Komplettlösung - Detroit: Become Human : Komplettlösung: Alle Entscheidungen und Enden freischalten

  • PS4
Von Kommentieren

Detroit: Become Human Komplettlösung: Connor ist eine Maschine, Connor ist ein Abweichler

Der folgende Epilog gehört nicht direkt zum Kapitel Kampf um Detroit. Es ist vielmehr eines der möglichen Enden, bei denen ihr nochmal aktiv Connor steuern dürft.

Connor ist eine Maschine

Die spielbare Szene erfolgt, wenn …

  • … Markus eine erfolgreiche Demonstration oder Revolution gegen die Menschen angeführt hat.

  • Connor eine Maschine geblieben oder als Abweichler gestorben ist.

Während Markus seine Siegesrede hält, steht Connor mitten in der jubelnden Menge der befreiten Androiden, die den Worten ihres Anführers zuhören. Connor zieht daraufhin eine Waffe und ihr müsst entscheiden, ob ihr Markus erschießt oder nicht.

Entscheidet ihr euch dafür, dann blendet das Spiel beim Drücken des Abzugs endgültig aus.

Entscheidet ihr euch dagegen, dann landet Connor plötzlich Zen-Garten. Amanda zeigt ihr wahres Gesicht und verrät euch, dass Connor als Marionette von CyberLife gebaut wurde und unter ihrer Kontrolle steht.

Doch dann erinnert ihr euch an die Worte von Kamski, der von einem Notausgang in seinen Programmen geredet hat. Dabei handelt es sich um diesen mysteriösen, blau leuchtenden Stein, den ihr bereits seit eurem ersten Besuch im Zen-Garten aufsuchen konntet. Ihr findet ihn, indem ihr schräg rechts über das schneebedeckte Feld lauft.

Habt ihr den Stein erreicht und gedrückt, dann bricht Connor sein Attentat ab und wird mehr oder weniger zum Abweichler. Scheitert ihr hingegen, dann übernimmt CyberLife die Kontrolle von Connor und führt das Attentat aus.

Connor ist ein Abweichler

Die spielbare Szene erfolgt, wenn …

  • Connor als Abweichler die Androiden im CyberLife-Tower erfolgreich umgewandelt hat.

Ihr befindet euch entweder alleine oder zusammen mit anderen Charakteren auf einem Podest. Je nachdem, wer noch lebt, ist entweder Connor oder Markus der Anführer der Abweichler und hält eine Rede.

Connor wird währenddessen regelrecht herausgerissen und steht plötzlich vor Amanda, die ihr wahres Gesicht zeigt. Demnach sei es geplant gewesen, dass Connor zum Abweichler werde. So könne nämlich CyberLife die Revolution der Androiden steuern.

Amanda verschwindet und lässt euch im eisig kalten Zen-Garten alleine. Dabei erinnert ihr euch an die Worte von Kamski, der bei eurem Treffen von einem Notausgang sprach. Gemeint ist der blaue Stein, den ihr bereits ein paar Mal im Zen-Garten gesehen habt. Ihr findet ihn, wenn ihr schräg rechts durch den Schnee watet.

Wenn ihr den Stein berührt, dann kommt Connor in der realen Welt zu Sinnen. Je nachdem, wer der Anführer der Abweichler ist, passiert folgendes.

Ist Connor ist Anführer der Abweichler, dann stehen euch zwei Optionen zur Verfügung:

  • Er erschießt sich.

  • Er gibt auf und wird endgültig zur Marionette von CyberLife.

Solltet ihr zu langsam sein und den Stein nicht rechtzeitig finden, dann müsst ihr mit der letztgenannten Option leben.

Ist Markus der Anführer der Abweichler, dann zückt Connor kurz seine Pistole und steckt sie wieder weg.

Solltet ihr zu langsam sein und den Stein nicht rechtzeitig finden, dann erschießt Connor Markus.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel