gameswelt.tv

Demon's Souls - Review

Es wütet ein alles zerstörender Kampf im Lande. Dämonen drängen überall hervor, um die ehemals friedlichen Gebiete mit ihrer Zerstörungswut zu überrollen. Eine Legende macht die Runde, dass wahre Helden sich die Seelen der getöteten Dämonen einverleiben können. Die dadurch erlangte Macht sei unvorstellbar groß. So ziehen unzählige wackere Streiter in die verwüsteten Gebiete - keiner ist je zurückgekehrt.

Schwärzer als der Tod

Ihr seid genau einer dieser Helden und versucht, an diese Mächte zu gelangen. Der Weg dorthin ist jedoch mehr als steinig. Zunächst erschafft ihr euch einen Helden. Ihr wählt eine von zehn teils ungewöhnlichen Klassen. Unter anderem zieht ihr als Adeliger, Barbar, Ritter oder Dieb los.

Jede Klasse hat etwas andere Fähigkeiten. Einige Charaktere sind besonders flink, können aber nur wenig Gewicht tragen. Andere haben durchschlagende Waffen im Gepäck, sind dafür aber recht schwerfällig. Hier ist zunächst ausprobieren angesagt, welche Klasse euren Vorstellungen entspricht und mit wem ihr im Kampf am besten zurechtkommt. Euer Können am Controller entscheidet in Demon's Souls mehr als einmal über Leben und Tod.

Draufhauen ist nicht alles!

Im Tutorial lernt ihr die Kniffe der Steuerung kennen. Die einzige automatische Hilfe, die ihr habt, ist das Anvisieren. Per Knopfdruck auf R3 verfolgt die Kamera den gewünschten Feind. Alles andere regelt ihr selbst. Ihr müsst immer darauf achten, die richtige Distanz zum Gegner zu haben und eure Spielfigur in die passende Position bringen. Eurem Helden schaut ihr dabei über die Schulter und justiert die Kamera mit dem rechten Analog-Stick.

Demon's Souls - Exklusiver Release Trailer

Über die Schultertasten kontrolliert ihr wahlweise Schild und Waffe, zwei separate Klingen oder zweihändige Waffen wie eine Hellebarde. Fernkämpfer betätigen über dieselben Tasten ihren Bogen oder verschießen einen Feuerball mit ihrem Zauberstab. Aber das ist noch nicht alles: Viele Gegner verlangen euch auch geschicktes Ausweichen ab, was ihr durch flinke Rollen oder Seitwärtsschritte erledigt.

Einmal sterben für Anfänger

Damit ihr gleich merkt, um was es bei Demon's Souls geht, sterbt ihr nach dem Ende des Kampf-Tutorials. Ein großer Dämon haut euch unvermittelt mit der Keule eins drüber und ihr findet euch im Nexus wieder. Dieser ist ab sofort eure Ausgangsbasis für alle Missionen. Ein Waffenschmied, ein Lagermeister und eine Dame, die eure Attribute aufwertet, stehen zu eurer Verfügung. All das kostet Seelen, die ihr von den kleinen und großen Dämonen erbeutet. weiter...

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu Demon's Souls

  • Ach paperlapapp,

    genre hin oder her, hauptsach es macht spass ;)

  • "Rollenspiel des Jahres" klingt halt mal besser als "Hack'n Slay des Jahres" ;)

  • Mir gehts nicht darum, Dragon Age als Innovationswunder mit perfekter Grafik, KI und Gameplay darzustellen, sondern dass ich nicht verstehe, wie man Demon's Souls zum ROLLENSPIEL des Jahres wählen kann, wenn es fast überhaupt nichts mit dem Genre zu tun hat. Ja, man kann den Charakter hochleveln und seine Ausrüstung verbessern - aber das kann ich auch im Multiplayer von Modern Warfare 2 oder Bad Company 2... das alleine REICHT nicht für ein Rollenspiel.

    Dann könnte ich auch mal eben Final Fantasy XIII zum Strategiespiel das Jahres wählen, weil man mehr als einen Charakter steuert und im Kampf auch mal strategisch vorgehen muss...

  • Das Verführerische an DS ist ja nicht die Story, sondern die Atmosphäre und der Schwierigkeitsgrad der Länder. Im Grunde hat man beim Spiel einfach die ganzen "Vereinfachungen" der letzten Jahre weggelassen: Savegames, Checkpunkte usw. Dadurch wird das Spiel eine Herausforderung. Hätte man das ganze jetzt auch noch mit mehr Story gewürzt, wäre es durchaus ein Anwärter für's RPG des Jahres gewesen.
    Ja, die Story ist zwar vorhanden, nur wird sie halt nicht erklärt. Hätte man halt mehr rausholen können.

    Davon abgesehen glaub ich, dass diese Art von Onlinemodus schon etwas neues darstellt, oder?

  • Und warum ist es Dragon Age obwohl es nur die hunderste Auflage der Bioware RPG Story ist? Oh und wo wir von durchwachsener Grafik und KI reden da ist natürlich Dragon Age hingen der hellste Stern o_O, oh bitte.

    "Und warum ist es was anderes? Weil der virtuelle Tod plötzlich negative Auswirkungen hat?"

    Naja bei Dragon Age ist die einzige Änderung das es im Gegensatz zu Kotor u.ä. in einer Mittelalter-Fantasy Welt spielt...damit hat man die Änderungen auf "so ein elementares Level reduziert" um mal dein Argument zu nutzen.

    Mir um ehrlich zu sein ziemlich egal was du denkst, für mich hat Demons Souls es verdient und für dich halt nicht. Kann ich ganz gut mit leben.

  • Zitat
    @Arparso
    Nein. Weil ich ME2 mit einem simplen Ego-Shooter Instinkt genauso gut zu Ende führen kann, als ob ich nicht mal wüsste, was "RPG" eigentlich heißt.

    Und was ist daran schlimm? Soweit ich weiß, muss man zum Verständnis eines RPGs keinen besonderen Eignungstest bestehen. ME2 bleibt für mich jedenfalls ein astreines Rollenspiel, weil es eben zum einen trotz Action-Anteilen sehr storylastig bleibt und dem Spieler viele Freiheiten bei der Entwicklung seines Charakters und der Interaktion mit der Spielwelt, anderen Charakteren und der Geschichte im Allgemeinen lässt. Das unterscheidet Mass Effect von jedem gewöhnlichen Shooter.

    Zitat von »Thure«
    Dragon Age ist von der Story ähnlich gestrickt wie die meisten Bioware Spiele, böser Held muss X Standorte abklappern um stärker zu werden bzw. hier halt seine Verbündeten zu bekommen.

    ... Demon's Souls Story ist hingegen eine wahre Ausgeburt an Kreativität: Dämonen überrennen das Königreich, ein einsamer Held stoppt sie alle einen nach dem anderen.

    JEDE Geschichte lässt sich auf so ein elementares Level reduzieren, selbst unsterbliche Weltliteratur. Der Unterschied: wenn ich Demon's Souls Story auf diesen einen Satz reduziere, habe ich tatsächlich schon geschätzte 50% der Geschichte erzählt... wer Dragon Age auf diesen elementaren Level reduziert, verpasst hingegen unendlich viele Details. Allein schon die Begleitcharaktere verleihen der Geschichte viel mehr Tiefe, motivieren zum Weiterspielen und ermöglichen die Identifkation mit seinem Charakter.

    Ich sage nicht, dass Demon's Souls mehr Story gebraucht hätte. Viele Actionspiele kommen praktisch komplett ohne Story sehr gut aus - daran störe ich mich tatsächlich nicht. Mich stört es aber sehr wohl, wenn ein Spiel ohne nennenswerte Story plötzlich zum ROLLENSPIEL des Jahres gekürt wird, weil die Story für mich wohl so ziemlich das wichtigste Element in einem Rollenspiel ist.

    Zitat von »Thure«
    Demons Souls spielte sich hingegen einfach "frischer". Es war mal was anderes

    Und warum ist es was anderes? Weil der virtuelle Tod plötzlich negative Auswirkungen hat? Denn viel mehr andere Qualitäten konnte ich an dem Titel nicht erkennen, als ich ihn ein paar Stunden probespielen durfte. Die KI ist strunzdoof, die Steuerung klobig, die Grafik durchwachsen (Umgebung ok, eigener Charakter zum Würgen) und dem Gameplay mangelt es auf Dauer an Abwechslung.

    Ich meine, wer Spaß damit hat, dem will ich das auch nicht ausreden. Nur kapier' ich nicht, wieso Demon's Souls das bessere ROLLENSPIEL sein soll, wenn doch nur so wenig Rollenspiel drin steckt...


  • Naja, verdeutlicht zumindest, dass die Spieler lieber blutige Haudrauf-Action wollen als eine packende Geschichte. :(


    Oh buhuu du tust ja gerade so als würde Demons Souls nur durch blutige Splattereffekte bestehen. Dragon Age ist von der Story ähnlich gestrickt wie die meisten Bioware Spiele, böser Held muss X Standorte abklappern um stärker zu werden bzw. hier halt seine Verbündeten zu bekommen. Ob der Gegner nun ein Geth, Sith oder pöser Dämon ist es fühlt sich sehr ähnlich an. Das die Story gut dargestellt ist will ich nichtmal bestreiten, aber es fühlte sich halt - naja wie ein Bioware Spiel an.

    Demons Souls spielte sich hingegen einfach "frischer". Es war mal was anderes und entwickelte sich zum Geheimtipp unter den Leuten und das wohl kaum wegen "blutiger Haudrauf-Action". Ob das nochmal so klappen würde, bezweifel ich aber zum Ami Release war es einfach so.

  • @Arparso
    Nein. Weil ich ME2 mit einem simplen Ego-Shooter Instinkt genauso gut zu Ende führen kann, als ob ich nicht mal wüsste, was "RPG" eigentlich heißt.

  • Wenn Mass Effect 2 ein RPG ist, ist Demon's Souls erst recht eins.

    Warum? Weil es im Gegensatz zu ME2 genug Zahlenwerte präsentiert, um dein Rollenspieler-Ego zu befriedigen?

    Wie Demon's Souls als einfaches Hack'n'Slay ohne nennenswerte Story oder Entscheidungsfreiheit des Spielers gegen Dragon Age Origins zum Rollenspiel des Jahres gewählt werden kann, wird mir jedenfalls auf ewig ein Rätsel bleiben. Naja, verdeutlicht zumindest, dass die Spieler lieber blutige Haudrauf-Action wollen als eine packende Geschichte. :(

  • Wenn Mass Effect 2 ein RPG ist, ist Demon's Souls erst recht eins.

  • Die Frage ist ob sie sonst eine Kategorie dafür hätten. MIr machte es z.B. auch mehr Spaß als Mass Effect 2. Ich persönlich würde es halt nicht damit vergleichen...hätte ich aber nur diese Eine Kategorie würde ich Demons Souls ohne zu zögern auf Platz 1 stellen. Mir geht aber dieser ganze Casual Mist einfach nur noch auf die Nerven...wenn ich schon höre "Unseren Kunden war Splinters Cell damals zu schwer deshalb haben wir uns entschieden..." da rollen sich mir die Zehnägel auf. Und gerade deshalb finde ich Demons Souls einfach genial. Ja es hat viele Macken ist aber für heutige Verhältnisse einfach mutig noch so zu erscheinen und das eben nicht weil es schlecht. Und es macht mir einfach tierischen Spaß, mehr Spaß als so mancher Hype Titel der von allen vergöttert wird und bei dem man schon vor Release sagen kann das er zu mit Sicherheit alles Noten um die 90% bekommen wird.

  • Hack'n Slay gehört zu den Action-RPGs was wiederum ein Untergenre der richtigen RPGs ist - und ja, Demon's Souls ist ein Action-RPG, wodurch es zur großen Familie der Rollenspiele gehört ;)

    Und selbst der Hackschnetzler Diablo 2 konnte die einzelnen Länder immerhin durch Story-Zwischensequenzen zusammenhalten. Es hätte Demon's Souls sicherlich nicht geschadet, wenn man nach dem ersten Betreten einer Welt nen kurzen Überblick über diese erhalten hätte. Wie sie z.B. aussah bevor die Dämonen auftauchten, wie sie langsam verfallen wäre etc...

    Nach jedem Erzdämon hätte man ja auch zeigen können, wie das Königreich der Menschen langsam verfallen ist, wie der König immer mehr die Kontrolle über sich verlor, wie langsam die Minister auftauchten, wie Ritter in's Königreich der Riesen geschickt wurden oder wie die drei Helden des Reiches sich in die drei Bosse verwandelten ... usw usw. Wäre genug Raum dafür gewesen.

    Stattdessen muss man sich die Story durch Vermutungen und kleine Infohäppchen der NPCs zusammensetzen. Wahrscheinlich war das Budget für Zwischensequenzen in Japan bereits von Final Fantasy XIII aufgebraucht worden *hrhr* :D

  • Wobei die Frage ist ob Demon Souls ein Rollenspiel sein möchte...für mich ist es eher ein taktisches HacknSlay...mit Mass Effect oder Final Fantasy würde mir gar nicht der Gedanke kommen es zu vergleichen.


    Sag dass mal den Mädels und Jungs von Gamespot. Bei denen war ja Demon's Souls das beste RPG des Jahres 2009. Da fragt man sich schon ob die das gleiche Spiel gezockt haben wie ich...

  • Wobei die Frage ist ob Demon Souls ein Rollenspiel sein möchte...für mich ist es eher ein taktisches HacknSlay
    Mit Mass Effect oder Final Fantasy würde mir gar nicht der Gedanke kommen es zu vergleichen. Mir gefällt einfach die ganze Atmosphäre bei Demons Souls. Allein wenn man durch die Ruinen geht oder Burgwälle, überall die Leichen während ein Drache über dem Kopf fliegt. Alles zeigt regelrecht das der Kampf vorbei ist, hier ist kein Sieg mehr zu holen.

    80% ist vollkommen ok, auch wenn ich mind 85% gegeben hätte...nur gerade wenn mit sowas wie "Story muss man schon suchen" kommt finde ich halt das die meisten Storys heutzutage eher so sind als hätte sie der Praktikant in der Pause kurz geschrieben. Ich mein die 15. Alieninvasion, der 30. Weltkrieg der überraschenderweise durch die Amis gewonnen wird...was schadet da der 40. Dämon der ein Reich vernichtet....


  • Kurz gesagt wenn das als "größter" Kritikpunkt vorgehalten wird bin ich schonmal gespannt auf die Bewertung von Crackdown 2...dürfte ja nicht mehr als 50% sein da die Story bvei dem "Meisterwerk" wohl der kleinste Mangel sein wird...



    Steht ja nirgends dass die Story der größte Kritikpunkt ist sondern die Spielmechanik an sich. Und natürlich kommt es immer auf das Genre an wie wichtig die Story ist. Gerade bei einem relativ linearen Rollenspiel kann man imo mehr erwarten als bei einem offenen Sandbox Game.

Informationen zu Demon's Souls

Titel:
Demon's Souls
System:
PlayStation 3
Entwickler:
From Software
Publisher:
NAMCO BANDAI Partners Germany
Genre:
Rollenspiel
USK/PEGI:
Ab 16 Jahren / 16+
Spieler:
Offline: 1 / Online: 1-4
Release:
25.06.2010
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Features:

PlayStation 3

  • zehn Charakterklassen
  • 1-4 Spieler online
  • unzählige Ausrüstungsgegenstände
  • englische Sprachausgabe
  • deutsche Bildschirmtexte

News zu Demon's Souls

... alle News anzeigen

Bilder zu Demon's Souls

Videos zu Demon's Souls

Tipps zu Demon's Souls

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN

Momentan ist keine Umfrage verfügbar.