Komplettlösung - Dead by Daylight : Guide: Tipps und Tricks für alle Killer, Survivor und Perks

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Dead by Daylight Guide: Killer

Sechs Killer stehen euch in der Konsolenversion von Beginn an zur Auswahl. Lediglich der Wandler schaffte es nicht, sich in die Riege der Killer einzureihen und diese zu komplettieren. Auch hier ist davon auszugehen, dass er nach einiger Zeit als DLC auch auf den Konsolen erscheint und somit auf die Jagd nach Überlebenden gehen kann.

Killer-Klasse: Fallensteller

Der Fallensteller ist einer von drei Killern, die seit Beginn der PC-Version auf der Jagd sind. Auf der Karte sind Bärenfallen verteilt, die ihr aufsammeln und nach Belieben platzieren könnt. Setzt sie im hohen Gras ein, damit die Überlebenden eure Fallen nicht gleich sehen. Schnappt eine Falle zu, verfängt sich der Überlebende darin und muss sich erst wieder befreien. Diese Zeit könnt ihr nutzen, zu ihm zu laufen, ihm einen Schlag zu verpassen und ihn danach an einem der Haken aufzuhängen. Vorsicht: Die Überlebenden können eure Fallen sabotieren.

Folgende einzigartige Perks könnt ihr mit dem Fallensteller erlernen:

  • Brutale Stärke: Dieser Perk erlaubt es euch, umgeworfene Paletten schneller zu zerstören. Es liegt an der Seltenheit des Perks, um welchen Prozentsatz der Wert steigt.

  • Erregung: Habt ihr einen Überlebenden gefangen und tragt ihn auf den Schultern, wird euer Bewegungstempo durch diesen Perk erhöht. Um welchen Wert, entscheidet die Seltenheit des Perks.

  • Zermürbende Präsenz: Befinden sich Überlebende innerhalb eures Terrorradius, sorgt dieser Perk dafür, dass wesentlich öfter Skillchecks auftreten. Das gilt beim Reparieren von Generatoren genau so, wie beim Heilen und Sabotieren. Zudem wird der Balken des Skillchecks verkürzt und ist somit schwerer zu treffen.

Killer-Klasse: Geist

Der zweite Killer, der seit Beginn an die PC-Version unsicher macht, ist der Geist. Dank seiner Jammerglocke kann er sich unsichtbar machen und somit an seine Opfer anschleichen. Angreifen könnt ihr die Überlebenden jedoch nur, wenn ihr euch wieder sichtbar macht, was einen kurzen Moment dauert. Seid ihr unsichtbar, bewegt ihr euch schneller als normal.

Folgende einzigartige Perks könnt ihr mit dem Geist erlernen:

  • Bluthund: Habt ihr einen Überlebenden mit eurer Waffe getroffen, blutet er. Dabei hinterlässt er eine Blutspur, die jedoch recht schnell verschwindet. Durch diesen Perk bleibt die Spur länger sichtbar und ist zudem besser zu sehen. Je seltener der Perk, umso besser könnt ihr die Blutspur erkennen.

  • Räuber: Rennen Überlebende, hinterlassen sie Spuren. Diese Spur bleibt durch den Räuber-Perk länger sichtbar, was die Verfolgung erleichtert. Die Seltenheit entscheidet, wieviele Sekunden mehr die Spur sichtbar bleibt.

  • Schattengeborener: Ihr habt euch an die Dunkelheit gewöhnt. Dadurch fällt es euch leichter, die Umgebung zu erkennen, alles wirkt heller. Leider werden dadurch Taschenlampen zu eurem größten Feind, denn ihr erblindet deutlich schneller, als ohne diesen Perk.

Killer-Klasse: Hinterwäldler (Hillbilly)

Der Hinterwäldler, auch Hillbilly genannt, macht mit Hammer und Kettensäge Jagd auf die Überlebenden. Er ist der dritte und letzte Killer, der bei der PC-Version von Beginn an dabei war. Dank seiner Kettensäge könnt ihr Überlebende bei einem Treffer sofort schwer verletzen, wodurch sie zu Boden fallen. Nachteil an der Kettensäge ist, dass ihr den Killer nicht sonderlich gut steuern könnt, sobald sie aktiv ist. Enge Kurven beispielsweise könnt ihr mit aktiver Kettensäge gar nicht nehmen.

Folgende einzigartige Perks könnt ihr mit dem Hinterwäldler erlernen:

  • Beständig: Werdet ihr von einer umgeworfenen Palette getroffen, ist die Betäubungszeit deutlich kürzer, als ohne diesen Perk. Die Zeitspanne verringert sich je nach Seltenheit des Perks.

  • Tüftler: Setzt ihr AddOns ein, die die Aufladezeit eurer Fähigkeit verringern, steigt deren Effektivität. Um welchen Wert sie steigt, hängt von der Seltenheit des Perks ab.

  • Lichtgeborener: Das genaue Gegenteil des Schattengeborener-Perks des Geists. Ihr seht deutlich schlechter in der Dunkelheit, dafür können euch Taschenlampen so gut wie nichts anhaben. Ihr erblindet kaum noch, sollte euch ein Überlebender damit blenden.

Killer-Klasse: Krankenschwester

Die Krankenschwester stieß im August 2016 zu den Killern der PC-Version hinzu. Sie kann sich teleportieren und sofort im Anschluss schnell zuschlagen. Auch ein mehrfacher Teleport ist möglich, wenn ihr über das richtige Timing verfügt.

Folgende einzigartige Perks könnt ihr mit der Krankenschwester erlernen:

  • Stridor: Ihr nehmt die Atmung der Überlebenden deutlich lauter wahr, als mit den übrigen Killern. Das gilt sowohl für verletzte sowie für unverletzte Überlebende.

  • Der Ruf einer Krankenschwester: Auch wenn ihr nicht mit heilenden Händen unterwegs seid, war es einmal der Beruf der Krankenschwester, anderen zu helfen. Dieser Perk bewirkt, dass ihr die Aura von Überlebenden seht, die sich gegenseitig heilen. Über den Radius, in dem ihr die Auren wahrnehmt, entscheidet die Seltenheit des Perks.

  • Thanatophobia: Dieser Perk bestraft alle Überlebenden, sobald euch einer von ihnen zum Opfer fiel. Hierbei ist es egal, ob ein Überlebender nur verletzt wurde, auf dem Boden liegt oder bereits am Haken hängt. Für jeden Überlebenden, der nicht mehr gesund ist, sinkt die Geschwindigkeit der Überlebenden bei. Heilen, Sabotieren und Reparieren. Die Seltenheit des Perks entscheidet über den Wert, um den die Geschwindigkeit sinkt.

Killer-Klasse: Hexe

Die Hexe gilt neben der Krankenschwester zu den meist gefürchteten Killern. Sie kann bis zu zehn Phantomfallen auf der Karte platzieren, zu denen sie sich teleportieren kann, sobald sie durch einen Überlebenden ausgelöst wurden. Platziert die Fallen an Generatoren und vor Überlebenden, die am Haken hängen, um deren Mitstreitern das Leben schwer zu machen. Ihre Perks hängen sehr direkt mit den Totems zusammen, die auf den Karten verteilt wurden.

Folgende einzigartige Perks könnt ihr mit der Hexe erlernen:

  • Fluch „Ruin“: Solange das verfluchte Totem nicht zerstört wurde, sinkt die Reparaturgeschwindigkeit der Überlebenden stark. Zudem werden Skillchecks bestraft, da durch sie der Generator an Zustand verliert. Wieviele Überlebende von diesem Fluch betroffen sind, liegt an der Seltenheit des Perks.

  • Fluch „Das dritte Siegel“: Auch hier gilt, dass der Perk so lange aktiv ist, wie das passende verfluchte Totem nicht gefunden wurde. Schlagt ihr einen Überlebenden, wird dessen Auralesefähigkeit außer Kraft gesetzt. Die Seltenheit des Perks legt fest, wie viele geschlagene Überlebende von diesem Fluch befallen werden.

  • Fluch „Aufgezehrte Hoffnung“: Immer dann, wenn ein Überlebender von einem Haken befreit wird und ihr mehr als 24 Meter entfernt seid, erhält der ein Zeichen. Die Menge der Zeichen bestimmt, welche Boni für euch in Kraft treten. Hierzu gehören ein Geschwindigkeitsschub (zwei Zeichen), eure Treffer werfen einen Überlebenden sofort zu Boden und versetzen ihn in den Todesstatus (drei Zeichen) und die Möglichkeit, einen Überlebenden sofort mit eurer Hand zu töten, ohne ihn an einen Haken zu hängen (fünf Zeichen). Auch dieser Fluch gilt nur so lange, bis das verfluchte Totem zerstört wurde.

Killer-Klasse: Doktor

Der Doktor nahm im Mai 2017 seinen neuen Job als Killer in Dead by Daylight an. Auf den Konsolen „verarztet“ er die Überlebenden von Beginn an. Mit seiner Schocktherapie sorgt er jedoch eher dafür, die Überlebenden in den Wahnsinn zu treiben, als sie zu retten. Steigt die Wahnsinnsstufe auf drei, müssen sich Überlebende erst wieder beruhigen, da sie sonst beispielsweise nicht heilen können.

Folgende einzigartige Perks könnt ihr mit dem Doktor erlernen:

  • Überladen: Ihr könnt einen Generator überladen. Sollte ein Überlebender versuchen, diesen Generator zu reparieren, wird er sich einem schwierigen Skillcheck unterziehen müssen.

  • Erdrückende Präsenz: Befinden sich Überlebende in eurem Terrorradius, steigt deren Verbrauch von Items deutlich an. Den Wert bestimmt dabei die Seltenheit des Perks.

  • Beobachten und Zuschlagen: Jagd ihr gerade einen Überlebenden, wird euer Terrorradius erhöht. Seid ihr nicht auf der Jagd, verkleinert er sich hingegen. Dafür wird euer Blickfeld erweitert. Die Werte, um wieviel der Terrorradius ansteigt und verringert wird, sowie die Erweiterung des Blickfelds hängen dabei von der Seltenheit des Perks ab.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel