Special - Interview mit Tim Schafer : Über das Altern und Enthauptungen

    Von Kommentieren

    Tim: Man kann auch unbefangener und verrückter werden mit dem Alter. Ich meine, das hier ist das Seltsamste, was ich je entwickelt habe. Auch Brütal Legend erforderte einige riskante Schritte – ich glaube, dass es mir längst nicht mehr so wichtig ist, wie die Reaktionen auf meine Spiele ausfallen oder was die Leute so denken, sondern dass diese Spiele so werden, wie ich sie genau haben wollte. Als Vater einer Tochter, die eine große Inspiration für dieses Spiel war, halte ich es aber vor allem für wichtig, den Kontakt zu dieser kindlichen Perspektive zu wahren: Darüber nachzudenken, was ein kleines Mädchen von so einem Spiel haben könnte, hat mich beeinflusst und verhilft mir zu neuen Ideen. Ich bekomme durch sie viele Ideen, darunter eben auch die Idee zu einem Spiel, das auch sie spielen könnte. Und ich finde das großartig. Aber bald mache ich auch wieder ein Spiel, wo ihr Menschen enthaupten könnt ...

    Felix: Wie viele Leute heutzutage surfe ich natürlich im Internet und fand so heraus, dass Ron Gilbert bei Double Fine an einem neuen Spiel arbeitet. Er hat auch zwei Artworks gepostet. Und da habe ich mich gefragt: Kannst du uns über die Zusammenarbeit mit Ron Gilbert etwas verraten? Weil er die Idee zu diesem Spiel schon vor Maniac Mansion gehabt haben soll ... Kannst du dazu Stellung nehmen?

    Tim: Genau jetzt sitzt er im Büro neben mir und arbeitet verbissen an seinem neuen Spiel. Es ist noch nichts angekündigt, aber ich bin mir sicher, das werden wir bald. Und es greift definitiv auf Ideen zurück, die er am Anfang seiner Karriere schon hatte. Viele Ideen bleiben einem jahrelang im Kopf, bevor sie irgendwann an die Oberfläche hervorbrechen. Und ich glaube, das ist, was bei Ron geschehen ist.

    Felix: In letzter Zeit habt ihr bei Double Fine eine Menge Download-Titel wie Stacking und andere gute Sachen herausgebracht. Wann werdet ihr wohl euren nächsten „echten“ Blockbuster-Titel ankündigen?

    Tim: Nun, wir konzentrieren uns auf mehrere Titel, an denen auch mehrere Teams arbeiten und nicht nur ein großes. Diese Titel könnten im Laufe der Jahre wachsen und gedeihen und so größer werden – aber im Moment schätze ich die Flexibilität, große Spiele und kleine Titel wie Happy Action Theater machen zu können.

    Felix: Nun kommen einige Fragen aus unserer Community – ich habe einige davon für unser heutiges Interview herausgesucht. Einer unserer Leser fragt: Wird es je einen Nachfolger zu Brütal Legend geben?

    Tim: Das hoffe ich doch! Ich würde das sehr gerne machen. Das Problem an diesem Spiel war, dass es ein wirklich großer, teurer Titel war. Wir mussten damals also jemanden überzeugen, uns Millionen von Dollar vorzuschießen. Aber wenn ich das Geld zusammenbekäme, würde ich es auf jeden Fall herausbringen, ja.

    Felix: Eine weitere Frage aus unserer Community: Über welche Spiele – ausgenommen deine eigenen – kannst du lachen? Welche findest du witzig und sind deiner Meinung nach besonders gut geschrieben?

    Tim: Nun, das wären wohl Portal und Portal II, ich fand sie beide urkomisch. Wie Stephen Merchant Wheatley spielt und was die Jungs bei Valve für Dialoge geschrieben haben – das gehört wohl zum Besten auf dem Markt. Ich denke auch, dass Dinge wie Katamari Damacy urkomisch sind. Das ganze Projekt, der Stil, wie es geschrieben ist, alles zusammen ergibt ein wirklich lustiges Paket.

    Felix: In letzter Zeit wurden auch oft die Wii U, neue Konsolen wie die nächste Xbox und die PlayStation 4 und solche Dinge diskutiert. Befasst du dich bereits mit diesen Dingen und freust du dich darauf oder bist du zufrieden mit dem, was wir haben?

    Tim: Nun ja, diese Generation hat uns sehr lange begleitet – mehr Jahre, als ich von anderen Generationen gewohnt war. Ich würde die Chance daher begrüßen, die die neuen Konsolen darstellen. Denn die Bereitschaft zum Experimentieren mit neuen Ideen ist somit weitaus größer. Am Ende des Lebenszyklus einer Konsole neigen die Spieler dazu, Fortsetzungen den Vorzug zu geben. Aber eine neue Generation bedeutet komplett neue Marken, und darauf sind wir bei Double Fine spezialisiert.

    Felix: Vielen Dank, Tim, das war auch schon alles. Ich bin dir sehr dankbar, dass du dir Zeit für uns genommen hast. Es ist immer schön, mit dir zu plaudern. Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft. Wann erscheint Happy Action Theater?

    Tim: Nun, in den Staaten erscheint es morgen – wenn das bei euch in Europa nicht der Fall ist, dann sollte es aber in Bälde folgen.

    Felix: Großartig, vielen Dank. Ich wünsche dir viel Glück und hoffe, dass wir in Zukunft mehr von Double Fine sehen werden. Danke schön!

    Tim: Es war mir ein Vergnügen.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel