News - Dauntless : RPG der Ex-BioWare-Entwickler geht in offene Beta

  • PC
Von Kommentieren

Ehemalige BioWare-Entwickler haben das Entwicklerstudio Phoenix Labs gegründet und werkeln seit geraumer Zeit am Koop-Action-Rollenspiel Dauntless. Nach einer Verschiebung steht nun endlich die offene Beta auf dem Plan.

Ursprünglich wollte Phoenix Labs die offene Beta zum kooperativen Action-Rollenspiel Dauntless noch im vergangenen Jahr 2017 abwickeln, doch daraus wurde nichts. Das Feedback aus geschlossenen Testphasen wollte man gebührend umsetzen und hat sich dafür viel Zeit genommen. Nun soll die Open Beta, die seiner Zeit pauschal auf Anfang 2018 verschoben wurde, endlich starten.

Das Entwicklerteam, dem auch Ex-Veteranen von Riot und Capcom angehören, lädt euch demnach ab dem 24. Mai 2018 in den Titel ein. Der Starttermin für die offene Beta gilt weltweit, so dass noch weit mehr als die 100.000 Spieler dazu stoßen dürften, die bereits die Closed Beta genossen haben. Die Anmeldezahlen liegen jedenfalls bereits jetzt jenseits der 700.000 Spieler.

Dauntless setzt auf ein Science-Fantasy-Universum in der Spielwelt Shattered Isles. Dort übernehmt ihr die Rolle der Slayer - Krieger, die die Menschheit vor der Bedrohung durch die Behemoths schützen müssen. Dabei handelt es sich um wilde Bestien, die der Welt die überlebenswichtige Essenz entziehen. Nur zusammen mit anderen Spielern im Koop lassen sich diese besiegen. Dazu gibt es auch die Möglichkeit neue Waffen und Rüstungen zu craften.

Ebenfalls innovativ: Beim Ever-game handelt es sich um einen Live-Service, der das Spiel ständig erweitert und stets neue Endgame-Aktivitäten bietet. Im Zuge dessen sollen regelmäßige Inhalts-Updates, Events und mehr die Welt zum Leben erwecken. Im Übrigen ist das Spiel Free-to-Play, beinhaltet aber einen Ingame-Store, wo es kosmetische Gegenstände zu kaufen gibt. Ein Pay-to-Win-System wird aber abgelehnt.

Top 10 - Alternativen zu Monster Hunter
Mit Monster Hunter World hat die Jagd nach Ungeheuern wieder begonnen. Aber was für Jagdgebiete gibt es sonst noch?

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel