Test - Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging : Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging

  • DS(i)
Von Kommentieren

Zu guter Letzt sei ein Sudoku-Modus genannt. Richtig, ihr dürft eine passable Anzahl dieser beliebten Zahlenrätsel lösen. Dank eines cleveren Schummel-Modus für Einsteiger, verschiedener Schwierigkeitsgrade und reichlich Notizmöglichkeiten ist der Sudoku-Part sehr gut gelungen und gefällt sogar besser als das ’Go! Sudoku’-Spiel für PSP. Doch zurück zum Hirntraining: Es gibt insgesamt etwa 14 verschiedene Herausforderungen. Mal müsst ihr simple Rechenaufgaben à la 7 + 9, 4 – 0 oder 5 x 3 lösen, ein andermal müsst ihr euch innerhalb von zwei Minuten möglichst viele von 30 eingeblendeten Begriffe merken, die richtige Farbe der Schrift sagen, in der Wörter wie "Blau", "Rot" oder "Schwarz" geschrieben sind, in einem Zahlensalat eine bestimmte Art von Nummern zählen, einen literarischen Textauszug flüssig und rasch lesen oder beispielsweise fast wie in einem Memory-Spiel euch die richtige Reihenfolge von kurz eingeblendeten Zahlen merken. Die meisten Aufgaben sind durchaus unterhaltsam und riechen nicht zu stark nach Schule, zumal jede Aufgabe bloß wenige Minuten dauert.

Schreibkunst

Ein nicht zu unterschätzender Reiz und ein wichtiger Faktor für das Zeit-Management in den Übungen ist die Steuerung: Ihr haltet den DS in ’Gehirn-Jogging’ wie ein aufgeschlagenes Buch in der Hand und schreibt mit dem Stylus auf den Touchscreen (Linkshänder besuchen zuerst die Optionen). Je nach Aufgabe müsst ihr Zahlen oder Buchstaben hinkritzeln, was vom DS mehr oder weniger richtig erkannt wird. Tatsächlich klappt die Erkennung bei den meisten Spielern erstaunlich gut, einige User werden sich aber zunächst bei einigen Zahlen oder Buchstaben an die "richtige" Schreibweise erst mal gewöhnen müssen, damit ihre Lösungen korrekt gewertet werden. Ähnliches gilt für die Stimmerkennung, die bei einigen Dialekten Probleme macht. Noch einige Worte zur technischen Seite des Moduls: Natürlich erwartet man bei so einem Programm keine aufwändige Optik, allerdings ist die spartanische Aufmachung von ’Gehirn-Jogging’ ziemlich hässlich aufgefallen. Dasselbe gilt für den nervigen Dudelsound. Einziger Lichtblick ist das virtuelle und animierte Gesicht von Dr. Kawashima im Spiel. Ebenfalls gelungen ist die deutsche Lokalisation.

Fazit

von David Stöckli
Ob ’Gehirn-Jogging’ tatsächlich die Gehirnfunktionen verbessert, vermag ich nicht zu sagen. Aber das DS-Modul macht Spaß, scheint sinnvoll und kann mit einem tollen Sudoku-Modus aufwarten. Allerdings nicht sehr clever: Weshalb kostet das wenig umfangreiche "Spiel" in den USA etwa 20 Dollar, während die Europäer mit knapp 30 Euro zur Kasse gebeten werden?

Überblick

Pro

  • Gehirn-Training mit Spaß
  • einfach zu verstehende Aufgaben
  • toller Sudoku-Modus
  • überzeugende Schrifterkennung …

Contra

  • … die trotzdem hin und wieder Probleme macht
  • geringer Umfang
  • schwache Grafik und schwacher Sound
  • recht hoher Preis

Wertung

  • DS(i)
    70
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel