu benötigt ihr die bereits erwähnten Hilfstrainer und Spezialisten. Ihr wählt zuerst einen Trainer, dann die Übung und letztlich die Spieler, die dem Training unterzogen werden sollen. Nach einigen Wochen sind Fortschritte sichtbar und dann könnt ihr andere Bereiche verbessern. Ihr müsst die verschiedenen Bereich variieren - es ist beispielsweise nicht möglich, einen Spieler zweimal nacheinander im Bereich des Krafttrainings zu trainieren.

DSF Fußball Manager 2002
Am Anfang solltet ihr Freundschaftsspiele arrangieren.

Hilfreich zur Seite stehen euch bei der Auswahl des Individualtrainings die zahlreichen Statistiken über eure Männer. Damit ihr nicht zu sehr in Zahlen abrutscht, werden die Schwächen und Stärken eurer Männer farblich markiert. Rote Ziffern bedeuten ein Defizit, grüne Ziffern machen eure Spieler wertvoll fürs Team oder die Geldkasse. So sollte es auch für Einsteiger nicht allzu schwierig sein, ins Spiel zu finden. Einen wichtigen Aspekt in der gesamten 'DSF Fussball Manager'-Reihe stellt der Taktik-Editor dar: Vor jedem Spiel solltet ihr euch über die Schwachpunkte eurer und der gegnerischen Mannschaft informieren, damit ihr die Aufstellung und Strategie eures Teams richtig wählen könnt.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel