News - Dota 2 : Modder entschuldigt sich für gestohlene Assets

  • PC
Von Kommentieren

Die beliebte Spielmodus "Roshpit Champions" für Dota 2 war die erste Community-Mod, die mit dem kürzlich vorgestellten Custom Game Pass ausgestattet wurde. Der Entwickler des Modus verwendete jedoch Grafiken und Modelle, die ihm nicht gehörten und meldete sich nun zu Wort.

Valve stellte kürzlich den Custom Game Pass für Dota 2 vor, der für einen Dollar (0,88 Euro) dem Spieler eine Reihe an Boni für einen gewissen Spielmodus gewährt, der von der Community entwickelt wurde. Das beliebte Roshpit Champions war die erste Mod, die mit dem Pass ausgestattet wurde, doch wurde die Mod und ihr Schöpfer ChalkyBrush mit Kritik bombardiert. So habe ChalkyBrush Grafiken und Modelle benutzt, die er nicht selbst entworfen hatte und habe somit gegen die Richtlinien des Custom Game Pass verstoßen.

ChalkyBrush meldete sich auf Reddit zu Wort und versprach, jegliche fremde Assets aus der Mod zu entfernen und durch die Standard-Grafiken zu ersetzen. Diese wolle er in den kommenden Wochen durch eigene Kreationen wieder aufwerten. Zuletzt entschuldige er sich bei den Künstlern, deren Arbeit er ohne Genehmigung verwendet hatte.

Seiner Versprechung kam der Hobby-Modder mittlerweile nach und entfernte alle Assets. Valve äußerte sich bisher noch nicht zu diesem Ereignis. Nach den zahlungspflichtigen Mods für Bethesda's The Elder Scrolls V: Skyrim, ist dies bereits der zweite holprige Start für ein solches Programm. Ob im Gegensatz dazu der Custom Game Pass überlebt, wird sich zeigen.

ESL One 2015 - DotA 2 - Event-Bericht aus Frankfurt
Robin war in Frankfurt auf der ESL One 2015 um sich eines der größten DotA-2-Turnier weltweit anzusehen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel