Vorschau - DiRT Rally : Dreckiger Rennspielspaß

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Nach langer Zeit im Early Access kam DiRT Rally für den PC im Dezember 2015 endlich auf den Markt und konnte begeistern. Noch mehr erfreute die nahezu parallele Ankündigung, dass der Rallye-Titel am 5. April für PS4 und Xbox One veröffentlicht wird. Die Entwickler von Codemasters gaben uns die Ehre und schauten mit einer PS4-Version bei uns vorbei, sodass wir Eindrücke der Konsolenumsetzung sammeln konnten.

Über die Qualitäten von DiRT Rally muss man eigentlich gar nicht mehr viele Worte verlieren. 6 Länder mit jeweils 12 verschiedenen Strecken, die den Originalen so gut wie möglich nachempfunden wurden, warten darauf, von euch mit rund 40 verschiedenen Fahrzeugen aus der gesamte Rallye-Geschichte abgeklappert zu werden. Zwar gibt es keine WRC-Lizenz, das hat Codemasters aber nicht daran gehindert, einen umfangreichen Karrieremodus nebst Online-Events und anderen Varianten zu basteln. Ihr fahrt nicht nur klassische Point-to-point-Rennen, sondern könnt euch ebenso im Rallycross oder Hillclimb verausgaben.

Vor allem aber überzeugt der Titel durch sein ungemein authentisches und forderndes Fahrverhalten, bei dem jeder Buckel auf der Piste euer Untergang sein kann. Der Begriff „Dark Souls der Rallye-Spiele“ kommt nicht von ungefähr. Dennoch wird das Spiel nie frustrierend, denn man lernt mit jedem gefahrenen Meter dazu – das Feedback der Fahrzeuge ist ein Gedicht, immer nachvollziehbar und glaubwürdig. Nicht ohne Grund konnte die PC-Version bei uns im Test eine satte 9/10 absahnen. Dort übrigens könnt ihr noch ein bisschen mehr über die Details des Spiels nachlesen.

Neue Inhalte für PC und Konsole

Codemasters liefert indes für die Konsolen nicht einfach nur eine Portierung ab, sondern spendiert einen Stapel neuer Inhalte. Die werden übrigens gleichzeitig mit dem Release als kostenloses Update für die PC-Version eingespielt – lobenswert. Dazu gehören unter anderem zwei neue Rallycross-Serien, die Classic-Mini- und die Super-1600-Klasse, die schon zum Spielstart zur Verfügung stehen und damit etwas mehr Abwechslung in den Karriereeinstieg bringen. Mit im Paket sind der klassische Pikes Peak Hillclimb in der Schottervariante sowie drei Colin-McRae-Lackierungen für die Fahrzeuge. Eine kleine Hommage an den Rallye-Titel, der Codemasters seinerzeit so groß gemacht hat.

  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 1
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 2
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 3
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 4
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 5
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 6
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 7
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 8
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 9
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 10
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 11
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 12
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 13
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 14
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 15
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 16
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 17
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 18
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 19
  • DiRT Rally - Screenshots - Bild 20

Ganz nebenher hat Codemasters für Einsteiger viele Tutorial-Videos integriert, in denen Frischlingen die Grundbegriffe und Fahrmanöver des Rallye-Sports eingetrichtert werden. Eine gute Sache, denn Rallyes fahren sich ganz anders als normale Asphaltrennen und nicht jeder hat von vornherein einen Draht dazu. Und weil es so schön ist, gehören auch noch sieben neue Fahrzeuge zum Gesamtpaket:

  • Peugeot 208 T16 Pikes Peak
  • Renault 5 Turbo
  • Renault Alpine A110
  • Opel Corsa Super 1600
  • Peugeot 207 S1600
  • Renault Clio S1600
  • Mini Classic Rallycross

Wer möchte, kann sich die Konsolenversion in der Legend Edition zulegen und bekommt zusätzlich eine Blu-Ray über die Geschichte des legendären Rallye-Piloten Colin McRae sowie das Fully Loaded Mini Pack, durch das euch von Anfang an ein komplett ausgebauter Mini Cooper S nebst einem Team-Mechaniker zur Verfügung steht. Für Vorbesteller ist auch noch ein Ford Escort MK II samt Mechaniker drin.

60 Frames sind kein Hexenwerk

Die Konsolenumsetzung ist Codemasters unseren ersten Spieleindrücken nach brillant gelungen. Natürlich sind alle Inhalte der PC-Version enthalten und optisch macht der Titel richtig was her. Auf der PS4 steht eine Auflösung von 1080p bei 60 fps auf dem Programm. Die Xbox One zieht wieder mal ein wenig den Kürzeren. Hier werden zwar auch 60 fps erreicht, aber je nach Piste entweder in 900p oder 1080p. Bei einigen Strecken fressen Wettereffekte und Weitsicht dann doch zu viel Leistung auf der Microsoft-Konsole. Dennoch sind die Ladezeiten moderat und es wurde auf nichts verzichtet.

Lenkradunterstützung gehört natürlich ebenfalls dazu, eine erste Sitzung mit einem Logitech G29 konnte mit präziser Lenkung und kraftvollem Force Feedback voll überzeugen. Aber keine Sorge, auch mit einem Gamepad ist der Titel wunderbar zu spielen, da Codemasters es schafft, ein enorm authentisches Fahrverhalten auf die Piste zu zaubern, wobei vor allem die Beschaffenheit des Untergrunds eine wichtige Rolle spielt.

DiRT Rally - New Console Content Trailer
Die Konsolen-Umsetzung von DiRT Rally bekommt auch einige frische Spielinhalte spendiert.

Jede Bodenwelle, jedes Schlagloch, jeder Wechsel der Bodenbeschaffenheit hat starke Auswirkungen. Aber man lernt schnell dazu. Laufen die ersten Rennen beinah schon zufriedenstellend, merkt man schnell, wie man mit jedem gefahrenen Kilometer besser wird – bis der nächste Wagen durch die verdienten Credits in der Garage steht und man sich an ein gänzlich anderes Fahrverhalten gewöhnen darf. Das ist ganz großes Rallye-Kino. So wischt Codemasters mit der Konkurrenz – namentlich WRC 5 und Sébastien Loeb Rally Evo – gnadenlos den Boden auf.

Schon nach wenigen Pisten ist man beinahe süchtig und will mehr. Ob nun filigrane Lenkmanöver auf den rutschigen Pisten von Wales, der Kampf mit Schnee und Eis oder die rasend schnellen Strecken in Finnland oder die kaum beherrschbaren 600-PS-Boliden im Hillclimb – jedes Element des Spiels hat seine eigene Herausforderung und verlangt euch einiges ab. Trotzdem bleibt DiRT Rally fair und sogar einsteigerfreundlich dank der vielen zuschaltbaren Fahrhilfen.

---

Mehr zum Thema bei film.tv:

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Der neue Rallye-König der Konsolen

Eins steht fest: Wenn DiRT Rally im April auf den Konsolen Gas gibt, fliegt die gesamte Konkurrenz von der Piste wie Schotter aus einer Haarnadelkurve. Klar, der Umfang des Rallye-Spiels ist nicht unbedingt eine Offenbarung, auch wenn Codemasters zum Release noch ein paar Extras spendiert. Aber alles andere ist schlicht ein Spiel gewordener Rallye-Traum. Bildhübsche Optik in gnadenlos flüssigen 60 fps und ein überragendes Fahrverhalten auf bockschweren Pisten werden dafür sorgen, dass der Titel bei mir zum Dauerbrenner wird. Rallye muss man fühlen können, und das ist Codemasters mit diesem Titel mehr als gelungen.