Preview - Die Siedler 6 (Arbeitstitel) : Die Siedler 6 (Arbeitstitel)

  • PC
Von Kommentieren

Mit euren Türmen könnt ihr auch Gebiete einnehmen, die nicht direkt mit eurem Hauptgebiet verbunden sind. Dieser Punkt erschien uns noch ein wenig undurchdacht. Laut Andreas Suika wird eine solche Vorgehensweise wohl keinen Sinn machen, da so ein Gebiet über neutrales bzw. sogar feindliches Land bewirtschaftet werden müsste, weitere Einzelheiten bleiben aber hier noch unklar. Definitiv wollen die Entwickler den Kampf auf eigenen Gebieten fördern, angedacht ist wohl eine Art Kampfbonus, wie wir ihn aus 'Siedler 3' kennen.

Im Multiplayer-Modus werdet ihr wieder über Ubi.com kämpfen können, und das mit mindestens sechs Parteien, wobei an dieser Zahl sicher noch gearbeitet wird. Gute Nachricht für alle Desync-Geplagten, dieser Fehler wird laut Dietmar Meschede, seines Zeichens Lead-Programmer, definitiv ausgemerzt werden.

Das Wegesystem erscheint diesmal recht gut ausgedacht und wird wohl wirklich den belohnen, der seine Siedlung systematisch aufbaut und die Betriebe mit entsprechenden Wegen verknüpft. Dass diese optional sind und alles auch ohne funktioniert, ist sicher ein Tribut, welcher der Usability durchaus zugute kommen wird. Die Gebäude werden diesmal übrigens voll drehbar sein. Beim Bau orientiert sich das Gebäude zunächst automatisch an eine eventuell vorhandene Straße – sehr komfortabel.

Die Grundressourcen wurden ebenfalls deutlich reduziert und bestehen im Prinzip nur noch aus Holz, Steinen und Geld. Alle anderen Produkte der Wirtschaft dienen vor allem der Befriedigung der Bedürfnisse.

Noch gar nicht gezeigt wurde bisher das Militärsystem, bei den Gesprächen konnten wir aber bereits einige unbestätigte Infos herauskitzeln. So wird wie in 'Siedler 5' die Armee aus den bekannten Truppentypen bestehen sowie in einzelne Gruppen zusammengefasst sein. Ihr steuert also keine einzelnen Soldaten, sondern immer eine Einheit/Squad. Um Einheiten zu rekrutieren, dürft ihr wieder Schwerter – und vermutlich Schilde – produzieren und daraus zusammen mit eurem Geld entsprechende Soldaten erstellen. Ob und inwieweit es ein Upgrade-System geben wird, ob und wohin die Hauptmänner des vierten Teils verschwunden sind und viele weitere Fragen zum Militär blieben bis dato unbeantwortet, da sich das Spiel noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase befindet.

Der Fog-of-War wird diesmal erstmals aus "richtigem" Nebel bestehen und bei Erkundung der Landschaft sich graphisch effektvoll verdünnisieren.

Ein großes Problem seit 'Siedler 3' ist das mangelnde Feedback aus der Siedlung, hier hat Blue Byte eindeutig auf seine Fans gehört und in der Entwicklung war besonders dieser Punkt sehr wichtig. Es wird wieder Warenstapel geben, an denen ihr genau erkennen könnt, wo es Überproduktion gibt, die Siedler werden ihrem Gemütszustand und fehlenden Bedürfnissen lautstark Ausdruck verleihen usw. Angedacht ist derzeit, auf umfangreiche Statistiken und Graphen zur wirtschaftlichen Entwicklung zu verzichten oder sie zumindest weitestgehend verzichtbar zu machen. Wir gehen aber davon aus, dass im späteren Verlauf der Entwicklung diese noch eingebaut werden, denn Wirtschaftsstatistiken auszuwerten, ist eine Leidenschaft, die jeder echte Siedler-Fan in sich trägt.

Auch in der farblichen Gestaltung haben die Grafiker versucht, die Spielbarkeit und das Feedback zu erhöhen. So werden die verschiedenen Gebäudegruppen (z. B. Produktion, Verarbeitung, Wohnen etc.) auch in verschiedenen Farbschattierungen erstellt, wodurch ihr im Optimalfall entsprechende Viertel schon von weitem ausmachen werden könnt.

Fazit

von Vitus Hoffmann
Nach 'Siedler 5' ging ein Raunen durch die Siedler-Community. Hat sich Blue Byte vom Aufbau-Charme ihrer früheren Teile verabschiedet? Wird der nächste Teil schon ein reines Echtzeit-Strategiespiel? Wann wird wieder richtig gewuselt? Die Antwort ist: ab Sommer 2007! Trotz des Erfolges von 'Siedler 5' haben die Entwickler den Weg "back to the roots" gefunden und ich als Siedler-Fan der ersten Stunde kann die Jungs auf diesem Weg nur alles Gute wünschen. Das Gezeigte macht jedenfalls schon mächtig neugierig auf eine erste spielbare Version, die wir hoffentlich bald in Händen halten können.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel