Komplettlösung - Dead by Daylight : Guide: Tipps und Tricks für alle Killer, Survivor und Perks

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Dead by Daylight Guide: Level, Ränge, Pips und Perks

In Dead by Daylight gibt es neben den Charakterleveln auch Rangstufen. Während jeder Charakter sein eigenes Level besitzt, gilt der Rang übergreifend für alle Überlebenden oder alle Killer. Als Beispiel: Ihr habt eine Weile als Überlebender mit Meg gespielt und sie ist auf Level sieben aufgestiegen. Zudem konntet ihr durch den Gewinn von Pips auf Rang 18 aufsteigen. Wechselt ihr jetzt den Charakter, beispielsweise auf Dwight, bleibt der Rang gleich. Das Level beginnt jedoch bei wieder bei eins, solltet ihr bisher nicht mit ihm gespielt haben. Wechselt ihr nun wieder auf Meg, setzt ihr bei ihr mit Level sieben fort.

Maximal könnt ihr einen Charakter auf Level 50 bringen. Dabei erhaltet ihr mit Level 15, 20 und 25 je einen weiteren Perk-Slot. Mit Level 30, 35 und 40 schaltet ihr lehrbare Perks frei. Auf Stufe 50 könnt ihr das Prestige-Level eures Charakters erhöhen. Macht ihr das, beginnt euer Charakter jedoch wieder bei Level eins. Zudem verliert der entsprechende Charakter alle angesammelten Items, Perks und Opfergaben. Lehrbare Perks bleiben euch jedoch erhalten. Durch die Prestigestufen schaltet ihr spezielle Outfits frei, maximal könnt ihr auf Prestigestufe drei aufsteigen. Weiterhin steigt die Chance, im Blutnetz bessere Gegenstände zu bekommen.

Pips sind wichtig, um im Rang aufzusteigen. Pips könnt ihr nur in öffentlichen Spielen gewinnen, spielt ihr ausschließlich mit euren Freunden (wobei auch der Killer dazugehört), könnt ihr euren Rang nicht erhöhen. Der Rang ist wichtig, um beim Matchmaking Spieler mit etwa der gleichen Rangstufe zu finden. Hierdurch kommen Spiele zustande, bei denen eure Mitspieler in etwa auf eurem Leistungsniveau liegen.

Pips gibt es in zwei Farben: rote und schwarze. Um einen roten zu erhalten, benötigt ihr bei Spielende mindestens 10.000 Punkte. Für einen zweiten Pip sind es 20.000. Grundsätzlich solltet ihr versuchen, mindestens 7.000 Punkte anzusammeln, denn dann bekommt ihr einen schwarzen Pip. Der erhöht zwar nicht euren Rang, sorgt aber dafür, dass euch kein bereits verdienter Pip abgezogen wird. Das ist nämlich möglich und ihr könnt, wenn ihr schlecht spielt, jederzeit wieder bis auf Rang 20 „abstürzen“.

Perks sind die Dinge, die eure Charaktere verbessern. Anfangs steht euch nur ein Perk-Slot zur Verfügung, wann ihr die anderen freischaltet, haben wir bereits erwähnt. Perks gibt es in unterschiedlichen Seltenheitsstufen. Je seltener ein Perk, umso effektiver ist seine Wirkung. Lest euch die Beschreibung der Perks gut durch und entscheidet dann, welche von den gesammelten ihr einsetzt. Lehrbare Perks, die ihr im Laufe des Spiels erhaltet, dürft ihr nicht nur auf dem Charakter einsetzen, der sie gelernt hat, sondern auch auf allen anderen.

Blutnetz: Charakter leveln

Das Blutnetz benötigt ihr, um eure Charaktere zu leveln. Am Ende jeder Partie erhaltet ihr Punkte eurer Leistung entsprechend. Diese Punkte könnt ihr im Blutnetz ausgeben und somit euer Charakterlevel erhöhen. Dabei gibt es einiges zu beachten. Bis Level zehn müsst ihr euch keine Sorgen machen und kauft einfach alle Dinge, die im Blutnetz auftauchen. Ab Level zehn ändert sich jedoch einiges, denn der sogenannte Entitus greift ins Blutnetz ein. Dieser wird versuchen, euch am Erwerb von einigen Dingen zu hindern.

Nachdem ihr ab Level zehn die ersten Felder erworben habt, erscheint per Zufall am Rand der Entitus und wird danach abwechselnd mit euch eines der Felder „einkassieren“. Schaut daher bei jedem Level im Blutnetz, welche Felder ihr unbedingt bekommen wollt und geht auf direktem Weg zu ihnen. Nur dann ist sichergestellt, dass der Entitus euch genau diese Felder nicht vor der Nase wegschnappt. Gibt es in einem Level keine Felder, die ihr unbedingt haben möchtet, konzentriert euch darauf, die preiswerten Felder zu kaufen. So könnt ihr hin und wieder zum Schnäppchenpreis im Level aufsteigen.

Im Blutnetz erhaltet ihr unterschiedliche Dinge, die auf den Feldern untergebracht sind. Das sind AddOns, Items, Opfergaben und Perks. AddOns könnt ihr in die Waffen der Killer einsetzen oder in die Items der Überlebenden. Sie erhöhen beispielsweise die Leistung von Taschenlampen, Werkzeugkisten, bringen aber auch unter anderem Statusveränderungen auf eure Waffen auf. Durch die ist es euch dann etwa möglich, einem Überlebenden Blutungsschaden zuzufügen.

Zu den Items gehören Dinge wie Werkzeugkästen, Arzneikoffer und mehr, eben alles, was ihr als Überlebender mitnehmen könnt. Opfergaben sind dafür da, für ein Spiel zum Beispiel Bonuspunkte in einer bestimmten Kategorie zu generieren oder die Chance zu erhöhen, dass eine bestimmte Karte gespielt wird. Opfergaben werden durch den Einsatz aufgebraucht. Perks sind wichtig, um die Möglichkeiten eurer Charaktere zu erhöhen. Auf diese Dinge gehen wir auf den Charakterseiten genauer ein.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel