Special - Destiny 2 : Forsaken im Überblick: Das steckt im neuen DLC!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Mit Forsaken ging gestern um 19 Uhr der bisher umfangreichste Zusatzinhalt für Destiny 2 an den Start. Wir haben uns in den Kampf gestürzt und geben einen Überblick darüber, was euch im 40 Euro teuren DLC erwartet.

Story

Die Geschichte von Forsaken beginnt mit einer Tragödie, denn euer langjähriger Gefährte Cayde-6 stirbt nach zäher Schlacht. Fortan sinnt ihr auf Rache an seinem Mörder Uldren Sov, der sich irgendwo im Riff versteckt hält. Sein Gefolge besteht aus mutierten Gefallenen, die von einer unbekannten Macht besessen sind. Euer Weg führt vom Gefängnis der Alten ins Riff. Die dortige Wirrbucht markiert ein neues Patrouillengebiet, in dem diverse Aufträge erledigt werden müssen, bevor es mit der Geschichte weitergeht. Dort legt ihr euch mit den gefährlichen acht Baronen an. Jeder von ihnen erfordert im Kampf eine eigene Herangehensweise: Beispielsweise tretet ihr gegen „Die Raserin“ auf einem Moskito an, während „Die Gaunerin“ zu einem mit explosiven Fallen gespickten Spießrutenlauf bittet.

Gambit

Dahinter verbirgt sich ein interessanter Mix aus kooperativem Hordemodus und Kampf gegen andere Spieler. Zunächst startet das eigene Vierer-Team auf der Karte gegen Schar, Vex, Kabale und Co. Erledigte Gegner lassen Partikel fallen, die in einer Art Bank eingezahlt werden. Habt ihr genug davon beisammen, könnt ihr einen sogenannten Urzeitler beschwören. Wenn dieser besiegt ist, gewinnt euer Team die Runde. Erschwert wird das Vorhaben jedoch von regelmäßig auftauchenden Portalen, durch die jeweils ein gegnerischer Spieler einfallen kann, umgekehrt macht natürlich auch einer eurer Mannen Jagd auf den Gegner. Kills sind darum wertvoll, weil man beim Ableben sämtliche gesammelten Partikel verliert. Das Team, das zuerst zwei von insgesamt drei Runden für sich verbuchen kann, gewinnt das Gambit-Match. Ihr könnt den Modus spielen, sobald ihr die Story-Mission „Funke“ abgeschlossen habt.

Destiny 2: Forsaken - Launch Trailer
Anlässlich der Veröffentlichung von Destiny 2: Forsaken am 04. September gibt es hier schonmal den Launch-Trailer für euch.

Strikes

Gute Nachrichten für Xbox- und PC-Hüter: Die vormals PS4-exklusiven Strikes sowie die legendären und exotischen Prämien aus Jahr 1 sind nun auch auf diesen Plattformen verfügbar. In Sachen Ablauf bleibt alles wie gehabt: Ihr wählt zwischen heroischen, Dämmerungs- und Vorhut-Strikes und zockt auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden für besseres Loot.

Raid

Ab dem 14. September, 19 Uhr legt ihr im Raid „Letzter Wunsch“ los, der in der Träumenden Stadt stattfindet. Was genau euch dort erwartet, ist noch nicht bekannt. Die einzige Information bisher: Der Boss soll weiblich sein.

Beutezüge

Wer Beutezüge liebt, wird mit Forsaken glücklich, denn es gibt massig neue. Ihr findet sie nicht nur bei alten Bekannten wie Ikora Rey oder Commander Zavala, auch neue Verbündete bieten eine Breite Palette an Beschäftigungen. Erneut müsst ihr eine bestimmte Anzahl Kills machen, spezielle Angriffe ausführen oder etwas suchen und sammeln. Für den Abschluss belohnen euch die Auftraggeber mit Engrammen und Token zur Steigerung eures Rufs.

Waffen, Rüstung und Level

Erneut erweitert Forsaken das bisherige Levelcap. Ab sofort dürft ihr bis Stufe 50 aufsteigen. Damit einher geht eine Erhöhung des Powerlevels, das nun bis 600 reicht. Entsprechend gehören eure bisher genutzten Waffen wortwörtlich zum alten Eisen: Schon in den ersten Spielstunden werdet ihr regelmäßig mit besseren Pistolen, Gewehren, Handschuhen, Brustpanzern und allem anderen versorgt. Mit dem Bogen, der explosive Pfeile verschießt, kommt eine ganz neue Gattung ins Spiel – insbesondere Kopfschussfans werden mit dem Teil ihre Freude haben.

Die Einteilung in Kinetik-, Energie- und Powerwaffen wurde für Forsaken ebenfalls überarbeitet. Fortan könnt ihr als Hauptwaffe auch Knarren aus den Kategorien Energie sowie Power nutzen, allerdings gilt das nur für nach dem Update gefundene Modelle. Wie gehabt braucht ihr die entsprechende Munition, sodass Kinetikpatronen nach wie vor nicht mit den anderen Schießprügeln kompatibel sind. Relativ früh in der Story erspielt ihr außerdem einen weiteren Pfad für jeden Fokus, bei dem ihr anschließend vier neue Fähigkeiten freischalten könnt.

So weit unser Überblick über die größten Neuerungen. Es steckt allerdings noch wesentlich mehr in Forsaken. Vor allem die zahlreichen Änderungen am Balancing, sowohl bei den Waffen wie auch den Missionen, gehen sehr ins Detail. Wenn ihr alles wissen wollt, geht auf die offizielle Webseite von Bungie - dort findet ihr sämtliche Änderungen an Destiny 2 aufgelistet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel