Test - Demon's Souls : Angst vor dem Tod?

  • PS3
Von Kommentieren

Ausrüstung mit Niveau

Neben euren Reaktionen im Kampf ist auch eure Ausrüstung entscheidend. Wie erwähnt findet ihr viele hilfreiche Gegenstände oder kauft diese bei den Händlern, die im Nexus oder in den Levels auf euch warten. Ringe und Schmuck legt ihr sofort an, bei Rüstungen und Waffen verhält es sich etwas anders. Den dicken Zweihänder dürft ihr zwar auch gerne sofort benutzen. Wer aber die Minimalanforderungen bei Stärke und Ausdauer nicht erfüllt, muss Einschränkungen hinnehmen.

Eure Attribute steigert ihr ebenfalls über Seelen. Ein Stufensystem gibt es nicht. Magier legen mehr Gewicht auf Intelligenz. Das bringt Mana und Durchschlagskraft. Barbaren verlegen sich lieber auf Stärke und Diebe schulen ihre Beweglichkeit. Bis ihr die Seelen zur Attributsverbesserung zusammenhabt und schließlich fit genug für die mächtigere Ausrüstung seid, vergeht aber einige Zeit. Diese Zeitspanne hängt vor allem von den besagten persönlichen Fähigkeiten am Controller ab. So wagt ihr immer wieder den Kampf gegen stärkere Gegner, um schneller mehr Seelen zu ergattern.

Einerseits ist das äußerst fordernd und wird mit vielen Seelen belohnt. Andererseits führt das auch oft zu Frust. Den Mittelweg zwischen zu leichten (= wenige Seelen) und zu schweren (= viele Seelen) Dämonen müsst ihr selbst finden. So oder so verkommt das Spiel damit aber immer wieder zum simplen Seelensammeln, um im nächsthöheren Areal eine Chance gegen die stärkeren Gegner zu haben.

Alptraumhafte Landschaften

Das Land Boletaria hat Entwickler From Software äußerst düster gestaltet. Schon das erste Level mit der teils verfallenen Burg zieht euch mit seiner Stimmung sofort in seinen dunklen Bann. Später erlebt ihr noch dunklere Verliese oder auch Lavalevels. Während die Feinde anfangs noch eher menschlich aussehen, trefft ihr nachher auf immer abstrusere Wesen. Die Atmosphäre packt euch daher immer wieder von Neuem.

Mit allen Arten von Gegnern bekommt ihr es zu tun: Bogenschützen, Ritter, Dämonenhunde, Feuerwesen oder ein Schwabbelmonster mit Riesenzunge wollen euch ans Leder. Der erste übermächtige Gegner ist ein riesiger roter Drache. Das erste Mal macht ihr mit ihm im zweiten Areal der Burg Bekanntschaft.

Das Riesending verbrennt gnadenlos die Festungsmauern, über die ihr in den Feuerpausen sprinten müsst. Zusätzlich schießen Armbrustschützen auf euch und zum Schluss stürmt auch noch ein Ritter in dicker Rüstung auf euch zu. Das, meint ihr, wäre noch locker zu schaffen? Dann wartet einmal spätere Monsterbegegnungen ab!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel